immobilienmakler

Alles Wissenswerte für Käufer und Verkäufer von Immobilien zum Immobilienmakler

Interessenten und Anbieter nutzen zunehmend häufig Immobilienmakler, um Objekte zu finden oder zu verkaufen. Auf welcher Basis arbeiten Makler? Sind sie unterschiedlich spezialisiert und wie viel kosten ihre Dienstleistungen? Die Antworten gibt Ihnen dieser Beitrag.

Immobilienmakler – ein selbstständiges Gewerbe mit behördlicher Erlaubnis

Eine spezielle Ausbildung oder ein Studium ist für den Beruf des Immobilienmaklers zwar nicht notwendig. Indes basiert sein Erfolg auf vorhandenem Grundwissen und praktischer Erfahrung.

Angehende Immobilienmakler erarbeiten sich beispielsweise Fachwissen bei der Industrie- und Handelskammer mittels einer Immobilienfachwirtausbildung mit abschließenden Prüfungen. Alternativen sind Wirtschaftsstudienfächer mit entsprechenden Schwerpunkten oder Fernlehrgänge von der Deutschen Immobilien-Akademie.

Ungeachtet dessen arbeitet ein Immobilienmakler meist selbstständig und benötigt zur Gewerbeanmeldung eine Behörden-Erlaubnis gemäß § 34 c der Gewerbeverordnung (GewV). Diese Erlaubnis wird nur unter folgenden Voraussetzungen erteilt:

  • Keine einschlägigen Vorstrafen, Konkursverfahren, Insolvenz oder eidesstattliche Versicherung;
  • Das Finanzamt bescheinigt die steuerliche Unbedenklichkeit.

Nachdem die Genehmigung erteilt ist, wird ein Maklerbüro in möglichst guter Lage gesucht und beworben.

Über einen Immobilienmakler eine Mietwohnung kaufen

Wenn Sie eine Mietwohnung kaufen möchten, profitieren Sie bei Inanspruchnahme eines Maklers von dessen genauen Kenntnissen des regionalen Immobilienmarkts. Da dieser Markt ständig in Bewegung ist, verwendet ein guter Immobilienmakler seine Zeit zum Studium der aktuellen Geschehnisse. Außerdem bildet er sich ständig fort und ist daher über aktuelle Bestimmungen informiert. Natürlich erkunden Sie die aktuellen Angebote zunächst im Internet, eine seriöse Markteinschätzung gelingt Ihnen so jedoch nicht.

Ein kompetenter Immobilienmakler weiß nicht nur über die regionalen Angebote Bescheid, sondern ist auch darüber informiert, zu welchen Preisen Mietimmobilien derzeit die Besitzer wechseln. Eine Mietwohnung im Makler-Portfolio hat vor der Aufnahme eine sachverständige Wertermittlung erfahren, alle Daten und Fakten sind transparent im Gutachten ersichtlich.

Der Kauf einer Mietwohnung findet jedoch nicht ausschließlich im Maklerbüro statt. Bei einer Besichtigung informiert der Immobilienmakler über die regionale Infrastruktur, Verkehrsanbindungen, Zusammensetzung der Nachbarschaft und vieles mehr. Nach der Besichtigung in Begleitung eines Fachmanns sind Sie mit allen für die Entscheidung notwendigen Informationen versorgt.

immobilienmakler

Eine Eigentumswohnung zur Vermietung kaufen

Damit das Vorhaben möglichst rentabel umzusetzen ist, müssen Sie einen darauf spezialisierten Immobilienmakler in Anspruch nehmen. Der hat seine eigenen Angebote bereits von einem auf das Ertragswertverfahren ausgerichteten Sachverständigen bewerten lassen. Die zur Wahl stehenden Objekte sind mit allen relevanten Daten versehen, Sie erkennen mithilfe des Maklers schnell die Rentabilität.

Wenn Sie hingegen einen Immobilienmakler mit der Suche beauftragen, findet jede Besichtigung in seiner Begleitung statt. Seine geschulten Augen entdecken eventuell vorhandene Mängel oder unvollständige Unterlagen. Im Bedarfsfall kann der Makler ein neues Gutachten in Auftrag geben, mit dem Besitzer offene Fragen klären und Ihnen beratend bei der Entscheidung helfen. Der Makler versorgt Sie mit allen notwendigen Informationen für den Termin bei der Bank. Anschließend muss Ihr Steuerberater anhand dieser Unterlagen das Vorhaben bewerten. Der Notar lässt den Kauf schließlich rechtsgültig im Grundbuch verankern.

Unser Portal hilft Ihnen bei der Verwaltung Ihrer Immobilie, beispielsweise mit einer kostenfreien Software zur Erstellung von Mietvertrag und Nebenkostenabrechnung.

Immobilien kaufen und verkaufen mit einem Immobilienmakler

Sie können sicher sein, dass jeder gewissenhafte Makler die Immobilien in seinem Portfolio gründlich prüft. Als potenzieller Käufer gehen Sie mit einem sicheren Gefühl zur Bank, weil das in Betracht gezogene Objekt auch einer Finanzierungsprüfung standhält.

Ein seriöser Makler nimmt Immobilien erst nach einer realistischen Marktpreisermittlung in sein Angebot auf. Für einen Verkäufer bedeutet dies die schnelle Abwicklung des gesamten Verkaufsprozesses. Sie sollten demnach immer einen Makler konsultieren, wenn Sie Immobilien kaufen oder verkaufen wollen.

Mithilfe eines Maklers nach Immobilien suchen

Sie verschaffen sich im Vorfeld einen Überblick im Internet, um aktuelle Angebote und geforderte Preise zu ermitteln. Ihr nächster Schritt sollte bei Kaufabsicht der Gang zum Immobilienmakler sein. Der Fachmann ist mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut, kennt nach einem Vorgespräch Ihre Anforderungen und hilft Ihnen mit Sachverstand, geeignete Immobilien zu suchen.

Immobilien von privat erwerben

Ein kompetenter Makler ist unter anderem unverzichtbar, wenn Sie Immobilien von privat erwerben möchten. Der Immobilienmakler weiß bei der Besichtigung schnell, wo er besonders gründlich schauen muss. Er fragt professionell nach notwendigen Dokumenten und fokussiert das Umfeld einer Immobilie. Gerade bei gebrauchten Immobilien von privaten Eigentümern muss der Zustand von Dach, Heizung, Fenstern und Ähnlichem fachmännisch geprüft werden. Zudem sind zur Ermittlung des Kaufpreises Vergleiche vor Ort oder mithilfe von Musterobjekten des Gutachterausschusses durchzuführen. Natürlich verlangt der Immobilienmakler für seine Dienste eine Courtage, die muss jedoch nur im Erfolgsfall bezahlt werden.

Welche Bedeutung hat beim Immobilienkaufvertrag der Vorvertrag?

Beim Immobilienkaufvertrag ist der Vorvertrag eine notariell beurkundete Absichtserklärung, die beide Parteien in die Pflicht nimmt. Der Verkäufer ist sicher, seine Immobilie verkauft zu haben. Dem potenziellen Käufer kann kein Mitbewerber das Objekt mehr streitig machen. Grundlage hierfür ist der Paragraf 311b Absatz 1 des BGB, der auch besagt, dass nicht notariell beglaubigte Vorverträge keine Bindungskraft haben.

icons-red-alert

Wichtig

Sie reservieren bei einem Immobilienmakler kein Objekt rechtsverbindlich, auch wenn einige Vermittler das Gegenteil behaupten und entsprechende Formulare anbieten.

Wichtig

Sie reservieren bei einem Immobilienmakler kein Objekt rechtsverbindlich, auch wenn einige Vermittler das Gegenteil behaupten und entsprechende Formulare anbieten.

Gibt es unterschiedlich spezialisierte Immobilienmakler?

Die meisten Makler sind auf die Vermittlung von Immobilien zwischen Privatpersonen spezialisiert. Einige von ihnen widmen sich besonders kompetent Mietimmobilien, wobei zwischen gewerblich und privat genutzten Objekten unterschieden wird.

Grund dafür ist unter anderem das jeweils unterschiedliche Verfahren zur Wertermittlung. Während selbst genutzte Immobilien per Vergleich zu bewerten sind, muss bei Mietobjekten auf den Ertragswert geachtet werden.

Wenn Sie beispielsweise eine Luxusimmobilie kaufen möchten, muss ein hinzugezogener Makler dieses Objekt fachkundig bewerten. Diese Art von Objekten erfordert einen Makler, der fähig ist, eine kompetente Einschätzung, ohne Vergleichsobjekte vorzunehmen. Dazu sind nur sehr erfahrene Makler in der Lage. Die Kompetenz des gewählten Fachmanns schlägt sich auch im ausgehandelten Preis nieder.

Immobilienservice von erfahrenen Dienstleistern

Nachdem Sie mit einem Immobilienmakler das Traumhaus oder die passende Wohnung gefunden haben, muss zuverlässiger Service beauftragt werden. Ein im Immobilienservice tätiges Unternehmen bietet Ihnen die Überwachung und Wartung der Haustechnik, Gebäudereinigung und Grünflächenpflege sowie Winterdienst an. Sie erhalten damit den Wert Ihrer Immobilie und sparen wertvolle Zeit für andere Aufgaben. Zudem entfällt der finanzielle Aufwand zur Beschaffung geeigneter Werkzeuge.

Was kostet der Dienst eines Immobilienmaklers?

Als Auftraggeber verhandeln Sie die Höhe der Provision mit Ihrem Makler. Im bundesweiten Durchschnitt liegt die Courtage bei 5 bis 7 Prozent des letztendlich erzielten Verkaufspreises. In einigen Bundesländern teilen sich Käufer und Verkäufer die Vermittlungsgebühr. Wie viel Ihr Makler letztendlich kostet, ist vom Wert der Immobilie, vom Bundesland und der individuellen Vereinbarung abhängig. Sie wird aber nur bei Erfolg in Rechnung gestellt, Vorauszahlungen sind gesetzlich unzulässig.

Alternativen zu Immobilienmaklern

Immobilien werden zunehmend auf unabhängigen Portalen im Internet gehandelt, auf Vergleichen basierende Wertermittlungen sind online innerhalb weniger Minuten möglich. Welche Variante für Sie die Richtige ist, muss im Einzelfall entschieden werden. Online ist vieles möglich, aber oft ist der Makler aus Fleisch und Blut die bessere Wahl.

icons-blue-about

Über uns

Vermietet.de ist die innovative Verwaltungsplattform für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch unzählige nützliche Funktionen bietet die Software einen vollständigen Überblick über Ihr Wohneigentum, Ihre Mieter und Ihre Einnahmen sowie Ihre Ausgaben.

Über uns

Vermietet.de ist die innovative Verwaltungsplattform für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch unzählige nützliche Funktionen bietet die Software einen vollständigen Überblick über Ihr Wohneigentum, Ihre Mieter und Ihre Einnahmen sowie Ihre Ausgaben.

Alles Wissenswerte für Käufer und Verkäufer von Immobilien zum Immobilienmakler
4.6 (91.43%) 28 Bewertungen

Tags