Diese Förderung für Denkmalschutz-Gebäude ist möglich

Denkmalgeschützte Häuser haben nicht nur den Vorteil, dass Sanierungskosten steuerlich abgesetzt werden dürfen. Sie erhalten daneben eine staatliche Förderung für Denkmalschutz-Gebäude. Wie und in welcher Höhe: Das erfahren Sie hier.

Immobilien, die unter Denkmalschutz stehen, sind nicht nur besonders erhaltenswert – optisch sowie historisch. Sie sind oftmals auch stark sanierungsbedürftig – insbesondere in Bezug auf die energetische Sanierung.

Damit denkmalgeschützte Gebäude erhalten bleiben und gleichzeitig die Klimaschutzziele im Sinne der Energieeinsparverordnung (EnEV) erreicht werden, kann eine Förderung für die Denkmalschutz-Sanierung beantragt werden.

Glühbirne

Hinweis: Ein Zuschuss für Denkmalschutz-Gebäude erfolgt zum einen durch staatlich geförderte Kredite und zum anderen über gemeinnützige Vereine wie die Deutsche Stiftung Denkmalschutz.

Staatliche Fördermittel für Denkmalschutz – besser: für Sanierungsmaßnahmen – gibt es insbesondere von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) sowie von Landesbanken. Auch die Denkmalschutzbehörden und Landesdenkmalämter bezuschussen die Sanierung. Die Zuschüsse, sowohl von der KfW als auch den übrigen Institutionen, können in der Regel mit einer weiteren Förderung für Denkmalschutz kombiniert werden.

Achtung: Zu den Kombinationsmöglichkeiten verschiedener Fördermittel sollten Sie sich immer im Einzelfall vom Kreditgeber beraten lassen.

Was ist bei der Beantragung einer Förderung für Denkmalschutz wichtig?

Bevor Sie den Antrag für die Denkmalschutz-Förderung ausfüllen und abschicken, müssen Sie die geplanten Sanierungsarbeiten mit der zuständigen Denkmalschutzbehörde detailliert besprechen. Sie dürfen ein denkmalgeschütztes Haus nur umbauen, wenn Sie die entsprechende Genehmigung haben.

Unter Umständen gilt: Denkmalschutz vor Klimaschutz. So müssen Sie die Anforderungen der EnEV dann einhalten, wenn der Denkmalschutz gewahrt bleibt.

Weitere Anforderungen für die Fördermittelbeantragung können unter anderem Maßnahmenkonzepte, Finanzierungspläne, Objektbilder sowie die denkmalrechtliche Genehmigung. Detailliertere Informationen liefern die Kreditgeber.

Was ist steuerrechtlich bei der Förderung für Denkmalschutz-Gebäude zu beachten?

Als Vermieter haben Sie den Vorteil, dass Sie von vielen Steuervorteilen profitieren – etwa der Abschreibung der Immobilien. Ob es sich dabei um ein denkmalgeschütztes Gebäude handelt oder nicht, ist irrelevant. Jedoch müssen Sie Kosten, die durch staatliche Fördermittel gedeckt sind, aus den absetzbaren Sanierungskosten herausrechnen.

denkmalschutz förderung

Vermieter sollten sich gut informieren

Die KfW ist häufig eine der ersten Anlaufstellen, wenn es um staatlich geförderte Mittel für die Sanierung von Gebäuden geht. Nutzen Sie die Planungszeit idealerweise auch, um sich über die Förderung für Denkmalschutz von anderen Organisationen und Ämtern zu informieren.

Durch die Kombination der Fördermittel – und später die Absetzbarkeit der nicht geförderten Kosten – stellen Sie einen soliden Finanzierungsplan für die Sanierung auf.

Die wichtigste Voraussetzung für die Sanierung und Beantragung der Fördermittel bleibt aber immer die Genehmigung der Denkmalschutzbehörde!

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

Juli 6, 20215 min lesen

Immobilienwert einfach mit Vermietet.de berechnen

Was ist die eigene Immobilie wert? Das fragen sich viele Eigentümer, egal, ob sie die Immobilie veräußern oder lediglich die Rendite ihrer Kapitalanlage berechnen möchten. Dank der Immobilienbewertungsfunktion von Vermietet.de berechnen Eigentümer den Immobilienwert einfach online.
Juni 8, 20214 min lesen

Was ist ein Einkommensnachweis? Wir von Vermietet.de klären Dich auf.

Du suchst nach einem neuen Mieter für Deine Wohnung oder Immobilie? Du planst den Verkauf Deiner Immobilie und möchtest diesbezüglich die finanzielle Lage der Interessenten prüfen? Was ist ein Einkommensnachweis und was darfst Du von Deinen Interessenten zur Vorlage verlangen? Wir von Vermietet.de haben hier die Antwort für Dich.

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen