Tipps und Tricks für Mietersuche

Tipps und Tricks für Mietersuche
4.3 (85%) 16 Bewertungen

Als Immobilienbesitzer haben Sie spezifische Erwartungen an Ihre Mieter. Sie sollen solvent sein und zuverlässig die Miete überweisen, sollen sich an die Hausordnung halten und nachts keine laute Musik hören. Am besten sollen sie auch sympathisch sein, sodass Sie sich problemlos mit Ihren Mietern verstehen. Doch wie finden Sie derartige Mieter und wie treffen Sie die beste Auswahl?

Die Suche nach Mietern

Bevor Sie sich für einen Mieter entscheiden, müssen Sie sich auf die Suche nach möglichen Kandidaten begeben. Hierfür bieten sich zwei Optionen an: entweder Sie nutzen Ihr bestehendes Netzwerk oder Sie finden Ihren neuen Mieter mithilfe von Inseraten.

Option 1: Bestehendes Netzwerk

Sie waren zufrieden mit Ihrem Vormieter? Vielleicht spielen Sie nun mit dem Gedanken, ihn zu fragen, ob er Ihnen einen Nachmieter empfehlen kann. Alternativ könnten Sie auch in Ihrem Bekanntenkreis ankündigen, dass Ihre Wohnung bald frei wird. Vorteilhaft in beiden Fällen ist die Zeitersparnis. Sie brauchen nicht zu inserieren und es sind vermutlich weniger Besichtigungen erforderlich.

Sollten Sie jedoch einen Bekannten als Mieter wählen, gehen Sie das Risiko ein, dass Ihr persönliches Verhältnis aufgrund von Wohnungsangelegenheiten getrübt wird. Einen Streit unter Freunden und Bekannten wollen Sie sicher vermeiden. Zudem kann es im Hinblick auf Mieterhöhungen nachteilhaft für Sie als Vermieter sein, über die Empfehlung Ihres Vormieters einen neuen Mieter zu finden. Informationsasymmetrien zwischen Ihnen und Ihrem neuen Mieter können für Sie als Vermieter auch von Vorteil sein. Den Informationsvorteil können Sie auf Ihrer Seite behalten, indem Sie inserieren.

Option 2: Inserate

Inserate sind der beste Weg zu einem guten und neutralen Mietverhältnis mit Ihrem neuen Mieter. Da Sie durch Inserate eine neue Person als Mieter gewinnen, bringen Sie Ihre Beziehung zu Bekannten nicht in Gefahr. Zudem können Sie Ihrem neuen Mieter problemlos einen Vertrag mit angepasstem Mietpreis vorlegen. Weitere Infos zu Mieterhöhungen finden Sie hier (/in-vier-schritten-zur-sicheren-mieterhohung).

Was gilt es nun bei Ihrem Inserat zu beachten? Das Inserat sollte Ihre Wohnung möglichst positiv darstellen. Betonen Sie Alleinstellungsmerkmale wie hervorragende Lage, frisch renovierten Zustand und Verfügbarkeit von Parkplätzen sowie Fahrstühlen. Machen Sie dabei jedoch nur wahrheitsgemäße Angaben. Wenn Ihre Interessenten bei der Wohnungsbesichtigung enttäuscht sind, könnten sie Interesse verlieren.

Setzen Sie Ihre Zeit also sinnvoll ein und fokussieren Sie sich auf Kunden, die Ihre Wohnung so nehmen würden, wie sie ist. Zudem hat der Mieter auch Regressionsansprüche, sollte er sich für Ihre Wohnung entscheiden und feststellen, dass Sie falsche Angaben gemacht haben. Informieren Sie sich vor Erstellung Ihres Inserats auch, ob Sie einen Energieausweis benötigen. Für viele Vermieter sind die Energieverbrauchsangaben aus dem Energieausweis in Inseraten Pflicht.

Sobald sich die ersten Interessenten auf Ihr Inserat melden, sollten Sie unbedingt eine Vorauswahl treffen. Legen Sie feste Besichtigungstermine fest und laden Sie pro Termin nicht mehr als drei bis vier Kandidaten ein. So gehen Sie sicher, dass Sie auch die Gelegenheit haben, Ihre potentiellen Kandidaten persönlich kennenzulernen.

Die Entscheidung für einen Mieter

Wie treffen Sie nun Ihre Auswahl? Aus allen möglichen Interessenten möchten Sie nun sicher die Person auswählen, die Ihren Erwartungen am meisten entspricht. Das machen Sie, indem Sie sich Informationen einholen und Fragen stellen. Hierzu ist Folgendes zu beachten: nicht alle Fragen sind zulässig! Beispielsweise dürfen Sie offiziell keine Fragen zu Vorstrafen, Kinderwunsch und Hobbies stellen. Sollten Sie das doch tun, hat Ihr Mietinteressent das Recht, Ihre Fragen falsch zu beantworten. Wenn Interessenten Ihnen jedoch von sich aus etwas erzählen, können Sie diese Informationen für die Auswahl Ihres Mieters nutzen.

Welche Fragen sind zulässig? Grundsätzlich sollten Sie jegliche Fragen vermeiden, die in irgendeiner Hinsicht diskriminieren könnten. Dagegen sind Fragen, die für Ihr Vertragsverhältnis entscheidend sind, berechtigt. Es macht dementsprechend Sinn, dass Sie Ihre Interessenten nach ihrem Einkommensverhältnis, nach der Anzahl der einziehenden Personen und nach Haustieren fragen dürfen. Welche Fragen zulässig und welche unzulässig sind, entnehmen Sie der folgenden Liste:

Zulässig sind Fragen nach:

  • Name, Geburtsdatum, Anschrift und Kontaktdaten
  • Früherem Mietvertrag mit Ihnen / Ihrer Wohnungsbaugesellschaft
  • Haustierhaltung bzw. geplanter Haustierhaltung
  • Arbeitgeber und Gehaltsabrechnungen
  • Einkommensverhältnissen
  • Übernahme der Mietkosten durch Sozialamt
  • Insolvenzverfahren, Einkommenspfändung, Zwangsvollstreckungsmaßnahmen
  • Grund für Wohnungssuche (z.B. Nutzung für private oder gewerbliche Zwecke)
  • Anzahl der einziehenden Personen
  • Mietschuldenfreiheit

Unzulässig sind Fragen nach:

  • Vorstrafen, Ermittlungsverfahren, rechtlicher Betreuung
  • Religionszugehörigkeit und politischer Einstellung
  • Kinderwunsch und Schwangerschaft
  • Krankheit und Behinderung
  • Hobbies (z.B. Musikgeschmack, Ausgehen etc.)
  • Rechtsschutzversicherung
  • Rauchgewohnheiten
  • Sexueller Identität
  • Aufenthaltsstatus und Nationalität (Ausnahme: zulässig, wenn die Mietzahlung durch Dritte wie Jobcenter oder Sozialamt übernommen wird)
  • Familienstand
  • Hautfarbe

Nachdem Sie ausreichend Mietinteressenten gefunden und sich entscheidungsrelevante Informationen eingeholt haben, liegt es an Ihnen, einen Entschluss zu fassen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Auswahl eines Mieters oder einer Mieterin.

Sie haben noch Fragen zur Suche von Mietern oder zu anderen Angelegenheiten rund um das Thema Vermieten und Immobilien? Wir sind für Sie da! Schreiben Sie uns einfach im Chat auf www.vermietet.de oder eine E-Mail an jannes.fischer@vermietet.de

Beste Grüße

Ihr Jannes Fischer

icons-blue-about

Über uns

Vermietet.de ist die innovative Verwaltungsplattform für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch unzählige nützliche Funktionen bietet die Software einen vollständigen Überblick über Ihr Wohneigentum, Ihre Mieter und Ihre Einnahmen sowie Ihre Ausgaben.

Über uns

Vermietet.de ist die innovative Verwaltungsplattform für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch unzählige nützliche Funktionen bietet die Software einen vollständigen Überblick über Ihr Wohneigentum, Ihre Mieter und Ihre Einnahmen sowie Ihre Ausgaben.