Inhalt, Ausstellung, Gütesiegel: alles über den dena Energieausweis

Auf dem Markt gibt es viele Anbieter, die Ihnen als Vermieter einen Verbrauchs- oder Bedarfsausweis erstellen. Wir von Vermietet.de helfen Ihnen, den Überblick zu behalten und den richtigen Anbieter auszuwählen. Lesen Sie in diesem Artikel, was es mit dem Energieausweis der dena auf sich hat.

Bevor die Bundesregierung im Rahmen der Energieeinsparverordnung 2009 den Energieausweis für Wohngebäude einführte, erstellte die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) eine Art Muster für einen Energieausweis. Heute gibt es neben dem Energieausweis der dena viele weitere Verbrauchs- und Bedarfsausweise.

Kurz erklärt: Was umfasst der Energieausweis der dena?

Ein dena Energieausweis ist ausschließlich als Bedarfsausweis erhältlich. Zusätzlich können Verbrauchswerte ausgewiesen oder ein zusätzlicher Energieausweis als Verbrauchsausweis erstellt werden. Damit ein dena Energieausweis mit dem Gütesiegel ausgestellt werden darf, muss er nicht nur das Energieausweisformular, Modernisierungsempfehlungen und die Dokumentationsseiten für den Energieausweis enthalten. Denn das Siegel ist eine Auszeichnung für die Qualität eines Energieausweises.

Hierzu erfolgt nach Auftragserteilung eine Vor-Ort-Begehung durch den Aussteller, eine dena-Dokumentation mit weiteren Informationen für den Eigentümer, die Datenübermittlung und -prüfung durch die dena sowie die Ausstellung mit eindeutiger Energieausweisnummer.

Nur von der dena zugelassene Fachleute dürfen den Energieausweis mit dena-Gütesiegel ausstellen. Für den dena Energieausweis zugelassene Aussteller müssen die in der Energieeinsparverordnung (EnEV) geforderten Voraussetzungen erfüllen und als Energieberater beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gelistet sein.

dena energieausweis aussteller

Was kostet ein Energieausweis der dena?

Weil der Aufwand für die Datenermittlung und Berechnung bei einem Verbrauchsausweis geringer ist, erhält man den verbrauchsorientierten Energieausweis bereits für weniger als 100 Euro. Bei einem bedarfsorientierten Energieausweis liegen die Kosten laut dena zwischen 300 und 500 Euro. Nicht nur der erhöhte Aufwand inklusive Vor-Ort-Beratung und Modernisierungsempfehlungen rechtfertigt die höheren Kosten. Auch die Garantie, dass der dena Energieausweis den EnEV-Anforderungen entspricht, beim Deutschen Institut für Bautechnik registriert und damit gültig ist, erhöhen die Kosten.

Fazit zum dena Energieausweis

Wenngleich es im Internet viele Anbieter gibt, die Energieausweise sehr günstig oder gar kostenlos anbieten, sollten Sie unbedingt auf gültige Alternativen zum dena Energieausweis achten. Eine solche ist beispielsweise der minol-Energieausweis.

Mit dem Energieausweis der dena oder einem vergleichbar fachkundig erstellten Energieausweis, gehen Sie in jedem Fall sicher, dass jede Angabe korrekt und der Ausweis somit gültig ist und die gesetzlichen Anforderungen laut EnEV erfüllt. Darüber hinaus erhalten Sie auf Grundlage der Vor-Ort-Beratung und der Erfahrung der qualifizierten dena-Berater Empfehlungen zur Verbesserung der Energieeffizienz des Gebäudes.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen