Wohnung vermieten und einfach verwalten

Wie einfach ist es eigentlich eine Eigentumswohnung zu vermieten? Was müssen Sie als Vermieter für einen Aufwand betreiben, um eine Wohnung zu vermieten? Müssen Sie Steuern für die Vermietung zahlen? Diese Fragen klären wir in diesem Artikel und informieren darüber hinaus, wie einfach die Verwaltung sein kann.

Es ist schön, eine (zusätzliche) Einnahmequelle durch die Vermietung von Immobilien zu erhalten oder damit gar die private Altersvorsorge aufstocken zu können. Grundsätzlich raten wir aber dazu, sich im Vorfeld bewusst zu machen, dass Sie mit allen Rechten und Pflichten Vermieter sind. Sie haben folglich nicht nur das Recht auf eine monatliche Mietzahlung, sondern gleichfalls die Pflicht, dem Miete zahlenden Mieter eine ordnungsgemäße Wohnung zu vermieten.

Sie wollen Ihre Wohnung vermieten? Diese Checkliste hilft Ihnen!

Voraussetzung für die Vermietung einer Wohnung ist, dass diese in einem ordnungsgemäßen Zustand ist. Führen Sie eventuelle Sanierungsarbeiten fachgerecht und zügig durch, um die Wohnung möglichst schnell vermieten zu können und Leerstandszeiten zu reduzieren. Der Mietpreis definiert sich an den Eigenschaften des Objekts sowie dem jeweiligen lokalen Mietspiegel. Je nach Region gilt es mitunter die Mietpreisbremse zu berücksichtigen.

Unsere nachfolgende Checkliste hilft Ihnen, die weiteren Schritte zu organisieren und vorzunehmen:

1. Einer der einfachsten und schnellsten Wege eine Wohnung zu vermieten, ist eine Anzeige in Online-Portalen. Wichtig ist es, dass Sie hierfür ein ansprechendes Exposé gestalten, welches alle erforderlichen Informationen enthält. Die Pflichtangabe zum Energieausweis dürfen hierbei nicht vergessen werden. Um den Vermietungsprozess zu beschleunigen, können Sie in der Anzeige zusätzliche Angaben zu den gewünschten Bewerbungsunterlagen wie einer aktuellen Meldebescheinigung oder einer Selbstauskunft machen, die Mietinteressenten zur Besichtigung mitbringen sollten.

2. Im nächsten Schritt gilt es, die Anfragen zu bearbeiten und Besichtigungen mit den Mietinteressenten zu organisieren. Bei einer hohen Anzahl an Anfragen ist es ratsam, einige Besichtigungstermine für mehrere Interessenten anzubieten. Dadurch reduzieren Sie Ihren Aufwand und sparen Zeit bei der Suche nach einem neuen Mieter.

3. Wenn Sie die Wohnung langfristig vermieten wollen, ist ein gutes Mietverhältnis mit einem solventen Mieter die Grundvoraussetzung. Die Zahlungsfähigkeit des Mietinteressenten prüfen Sie idealerweise mithilfe einer Selbstauskunft sowie einer Bonitätsprüfung. Machen Sie dies in jedem Fall, bevor Sie die Wohnung vermieten. Bestehen noch Unklarheiten, laden Sie den Bewerber zu einem zweiten Termin ein. In einem persönlichen Gespräch lassen sich diese aus dem Weg räumen.

4. Haben Sie eine Entscheidung getroffen, setzen Sie einen Mietvertrag mit dem Mieter auf. Nach der Vertragsunterzeichnung und der Überlassung der vereinbarten Kaution vereinbaren Sie die Wohnungsübergabe. Wir empfehlen Ihnen, bereits vor dem Termin der Wohnungsübergabe die Räume zu besichtigen und nach möglichen Mängeln zu schauen. Diese sind beim offiziellen Termin im Übergabeprotokoll möglichst detailliert aufzunehmen. Mit der anschließenden Schlüsselübergabe kann der Mieter dann einziehen.

Wohnung vermieten – was bei der Versteuerung zu beachten ist

Zunächst sind Sie als Vermieter einer Immobilie grundsätzlich zur Abgabe von Steuern verpflichtet und müssen die dadurch generierten Einnahmen aus der Vermietung in der Steuererklärung angeben. Hier gilt es die Anlage V zu Vermietung und Verpachtung auszufüllen und einzureichen. Ob und in welcher Höhe Steuern anfallen, hängt vom Einzelfall ab.

Glühbirne

Hinweis: Der steuerliche Grundfreibetrag lag im Jahr 2018 bei 9.000 Euro und liegt im aktuellen Jahr 2019 bei 9.169 Euro.

wohnung zu vermieten privat

Sofern Sie nicht nur eine Wohnung vermieten, müssen Sie die Mieteinnahmen aller Mietobjekte, abzüglich der Werbungskosten und Abschreibungen in Ihrer Steuererklärung angeben.

Wohnung vermieten mit Hausverwaltung?

Wir von Vermietet.de wissen, es mit einigem Aufwand verbunden ist, wenn Sie eine Wohnung vermieten, weswegen sich viele Vermieter Unterstützung bei einigen Aufgaben holen. Für die Mietersuche können Sie einen Makler einschalten. Ebenso können Sie die Verwaltung und Vermietung selbst auslagern. Eine Hausverwaltung übernimmt die verschiedenen Aufgaben rund um die Vermietung und kümmert sich je nach Vertrag ebenso um die Betriebskostenabrechnung, die Kontrolle der Mieteinnahmen, das Forderungsmanagement und die Neuvermietung.

Ob die Beauftragung einer Hausverwaltung lohnenswert ist, entscheiden am Ende Sie als Vermieter. Beachten Sie jedoch, dass Sie die Kosten für die Hausverwaltung nicht auf den Mieter umlegen dürfen. Je nach Region und Anzahl der Mieteinheiten kostet die externe Hausverwaltung rund 17 bis 20 Euro pro Wohnung und Monat.

Neben Hausverwaltungen gibt es clevere Softwarelösungen wie Vermietet.de, mit denen Ihnen das Vermieterleben deutlich erleichtert wird. Wir bieten Ihnen im Portal vielfältigen Möglichkeiten und Produkte an, um Sie bei der Verwaltung Ihrer Objekte zu unterstützen.

Mehr Tipps zum Mieterwechsel

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen