Alles Wissenswerte zur Energieeffizienzklasse F beim vermieteten Haus

Käufer, Eigentümer und Mieter fokussieren seit dem Jahr 2002 zunehmend stark die Energieeffizienzklasse beim Haus. Was die Energieeffizienzklasse F für ein Haus und insbesondere für ein Mietobjekt bedeutet, erfahren Sie im nachfolgenden Text. Der Artikel beschäftigt sich zudem mit den Möglichkeiten zur Optimierung der aktuellen Einstufung.

Ein Energieeffizienzklasse-F-Haus weist einen jährlichen Energieverbrauch pro Quadratmeter von 160 bis 199 kWh (abgekürzt: kWh/m2 a) auf. An Energiekosten sind pro Jahr und Quadratmeter ungefähr neun Euro zu veranschlagen. Diese Werte treffen weniger auf Neubauten zu. In den meisten Fällen handelt es sich bei diesen Objekten um Altbauten, die nach den Richtlinien der Energieeinsparverordnung (EnEV) modernisiert wurden.

Für die Einstufung in Energieeffizienzklassen müssen Häuser die Anforderungen gemäß der EnEV erfüllen. Die jeweilige Energieeffizienzklasse beim Haus ist im Energieausweis ersichtlich.

Ein Haus mit Energieeffizienzklasse F kaufen

Sie können ein Haus mit Energieeffizienzklasse F mit dem Hinweis auf den energetischen Modernisierungsbedarf unter Umständen günstig erwerben und sanieren. In der Regel muss die Dämmung an Fassade und Dach auf den neuesten Stand gebracht werden. Zudem sind vorhandene Fenster gegen moderne Varianten mit isolierenden Eigenschaften auszutauschen.

Um einen Sprung in eine der oberen Klassen zu machen, sollte die Sanierung idealerweise eine Kombination aus effizienter Heizung und Solarthermieanlage beinhalten. Damit kann beispielsweise die Verbesserung in die Energieeffizienzklasse C gelingen. Der Energiebedarf wird auf 75 bis 99 kWh/m2 a gesenkt, die Energiekosten fallen auf vier Euro. Maßnahmen zur energetischen Optimierung werden unter anderem von der KfW-Bank gefördert.

haus energieeffizienzklasse f

Was Sie beachten müssen, wenn Sie ein Energieeffizienzklasse-F-Haus vermieten

Seit dem Jahr 2014 müssen Sie einem potenziellen Mieter den Energieausweis unaufgefordert vorlegen. Diese Vorschrift gilt auch, wenn Sie bei einem Haus der Energieeffizienzklasse F eine einzelne Wohnung vermieten. In dem Inserat muss bei jedem Mietobjekt der Energieverbrauch angegeben werden. Ihr zukünftiger Mieter kann sich anhand dieser Angaben zur Wohnung der Energieeffizienzklasse F ungefähr ausrechnen, in welcher Höhe die Heizkosten liegen. Die Anzahl der Quadratmeter wird mit neun multipliziert und das Ergebnis steht für die zu erwartenden Nebenkosten.

Modernisierungen lohnen sich in den meisten Fällen

Ein energieeffizientes Haus der Klasse C kann teurer vermietet werden als ein Gebäude in der Energieeffizienzklasse H. Informierte Mieter wissen, dass in dieser Effizienzklasse hohe Verbrauchswerte (200 bis 249 kWh/m2 a) in umfangreichen Nebenkosten von 13 Euro und mehr pro Jahr und Quadratmeter resultieren.

Die Energieeffizienzklasse B beim Haus ist allerdings nur durch eine aufwendige Sanierung zu erreichen. In dieser Klasse befinden sich überwiegend Neubauten mit Energiebedarfswerten von 50 bis 74 kWh/m2 a und Energiekosten bei drei Euro.

Welche Maßnahmen sinnvoll sind, um die Energieeffizienzklasse beim Haus von F auf C zu verbessern, kann Ihnen ein unabhängiger Energieberater oder ein Fachbetrieb erklären.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen