Gibt es den verbrauchsorientierten Energieausweis kostenlos?

Als Vermieter sollten Sie die nicht umlagefähigen Ausgaben so gering wie möglich halten. Dazu gehören auch die Kosten für den Energieausweis. Im Internet gibt es mehrere Anbieter, die einen verbrauchsorientierten Energieausweis kostenlos erstellen. Aber taugt der auch etwas? Wir von Vermietet.de klären auf!

Im Gegensatz zum Bedarfsausweis braucht es für den verbrauchsorientierten Energieausweis lediglich die Verbrauchswerte der vergangenen drei Jahre und Informationen über den Energieträger und das Baujahr des Gebäudes. Diese Daten können Sie online bei entsprechenden Anbietern hinterlegen und erhalten so einen Energieverbrauchsausweis kostenlos oder für sehr wenig Geld.

Aber: Ein verbrauchsorientierter Energieausweis, den Sie kostenlos im Internet beantragen, ist im schlimmsten Fall nicht rechtskonform. Dadurch kann Ihnen als Immobilienbesitzer und damit Verantwortlicher für die Korrektheit des Energieausweises ein Bußgeld in Höhe von bis zu 15.000 Euro drohen.

Was ist das Problem bei einem verbrauchsorientierten Energieausweis, den man kostenlos bekommt?

Grundsätzlich sollten Sie sich fragen, warum ein Anbieter für einen Energieverbrauchsausweis keine Kosten berechnet. Er hat einen Aufwand und muss diesen irgendwie finanzieren. Und egal, ob es sich bei dem Aussteller um eine nicht zugelassene, unwissende Person oder gar um einen Betrüger handelt: Sie tragen am Ende die Konsequenzen, einen verbrauchsorientierten Energieausweis kostenlos erworben zu haben.

verbrauchsorientierter energieausweis kosten

Das sind mögliche Fehlerquellen bei kostenlosen Energieausweisen:

  • Der Energieausweis ist nicht vollständig/nicht korrekt.
  • Er ist nicht registriert/enthält nicht die zugeteilte Registriernummer.
  • Die Registrierung wurde nicht durch den Antragsteller bestätigt.
  • Der Aussteller verfügt nicht über die in § 21 EnEV definierten Qualifikationen, um einen Energieausweis ausstellen zu dürfen.

Lohnt es sich, einen verbrauchsorientierten Energieausweis kostenlos zu beantragen?

Angesichts der zahlreichen Fehlerquellen und des drohenden Bußgeldes lohnt es sich nicht, einen verbrauchsorientierten Energieausweis kostenlos zu beantragen. Da die regulären Kosten für einen Verbrauchsausweis bei gerade einmal 30 bis 100 Euro liegen und Vermieter diese Kosten als Werbungskosten absetzen können, sollten Sie Ihren Energieausweis besser korrekt berechnen lassen.

Über uns: Vermietet.de
ist der digitale Partner für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Plattform einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien.