Eigentumswohnung und Nebenkosten – keine bösen Überraschungen mehr erleben

In der Regel müssen Sie als Besitzer einer vermieteten Eigentumswohnung mehr Nebenkosten tragen als Ihre Mieter. Die Abrechnung der Betriebskosten kann damit recht kompliziert und unübersichtlich werden. Wir von Vermietet.de bieten Ihnen eine einfache, transparente und clevere Software, die Ihnen die tägliche Verwaltung Ihres Immobilienbesitzes erleichtert.

Ihr Leben als Vermieter könnte so einfach sein. Sie erhalten am Ende einer Abrechnungsperiode eine Hausgeldabrechnung Ihres WEG-Verwalters und leiten diese als Nebenkostenabrechnung an Ihre Mieter weiter. Leider ist es nicht ganz so leicht, denn nicht alle anfallenden Kosten sind auch tatsächlich umlagefähig, wodurch sich bei einer Eigentumswohnung und deren Verwaltung einige Hürden ergeben. Gut, dass es uns von Vermietet.de gibt. Mithilfe unserer praktischen Software können Sie selbst komplizierte Abrechnungen bezüglich Ihrer vermieteten Eigentumswohnung und derer Nebenkosten in unter zehn Minuten erledigen.

In 4 Schritten zur Nebenkostenabrechnung:

immobilienbewertung-schritt1

1. Einfach anmelden auf Vermietet.de

immobilienbewertung-schritt2

2. Mietverhältnis & Objektdaten anlegen

nebenkostenabrechnung-schritt3

3. Nebenkosten  & Umlageschlüssel eintragen

nebenkostenabrechnung-schritt4

4. Fertige Nebenkostenabrechnung herunterladen

Eigentumswohnung und Nebenkosten – Trennung umlagefähiger Kosten

Wenn Sie eine Eigentumswohnung weitervermieten und eine Nebenkostenabrechnung erstellen wollen, besteht die erste Hürde bereits darin, eine klare Trennung zwischen den umlagefähigen Nebenkosten und den nicht umlagefähigen Kosten vorzunehmen. Letztlich dürfen Sie nur jene Kosten auf Ihre Mieter umlegen, welche auch im Mietvertrag vereinbart sind. Zudem sind in § 1 Abs. 2 BetrKV (Betriebskostenverordnung) die Nebenkosten aufgeführt, die auf gar keinen Fall umgelegt werden dürfen. Hierzu zählen zum Beispiel Nebenkosten, die bei der Anschaffung der Eigentumswohnung für den Notar oder Makler anfallen.

Sie können jedoch bei der Steuererklärung die Anlage für Vermietung und Verpachtung ausfüllen. Auf diese Weise können Sie die Werbungskosten oder die sogenannte Absetzung für Abnutzung (AfA) von der Steuer absetzen.

eigentumswohnung nebenkosten

Unsere Software bietet Ihnen die zeitsparende Möglichkeit, sämtliche umlagefähigen Nebenkosten übersichtlich auf einem Blick aufgelistet zu bekommen. Diese übernehmen Sie dann lediglich aus Ihrer vorhandenen WEG-Abrechnung. Sollte Ihnen diese nicht vorliegen, können Sie die Kosten auch selbst eintragen. Wenn Sie diese bereits für die jeweilige Wohnung in Ihrem Portal auf Vermietet.de eingetragen haben, übernimmt die Software diese automatisch. Eine Änderung der bestehenden Einträge sowie das zusätzliche Einfügen von Nebenkosten ist ebenfalls kein Problem. Je Eigentumswohnung lassen sich die Nebenkosten für Ihre Mieter individuell anpassen. Sie geben lediglich die Gesamtkosten, den Verteilerschlüssel und die Mieteinheit an und das System berechnet alle Anteile und erstellt eine rechtssichere Abrechnung.

Eigentumswohnung und Nebenkosten – Verteilerschlüssel und Abrechnungszeiträume

Insbesondere bei den Verteilerschlüsseln und den Abrechnungszeiträumen müssen Sie auf einen Gleichklang achten. Wenn zwischen Ihnen und Ihren Mieter andere Umlagemaßstäbe vereinbart sind als der eigentlichen Wohngeldabrechnung vom WEG-Verwalter zugrunde liegen, kann dies zu massiven Problemen führen. Beispielsweise gestaltet sich eine Kostenumlegung schwierig, wenn der Hausverwalter nach den Anteilen des Miteigentums abrechnet, Sie aber einen Verteilerschlüssel nach Wohnfläche und Personenanzahl mit dem Mieter vereinbart haben.

Ebenso verhält es sich mit den Abrechnungszeiträumen. Auch hier sollten Sie darauf achten, dass eine Einheitlichkeit vorherrscht. § 28 III WEG regelt, dass das Kalenderjahr auch als Wirtschaftsjahr anzusehen ist. Innerhalb des Mietrechts fehlt eine solche Bestimmung. Hier erfolgt lediglich der Hinweis, dass der Abrechnungszeitraum maximal zwölf Monate betragen darf. Wir empfehlen Ihnen, die Regelungen des Wohneigentumsrechts zu übernehmen, damit Sie von Vorneherein keine Abweichungen und sich dadurch ergebende Probleme hinsichtlich Ihrer Eigentumswohnung und derer Nebenkosten haben.

Glühbirne

Hinweis: Um die für eine Eigentumswohnung anfallenden Nebenkosten korrekt abrechnen zu können, achten Sie bereits bei Vertragsabschluss auf einen Gleichklang der Verteilerschlüssel und Abrechnungszeiträume und nutzen Sie unser Portal, mit welchem Sie eine einfache Auswahl der jeweiligen Schlüssel vornehmen können.

Schon gewusst?

Viele Immobilienbesitzer, die Ihre Objekte vermieten, sind sich nicht so ganz sicher, was mit einem Guthaben aus einer Abrechnung der Eigentumswohnung betreffenden Nebenkosten bei einem Mietrückstand passieren darf. Laut § 387 BGB steht Ihnen dann ein Aufrechnungsrecht zu. Demnach sind Sie berechtigt, Guthaben aus der Abrechnung für die Tilgung der Mietschulden zu verwenden.

Achtung: Wenn der Mieter ALG II oder Sozialhilfe erhält, ist eine solche Aufrechnung nicht möglich. Der Bundesgerichtshof hat in einem Urteil vom 20. Juni 2013 (Az. IX ZR 310/12) beschlossen, dass in einem solchen Fall das Guthaben unpfändbar ist.

Innerhalb Ihres persönlichen Bereiches auf Vermietet.de sehen Sie übrigens sofort, ob und wie hoch die Mietrückstände Ihrer Immobilien sind. Verknüpfen Sie Ihr Bankkonto einfach mit Ihrem Account, wodurch sämtliche Ihrer Immobilien betreffenden Geldflüsse automatisch zugeordnet werden können. Dadurch haben Sie bei der Anfertigung einer Nebenkostenabrechnung alle eventuellen Außenstände sofort im Blick. So einfach funktioniert heutzutage die Verwaltung Ihrer Immobilien. Um es auszuprobieren, melden Sie sich auf Vermietet.de an.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen