So kündigst Du als Vermieter unter Beachtung der gesetzlichen Kündigungsfrist eine Wohnung

Habe ich als Vermieter die gleichen gesetzlichen Kündigungsfristen für die Wohnung wie mein Mieter? Planst Du Deinem Mieter zu kündigen, solltest Du Dich mit den gesetzlichen Bestimmungen zur Wohnungskündigung vertraut machen und die Ausnahmen beachten, die wir für Dich hier zusammengefasst haben.

Generell ist das Kündigen einer Mietswohnung für Mieter wesentlich leichter als für den Vermieter: Solange eine gesetzliche Kündigungsfrist der Wohnung von 3 Monaten eingehalten wird, kann der Mieter den Mietvertrag jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen. Das ist bei Vermietern aber nicht der Fall. Möchten diesem ihrem Mieter kündigen, brauchen sie nach § 573 BGB Abs. 2 Nr. 1-3 dafür einen von drei gesetzlich anerkannten Kündigungsgründen.

Diese liegen vor bei

  • Eigenbedarf,
  • der Hinderung angemessener wirtschaftlicher Nutzung des Wohnraums oder
  • bei der Vertragsverletzung des Mieters zum Beispiel bei Mietrückständen.

Auf Vermietet.de informieren wir Dich selbstverständlich auch über Dein Kündigungsrecht als Vermieter.

Trotz dieser anerkannten Kündigungsgründe musst Du die gesetzlichen Kündigungsfristen einhalten. Eine für jeden Fall geltende Kündigungsfrist gibt es allerdings nicht, denn die gesetzliche Kündigungsfrist orientiert sich nach §573c BGB an der Mietdauer:

  • Bei einer Mietdauer von bis zu fünf Jahren, gilt eine dreimonatige Kündigungsfrist.
  • Bei einer Mietdauer von mehr als fünf Jahren, gilt eine sechsmonatige Kündigungsfrist.
  • Bei einer Mietdauer von mehr als acht Jahren, gilt eine neunmonatige Kündigungsfrist.

Diese gesetzlichen Regelungen greifen auch dann, wenn gar keine Kündigungsfrist im Mietvertrag steht. Andere Fristen können zwar vereinbart werden, auf kürzere Kündigungsfristen kann sich jedoch zum Schutz des Mieters auch nur der Mieter berufen und sind für den Vermieter im Zweifel unwirksam. Einvernehmliche längere Kündigungsfristen im Mietvertrag sind jedoch immer und für beide Parteien rechtswirksam.

Wann gilt die gesetzliche Kündigungsfrist der Wohnung nicht?

Es gibt jedoch einige Ausnahmen, bei denen die gesetzliche Kündigungsfrist nicht zum Tragen kommt. Dazu gehört die fristlose Kündigung der Wohnung (§ 543 BGB) mit 1-2 Wochen Räumungszeit, die bei schwerwiegender Vertragsverletzung des Mieters rechtens ist. Unter schwerwiegende Vertragsverletzungen fallen zum Beispiel mehrfacher Zahlungsverzug oder Zahlungsverspätungen, Hausfriedensbruch oder ungenehmigte Gewerbebetreibung. Im Zweifel solltest Du aber immer erst prüfen, ob eine vorherige schriftliche Abmahnung erforderlich ist.

Gesetzliche-Kuendigungsfrist-Wohnung

Oft wird auch von einem einfachen Kündigen bei Zweifamilienhäuser gesprochen, denn hier gilt ein erleichtertes Kündigungsrecht nach § 573a Abs.1 BGB. Das heißt, dass es keine von den gesetzlich anerkannten Kündigungsgründen bedarf, um dem Mieter zu kündigen.

Die gesetzlichen Kündigungsfristen der Wohnung gelten trotzdem. Voraussetzungen für dieses erleichterte Kündigungsrecht sind zusätzlich, dass der Vermieter in demselben, einheitlichen Gebäude wie der Mieter wohnt, zum Beispiel in derselben Doppelhaushälfte und das Gebäude nicht mehr als zwei Wohnungen aufweist (vgl. BGH, Urteil vom 23. 6. 2010 – VIII ZR 325/09).

Weitere spezielle Ausnahmen sind Untervermietungen, Studentenwohnheime und Werkmietwohnungen, denn hier gibt es keine pauschalen, rechtlichen Vorgaben für gesetzliche Kündigungsfristen und es empfiehlt sich, sich vor Vertragsabschluss im Einzelfall zu informieren.

Was sollte ich bei der gesetzlichen Kündigungsfrist der Wohnung noch beachten?

Auch formal sollte bei der Kündigungsfrist einiges beachtet werden, um die gesetzliche Kündigungsfrist für Deine Wohnung einzuhalten. So muss die Kündigung dem Mieter spätestens am dritten Werktags des Monats zugestellt worden sein, um als fristgerecht und rechtswirksam zu gelten.

Ein häufiger Irrtum ist, dass Du verpflichtet bist die Kündigungsfrist zu verkürzen, wenn Dein Mieter bereits einen neuen Nachmieter präsentiert: Du darfst in jedem Fall auf die drei Monate Kündigungsfrist bestehen.

Um DeinemMieter fristlos oder mit der gesetzlichen Kündigungsfrist die Mietwohnung zu kündigen, braucht es also oft einen guten Grund. Ist der aber gegeben, die Kündigungsfrist eingehalten und formal alles beachtet, steht der rechtswirksamen Kündigung Deines Mieters nichts mehr im Wege.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

Juli 6, 20215 min lesen

Immobilienwert einfach mit Vermietet.de berechnen

Was ist die eigene Immobilie wert? Das fragen sich viele Eigentümer, egal, ob sie die Immobilie veräußern oder lediglich die Rendite ihrer Kapitalanlage berechnen möchten. Dank der Immobilienbewertungsfunktion von Vermietet.de berechnen Eigentümer den Immobilienwert einfach online.
Juni 8, 20214 min lesen

Was ist ein Einkommensnachweis? Wir von Vermietet.de klären Dich auf.

Du suchst nach einem neuen Mieter für Deine Wohnung oder Immobilie? Du planst den Verkauf Deiner Immobilie und möchtest diesbezüglich die finanzielle Lage der Interessenten prüfen? Was ist ein Einkommensnachweis und was darfst Du von Deinen Interessenten zur Vorlage verlangen? Wir von Vermietet.de haben hier die Antwort für Dich.

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen