Vermietung und Verpachtung – welche Werbungskosten kann ich geltend machen?

Auch die Einnahmen aus der Vermietung und Verpachtung von Immobilien müssen natürlich versteuert werden. Um die Steuerbelastung zu mindern, kannst Du Werbungskosten in Zusammenhang mit der Vermietung und Verpachtung geltend machen – welche das sind erfährst Du im folgenden Ratgeberbeitrag.

Welche Werbungskosten du im Zuge der Vermietung und Verpachtung ansetzen kannst

Die wohl wichtigste Frage, die Du Dir als Vermieter stellst, lautet: Wie kann ich meine Steuerbelastung reduzieren? Ganz einfach: Durch die richtige Anwendung und Einbringung von Werbungskosten wird der Gewinn aus der Vermietung geschmälert – und gleichwohl auch Deine Steuerbelastung. Beliebte Werbungskosten sind beispielsweise die Kreditzinsen, die jährlich für die Beschaffung von Fremdkapital anfallen. Hast Du Deine Immobilie also fremdfinanziert, kannst Du diesen Punkt geltend machen. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Abschreibung. Du kannst jeden Monat zwischen 2 und 2,5 Prozent des Gebäudewertes als Werbungskosten ansetzen – genaueres dazu erhältst Du im zugehörigen Ratgeberbeitrag (VERLINKUNG).

Auch Kosten, welche im Zuge mit der Vermietung anfallen, kannst Du absetzen. Beauftragst Du beispielsweise einen Immobilienmakler, um Deine Wohnung neu zu vermieten, dann kannst Du diese Kosten steuerlich geltend machen. Auch die Anfahrts- und Inseratskosten, wenn Du die Vermietung selber in die Hand nimmst, kannst Du geltend machen. Du besitzt ein separates Konto für Deine Immobilie? Dann kannst Du die Kontoführungsgebühren dafür als Werbungskosten ansetzen!

Selbstredend kannst Du auch die Kosten für eine Reparatur in Deiner Immobilie ansetzen. Egal ob Du einen Handwerker beauftragst oder die Instandsetzung selbst durchführst – Du kannst das Material (bei eigener Instandsetzung) oder die gesamte Handwerkerrechnung (bei Fremdvergabe) steuerlich ansetzen. Lasse Dir deshalb unbedingt eine Rechnung vom ausführenden Handwerker geben, um steuerliche Vorteile zu genießen. 

Wenn Du eine WEG-Verwaltung oder eine Mietverwaltung beauftragt hast, dann kannst Du auch die dadurch entstehenden Kosten als Werbungskosten im Zuge der Vermietung und Verpachtung Deiner Immobilie ansetzen. Du solltest Dich jedoch als privater Vermieter nicht ausschließlich auf einen Dienstleister verlassen, sondern auch Vermietet.de mit ins Boot holen – wir unterstützen Dich bei der Verwaltung Deiner Immobilien. Und selbstredend kannst Du auch die Kosten, welche Du für Vermietet.de hast, als Werbungskosten geltend machen.

Generell gilt, dass den Werbungskosten im Grunde keinerlei Grenzen gesetzt sind. Nahezu sämtliche Kosten, die Du mit einer vermieteten Immobilie hast, kannst Du diesbezüglich ansetzen. Lasse Dich im Zweifel von einem Experten beraten! 

Werbungskosten wirken unbegrenzt steuermindernd

Der Vorteil bei Werbungskosten besteht darin, dass Du diese unbegrenzt ansetzen kannst. Es gibt also durchaus die Möglichkeit, dass Du mit der Vermietung und Verpachtung von Immobilien steuerlich einen Verlust einfährst und dementsprechend Dein zu versteuerndes Einkommen senkst. Als „Steuersparmodell“ solltest Du eine Immobilie jedoch nicht sehen – zwar ist es eine nette Nebenerscheinung, dennoch sollte Deine Priorität darauf liegen, einen Gewinn mit der Immobilie zu erzielen. Die Finanzen Deiner Immobilien behältst Du mit Vermietet.de immer und überall im Blick. Probiere es gleich aus und schau Dir unsere Plattform ausgiebig an!

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen