Steuererklärung für Vermieter: Anlage V einfach mit Vermietet.de vorbereiten

Im deutschen Steuerrecht musst Du für jede Immobilie, die sich in Deinem Besitz befindet, eine Steuererklärung abgeben. Die genauen Aspekte, welche Du in der Anlage V bzw. der Steuererklärung für Vermieter beachten musst und welche Tipps und Tricks nützlich sind, um Dir die Steuererklärung zu erleichtern, wirst Du im nachfolgenden Artikel erfahren.

Das deutsche Steuerrecht schreibt nicht vor, dass jede Person eine Steuererklärung machen muss. Dennoch ist es zum einen empfehlenswert, eine solche zu machen und auf der anderen Seite gibt es bestimmte Personengruppen, die doch tatsächlich verpflichtet sind, eine Steuererklärung abzugeben. Darunter fallen beispielsweise Unternehmer bzw. Selbstständige sowie auch Vermieter.

Dies liegt daran, dass Du die Mieteinnahmen nicht direkt bei der Einnahme versteuerst. Es spielt dabei auch keine Rolle, ob Du eine oder mehrere Immobilien besitzt – eine Steuererklärung für Vermieter ist verpflichtend.

Du hast hierbei die gleichen Fristen, wie andere Personen auch – somit muss Deine Steuererklärung bei einer verpflichtenden Abgabe bis spätestens zum 31.10. des Folgejahres abgegeben werden. Bist Du hingegen nicht verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben, so hast Du sogar vier Jahre rückwirkend Zeit, um die Erklärung abzugeben. In diesem Beitrag soll es im Folgenden jedoch um die Steuererklärung bei Vermietung gehen, weshalb Du Dir den 31.10. als Stichtag merken solltest.

mieteinnahmen steuer

Was Du bei einer Steuererklärung für Vermieter angeben musst

Zahlreiche Vermieter verzweifeln bei der Steuererklärung – doch das muss nicht unbedingt auch bei Dir so sein, wenn Du Dich auf die richtigen Tipps und Erklärungen verlässt. Generell ist die Steuererklärung in unterschiedliche Anlagen unterteilt. Vermieter müssen dabei unter anderem die Anlage V ausfüllen, die sich mit Vermietung und Verpachtung beschäftigt. Du musst auch bedenken, dass Du für jede Einheit eine eigene Anlage V ausfüllen musst – entsprechend umfangreich kann die Steuererklärung werden, wenn Du mehrere Immobilien in Deinem Besitz hast.

Neben der Anlage V gibt es noch weitere Anlagen, die für Deine Steuererklärung relevant sein können. Die Anlage KAP beispielsweise beschäftigt sich mit Kapitalerträgen, die Anlage G mit dem Gewerbebetrieb und die Anlage N mit Einkünften aus nicht selbstständiger Arbeit. Für weitere Informationen zu den weiteren Anlagen suche Deinen Steuerberater auf.

In der jeweiligen Anlage V musst Du die Mieteinnahmen, die vereinnahmten Nebenkosten sowie sonstige Einnahmen, beispielsweise durch die Vermietung eines Stellplatzes oder einer Garage, angeben. Gegenrechnen kannst Du die ausgegebenen Nebenkosten sowie die Werbungskosten. Zu den Werbungskosten einer Immobilie zählen beispielsweise die Fahrtkosten zu Deinen Immobilien, die Abschreibungssumme sowie potenziell erfolgte Sanierungsmaßnahmen, die steuerlich geltend gemacht werden können.

Berechnungsbeispiel: Die Abschreibungssumme ergibt sich aus dem Baujahr des Hauses, dem Kaufdatum sowie dem Kaufpreis. Ist das Haus vor dem Jahr 1925 gebaut worden, kannst Du jährlich 2,5 % des Kaufpreises abschreiben. Ist es jedoch erst 1925 oder später gebaut worden, verringert sich der Prozentsatz auf 2. Hat Deine Immobilie also 100.000 Euro gekostet, so kannst Du entweder 2.500 Euro oder 2.000 Euro jährlich abschreiben bzw. steuerlich geltend machen

Selbst wenn Du eine Eigentumswohnung vermietest, musst Du Steuern abführen. Es spielt nämlich keine Rolle, woher die Mieteinnahmen kommen – Steuern musst Du so oder so bezahlen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Du alle Ausgaben genau dokumentierst und sämtliche Belege aufhebst. Denn nur so kannst Du die Steuererklärung für Vermieter optimal und für Dich am günstigsten erstellen. Wenn Du Deine Immobilie vermietest, kannst Du die Kosten komplett von der Steuer absetzen. Egal ob Maklerkosten oder eigene Fahrtkosten, ebenso wie für Dokumente – all das sind Punkte, die Du unbedingt im Hinterkopf behalten solltest.

Vermietet.de hilft Dir bei der Steuererklärung für Vermieter

Damit Dir die Steuererklärung für Vermieter keine Kopfschmerzen mehr bereitet, haben wir die passende Funktion für Dich: In Deinem Vermietet.de Konto werden Deine Einnahmen und Ausgaben soweit vorbereitet, dass Du oder Dein Steuerberater diese nur noch übertragen müssen. Je regelmäßiger und ausführlicher Du Vermietet.de also nutzt, desto besser. Denn die von dir eingegeben Daten werden automatisch in die Anlage V übernommen.

Neben der Unterstützung bei der Steuererklärung für Vermieter stellt Vermietet.de jedoch auch noch zahlreiche weitere hilfreiche Funktionen für Dich zur Verfügung. Beispielsweise kannst Du die Nebenkostenabrechnung für Deine Mieter rechtskonform und schnell erstellen. Haben Deine Mieter einmal vergessen, die Miete zu zahlen, bekommst Du automatisiert eine Information über die noch ausstehende Zahlung.

Als weiteren Vorteil kannst Du in Deinem Account nicht nur Mietverträge erstellen, sondern findest auch Vorlagen für Begehungsankündigungen, Abmahnungen oder gar fristlose Kündigungen. Vermietet.de ist die Immobilienverwaltung für alle Vermieter, die gerne digital arbeiten und entsprechend den Aufwand minimieren wollen. Probiere es noch heute aus und lass Dich von der Vielfalt von Vermietet.de überzeugen.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

Januar 10, 20223 min lesen

Autark mit einer Solaranlage mit Speicher

Energiepreise hier – Ökosteuer da. Das Thema Energie begleitet uns immer und überall. Auch die Politik nennt die Wörter Energiewende und Klimawandel. Wenn Du nun mit dem Gedanken spielst, eine Solaranlage mit Speicher zu kaufen, kannst Du Dich und Deine Mieter zum Teil autark versorgen.
Januar 10, 20223 min lesen

Zwangsversteigerungen über das Amtsgericht

Wenn Du mit dem Gedanken spielst, eine Immobilie zu ersteigern, dann kannst Du Dich zuerst beim Gericht erkunden. Zwangsversteigerungen finden immer beim Amtsgericht statt. Du kannst aber auch erst einmal in einschlägigen Online-Portalen stöbern. Das Ganze klingt verlockend, kann aber auch Gefahren bergen.
Januar 10, 20223 min lesen

Winterdienst auf eigene Kosten

So schön Schnee auch sein kann, aber mit den ersten Flocken kommt die Verantwortung der Räumpflicht. Wenn Du das nicht selbst machen willst und auch die Arbeit nicht auf Deine Mieter abwälzen willst, kannst Du einen Winterdienst auf eigene Kosten einsetzen.
Januar 7, 20223 min lesen

Winterwunderland mit Schneeräumpflicht

Der erste Schnee fällt und die Natur hat einen wunderschönen Überzug. Aber mit der Schönheit kommt auch die Schneeräumpflicht. Diese gehört zur Versicherungspflicht, der jeder Hauseigentümer unterliegt. Als Vermieter kannst Du  das Schneeräumen aber auch auf Deine Mieter übertragen oder extern vergeben.

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen