Ist die Tilgung steuerlich absetzbar bei Vermietung? Wir klären auf!

Viele Vermieter, die über der Steuererklärung sitzen und ihre Kosten absetzen möchten, fragen sich, “Ist die Tilgung steuerlich absetzbar bei Vermietung?” Wir von Vermietet.de erläutern in diesem Artikel, ob und wie die Tilgung steuerlich absetzbar ist.

Eines ist klar: Sie genießen viele Steuervorteile bei der Vermietung oder Verpachtung von Immobilien, Wohnungen, Zimmern und anderen Gebäuden oder Grundstücken. Aber das Steuerrecht – in Verbindung mit anderen Gesetzen und Regelungen – macht es Vermietern nicht immer ganz einfach zu verstehen, ob man nun Kosten für beispielsweise Versicherungen, Straßenreinigung und die Grunderwerbsteuer absetzen kann oder nicht. Und wenn ja, wie sind derlei Kosten wie Gebühren, Zinsen und Tilgung steuerlich absetzbar?

zinsen steuererklärung

Der Tilgungsanteil eines Bankdarlehens gehört nicht zu den Kosten, die Sie als Vermieter von der Steuer absetzen können. Zwar können Sie Finanzierungskosten geltend machen, die Tilgung ist nicht steuerlich absetzbar bei Vermietung.

Warum ist die Tilgung nicht steuerlich absetzbar bei Vermietung?

Das Bankdarlehen wird vom Finanzamt nicht als Einnahme berücksichtigt und daher nicht versteuert. Folglich können Rückzahlungen nicht als Ausgaben berücksichtigt werden und für die Tilgung besteht dementsprechend keine steuerliche Absetzbarkeit.
Im Folgenden verraten wir Ihnen aber, was Sie dennoch bei Inanspruchnahme eines Darlehens absetzen können.

Kreditzinsen steuerlich absetzbar – so gehen Sie vor

Wenngleich die Tilgung nicht steuerlich absetzbar ist bei Vermietung, können Sie die Kreditzinsen als Finanzierungskosten sehr wohl in der Steuererklärung angeben.

Achtung: Bevor Sie die Zinsen in der Steuererklärung auflisten, müssen Sie den Tilgungsanteil herausrechnen. Das Finanzamt muss klar erkennen können, wie hoch der Anteil der Schuldzinsen für das Darlehen ist.

Neben den Schuldzinsen dürfen Sie als Vermieter weitere Kosten rund um die Finanzierung der vermieteten Immobilie absetzen – beispielsweise die Fahrten zur Bank, Auslagen für Kopien oder Porto. Sammeln Sie also unbedingt alle Ausgaben und Belege.

Tilgung steuerlich absetzbar bei Vermietung – Fazit

Den Tilgungsanteil müssen Sie bei der Steuererklärung aus den Finanzierungskosten herausrechnen. Der Rest kann als Werbungskosten direkt im Jahr der Entstehung von der Steuerlast abgezogen werden. Darüber hinaus können Sie bei Vermietung eine Vielzahl an Kosten geltend machen – beispielsweise die Notarkosten für den Kaufvertrag.

Über uns: Vermietet.de
ist der digitale Partner für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Plattform einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien.