Was Sie über den Energieberater der KfW wissen müssen

Wie wird der Begriff Energieberater der KfW definiert, welche Aufgaben fallen ihm zu? Im nachfolgenden Artikel haben wir uns diesem Thema gewidmet und beantworten häufig gestellte Fragen. Beispielsweise zu Kosten einer kompetenten Beratung und möglicher Zuschüsse für den Energieberater.

Einen KfW-Energieberater finden Sie online in der Expertenliste für staatliche Förderprogramme. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau beschäftigt selbst keine Energieberater. Ein unabhängiger Energieberater oder Gebäudeenergieberater kann sich unter bestimmten Voraussetzungen in die Expertenliste eintragen.

Welche Aufgaben hat ein Energieberater der KfW?

Sie können einen Energieberater von der Expertenliste bei allen Vorhaben in Anspruch nehmen, die der Einsparung oder effizienten Nutzung von Energie dienen. Ein KfW-Energieberater erledigt auf Wunsch folgende Aufgaben:

  • Erfassung des derzeitigen Zustands mit Fokus auf Gebäudehülle, Fenster und Türen sowie Dach- und Wandflächen. Einschätzung der vorhandenen Heizanlage aus qualitativer Perspektive sowie Darstellung der gefundenen Schwachstellen.
  • Auf dieser Basis baut ein Gebäudeenergieberater seine Vorschläge zur Energieeinsparung auf. Er berät zur energetischen Optimierung und stellt die damit verbundenen Kosten fest.
  • Um die Sanierungskosten wirtschaftlich zu gestalten, weist der Energieberater auf Programme aus der KfW Förderung hin (Mehr dazu im weiteren Verlauf dieses Beitrags).
  • Der KfW-Energieberater erstellt für Sie anhand Ihrer Entscheidung für eine bestimmte KfW Förderung einen detaillierten Plan zur Ausschreibung von Bauaufträgen.
zuschuss-energieberater

Über diese Leistungen hinaus bietet sich ein Energieberater der KfW für die fachkundige Baubegleitung an. Ein kompetenter Gebäudeenergieberater überwacht die baulichen Maßnahmen und erkennt mit geschultem Auge eventuellen Nachbesserungsbedarf.

Wie viel kostet ein Energieberater der KfW?

Die komplette Überprüfung Ihres Eigenheims auf energetische Schwachstellen kostet Sie etwa 1.000 Euro. Sie können aber beim Bundesamt für Wirtschaft und Außenkontrollen BAFA einen Zuschuss von 600 Euro beantragen. Die Voraussetzung: Der Gebäudeenergieberater muss auf oben erwähnter Expertenliste stehen und den Antrag einreichen. Die Energie-Effizienz-Experten dieser Webseite sind sowohl KfW als auch BAFA zugelassen. Ein unabhängiger Energieberater ohne Zulassung kann den Antrag auf Förderungszuschuss nicht in die Wege leiten.

KfW Förderung richtig nutzen

Sobald der Energieberater mit KfW-Zulassung Ihr Haus begutachtet und Sie zu notwendigen Maßnahmen beraten hat, erstellt er ein Sanierungskonzept und beantragt die maximal mögliche Förderung. Nachfolgend ein Beispiel für eine Sanierung mit KfW Förderung:

  • Angenommen, die Sanierung erfordert einen Kredit von 60.000 Euro.
  • Sie entscheiden sich für die Förderung KfW85 und erhalten einen Zuschuss von 10.500 Euro (17.5 %).
  • Gleichzeitig nehmen Sie für die Restsumme eine zinsgünstigen KfW-Kredit auf und sparen weitere 11.860 Euro bei den Zinszahlungen.
  • Insgesamt sparen Sie durch die KfW-Förderung 22.360 Euro.

Die beispielhaft erwähnte Summe kann durchaus erforderlich sein, wenn Sie Ihre Heizung gemäß der Energieeinsparverordnung (EnEV) austauschen. Im Ergebnis ändert sich der Energiekennwert, den Sie unter anderem bei der Vermietung von einer Wohnung in der Immobilie angeben müssen. Der Energiekennwert bezeichnet den Verbrauch oder Bedarf in kWh pro qm Wohnfläche und Jahr.

Über uns: Vermietet.de
ist der digitale Partner für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Plattform einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien.