0 % Gelesen 0 % Gelesen
April 12, 2019 | 4 Min Lesezeit

EnEV Regelungen für Heizkessel – Wichtiges zur Austauschpflicht

Einsparpotenziale bezüglich des Energieverbrauchs finden sich insbesondere bei bestehenden Wohngebäuden. Zu diesem Zweck sind Eigentümer laut EnEV zum Austausch von Heizkesseln verpflichtet. Was Sie über die Austauschpflichten, Ausnahmen und Anforderungen wissen müssen, haben wir hier zusammengefasst.

Blog hören Kostenlos nutzen Über 250.000
Vermieter vertrauen
unserer Plattform

Einsparpotenziale bezüglich des Energieverbrauchs finden sich insbesondere bei bestehenden Wohngebäuden. Zu diesem Zweck sind Eigentümer laut EnEV zum Austausch von Heizkesseln verpflichtet. Was Sie über die Austauschpflichten, Ausnahmen und Anforderungen wissen müssen, haben wir hier zusammengefasst.

Über die Energieeinsparverordnung (EnEV) versucht die Bundesregierung die eigenen Ziele zur Klimapolitik und insbesondere zur Reduzierung des Energieverbrauches umzusetzen. Das Gesetz enthält verschiedene Anforderungen an die Wärmedämmung von Neubauten sowie Bestandsimmobilien – und ebenso über Heizanlagen. Zudem wird geregelt, für welche Immobilie ein Wärmeschutznachweis erfolgen muss.

Die EnEV schreibt vor, dass Heizkessel alle 30 Jahre ausgetauscht werden müssen. Laut EnEV müssen dabei Heizkessel ausgetauscht werden, die

  • mit Gas oder Öl betrieben werden
  • und nicht mit Niedertemperatur- oder Brennwerttechnik nachgerüstet wurden.

Ob der mit Gas oder Öl betriebene Heizkessel sich noch in einem guten Zustand befindet, ist für die Austauschpflicht irrelevant. Für Wärmepumpen und Holzpelletheizungen gilt die Austauschpflicht nach EnEV nicht. Aber Achtung: Für Pelletheizungen und Scheitholzofen gelten die Anforderungen der Bundesimmissionsschutzverordnung.

Wann Sie laut EnEV den Heizkessel austauschen müssen

Die Nachrüstpflicht muss laut EnEV für Heizkessel dann erfüllen, wenn Sie eine Immobilie durch Kauf, Erbe oder Schenkung übernehmen. Sind Sie seit Februar 2002 im Besitz eines Ein- oder Zweifamilienhauses, sind Sie von der Pflicht befreit. Laut EnEV müssen Sie den Heizkessel bis zwei Jahre nach Erwerb der Immobilie ausgetauscht haben.

Heizkesselaustausch mit Fördermitteln finanzieren

Der Austausch von Heizkesseln ist in der Regel mit einigen Kosten verbunden. Insbesondere der Wechsel zu energieeffizienteren, nicht fossilen Heizanlagen kann sich schnell auf dem Konto bemerkbar machen.

Wir empfehlen Ihnen daher: Wer gemäß EnEV alte Heizkessel austauschen muss, sollte sich über staatliche Förderprogramme informieren, die von der Kreditbank für Wiederaufbau (KfW) verteilt werden. Die KfW ist laut Gesetz eine Förderbank, die öffentliche Mittel verteilt und zinsgünstige Kredite für bestimmte Vorhaben anbietet.

Im Folgenden haben wir die möglichen Fördermöglichkeiten der KfW für Sie zusammengefasst:

heizkessel austauschen enev
[table id=1 /]

Autoreninfo

Jonas Winkler
Jonas Winkler
Jonas ist seit mehr als fünf Jahren als Bauleiter tätig und weiß, worauf es beim Immobilienbau ankommt. Mit seiner Expertise unterstützt er unsere Redaktion tatkräftig.

Am häufigsten gelesen

Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Unsere Vermieter-Guides -kostenlos für Dich zum Download

Unsere Live-Webinare bringen Dich mit Experten & der Community zusammen

Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Unsere Webinar-Aufzeichnungenstehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung

Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?

Unser Newsletter

Interessen

Neueste Artikel

Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung

Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben? Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Folge uns