mietverwaltung

Digitale Mietverwaltung mit der kostenlosen Software von Vermietet.de

Eine Mietverwaltung mit der Betreuung der Mieter und anderen Aufgaben zu beauftragen, klingt für viele Vermieter verlockend. Das ist aber auch mit hohen Kosten und im schlimmsten Fall viel Ärger verbunden, wenn man an die falsche Firma gerät. Mit der modernen Immobilienverwaltungssoftware Vermietet.de gelingt die eigenständige Verwaltung, Buchhaltung und Dokumentation – einfach und kostenlos.

Was versteht man unter einer Mietverwaltung?

Der Begriff der Mietverwaltung ist gesetzlich nicht näher definiert und wird im allgemeinen Sprachgebrauch sehr unterschiedlich eingesetzt. Synonym werden häufig auch die Begriffe „Hausverwaltung“ und „Wohnungsverwaltung“ verwendet. Streng genommen unterscheiden sich die Aufgaben von Hausverwaltung und Mietverwaltung. So verwaltet die Hausverwaltung das Gebäude und kümmert sich um alle Belange rund um das Gemeinschaftseigentum, während die Mietverwaltung alle Aufgaben übernimmt, die sich durch Mieter, Neuvermietung, Nebenkostenabrechnung und ähnliches ergeben. In der Praxis sind die Übergänge der Aufgabenbereiche jedoch fließend, sodass viele Hausverwaltungen auch neue Mieter suchen, die Nebenkostenabrechnungen erstellen und gleichwohl Dienstleister für Wartungs- und Reparaturarbeiten beauftragen. Grundsätzlich gilt es die jeweiligen Aufgaben aber immer mit der Verwaltungsfirma individuell zu vereinbaren.

Hinweis

Wenngleich die Haus- und Mietverwaltung gesetzlich nicht definiert sind, ist es die WEG-Verwaltung sehr wohl. Die Aufgaben eines Verwalters für eine Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) sind im Wohnungseigentumsgesetz festgelegt.

icons-green-info

Hinweis

Wenngleich die Haus- und Mietverwaltung gesetzlich nicht definiert sind, ist es die WEG-Verwaltung sehr wohl. Die Aufgaben eines Verwalters für eine Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) sind im Wohnungseigentumsgesetz festgelegt.

Welche Aufgaben übernimmt die Mietverwaltung konkret?

Zu den Hauptaufgaben einer Mietverwaltung zählen die Neuvermietung, Wohnungsübergaben, Kontrolle der Mieteingänge, außergerichtliche Mahnverfahren bei Mietrückständen, Abrechnung der Nebenkosten, Überwachung der Hausordnung und vieles mehr. Weitere Aufgaben sind:

  • Sämtlicher Schriftverkehr mit Mietern, Dienstleistern, Behörden, etc.
  • Bonitätsprüfung von Mietern
  • Anfertigung von Mietverträgen, Beauftragung von Türschlüsseln
  • Annahme und Abwicklung von Kündigungen
  • Dienstleisterbeauftragung zur Wartung und Inspektion von Anlagen und Geräten
  • Verwaltung und Abwicklung von Mietkautionen
  • Überprüfung und Durchführung möglicher Mieterhöhungen
  • Beauftragung eines Hausmeisters
  • Planung und Durchführung von Instandhaltungsmaßnahmen

Wer eine Mietverwaltung beauftragen möchte, sollte sich die einzelnen Leistungen genau ansehen. Denn Leistungskataloge und Angebotspakete sind nicht einheitlich, sondern definiert jede Hausverwaltungsfirma selbst. Bei einem Angebot einer Mietverwaltung gilt es daher genau zu vergleichen, welche Leistungen für welche Kosten geboten werden.

Gewerbliches Mietrecht unterscheidet sich in vielen Punkten vom Wohnmietrecht. Dies gilt es auch bei den vertraglichen Bedingungen mit der Verwaltungsfirma zu berücksichtigen – etwa in puncto Betriebskostenabrechnung. Näheres erfahren Sie hier.

Kündigungsbedingungen der Mietverwaltung

Bei der Kündigung gilt es zwischen der WEG-Verwaltung und der regulären Mietverwaltung zu unterscheiden. Bei einer externen Verwaltungsfirma richten sich die Kündigungsbedingungen nach den vertraglichen Vereinbarungen. In der Regel werden Verträge für ein Jahr abgeschlossen, die mit einer Frist von drei Monaten zum Vertragsende gekündigt werden können. Sofern es sich um eine außerordentliche, fristlose Kündigung handelt, gelten keine Vertragsvereinbarungen, sondern die Bestimmungen nach § 626 Abs. 2 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB). Demnach darf die fristlose Kündigung aus wichtigem Grund innerhalb von zwei Wochen nach Kenntnisnahme der kündigungsgebenden Tatsachen erfolgen.

Hinweis

Handelt es sich um die Mietverwaltung einer Wohnungseigentümergemeinschaft, muss zunächst die Abberufung des Verwalters erfolgen (durch Mehrheitsbeschluss der Eigentümerversammlung). Dies ist wiederum nur aus einem wichtigen Grund möglich, etwa bei einem erheblichen Verstoß gegen die Vertragsbedingungen. Erst im Anschluss ist die (außerordentliche) Kündigung des Verwaltervertrags möglich. Das gilt auch, wenn sich die Eigentümergemeinschaft für die Selbstverwaltung entschieden hat.

icons-green-info

Hinweis

Handelt es sich um die Mietverwaltung einer Wohnungseigentümergemeinschaft, muss zunächst die Abberufung des Verwalters erfolgen (durch Mehrheitsbeschluss der Eigentümerversammlung). Dies ist wiederum nur aus einem wichtigen Grund möglich, etwa bei einem erheblichen Verstoß gegen die Vertragsbedingungen. Erst im Anschluss ist die (außerordentliche) Kündigung des Verwaltervertrags möglich. Das gilt auch, wenn sich die Eigentümergemeinschaft für die Selbstverwaltung entschieden hat.

Kosten für eine Mietverwaltung

Für die Mietverwaltung müssen Vermieter meist tief in die Tasche greifen. Im besten Fall bezahlen sie für eine reibungslose, werterhaltende Verwaltung ihrer Immobilie. Im schlimmsten Fall kostet sie die externe Verwaltung Rendite und Schadensersatz, etwa wenn grobe Fehler gemacht werden. Laut des Dachverbands Deutscher Immobilienverwalter e.V. (DDIV) variieren die Preise für die Hausverwaltung sehr stark. Das hat nicht nur regionale Gründe, gleichwohl sinkt der Preis mit der Anzahl der Mietwohnungen.

In der Regel rechnen Immobilienverwalter pro Mieteinheit ab. Laut DDIV Branchenbarometer lag der Durchschnittspreis pro Mieteinheit bei insgesamt weniger als zehn Mieteinheiten bei 29,34 Euro. Ab elf Wohneinheiten zahlt man nur noch 22,43 Euro pro Wohneinheit. Speziell im Süden Deutschlands liegen die Preise deutlich über dem Durchschnitt. Hier zahlt man für jede Wohneinheit bis zehn Wohneinheiten 32,56 Euro. Preisunterschiede gibt es auch zwischen ländlichen Regionen und Städten. Die höchsten Preise werden in Städten mit mehr als 300.000 Einwohnern verlangt. Hinzukommen Kosten für die Mietverwaltung von Garagen und Stellplätzen mit durchschnittlich 5,73 Euro und 4,72 Euro.

Mit der kostenlosen Software für die Mietverwaltung – Vermietet.de – könnten sich Vermieter und Hausverwalter diese Kosten sparen – und haben dazu keinen großen Aufwand bei der Mieteingangskontrolle, Erstellung der Nebenkostenabrechnung oder Verwaltung von Dokumenten, Verträgen und Schreiben. Melden Sie sich hier auf Vermietet.de an.

Mietverwaltung mit Vermietet.de: Eigenständig, einfach und kostenlos

Mit der Vermietung von Wohnungen und Häusern geht man alle Pflichten als Vermieter ein – das zeigt auch dieser Artikel über die Trinkwasserverordnung für Vermieter. Das bringt in der Regel einen hohen Aufwand mit sich, dem viele Vermieter mit Excel, Stift und Papier begegnen. Unkomplizierter, übersichtlicher und schneller würde die Mietverwaltung jedoch mit der Software von Vermietet.de funktionieren. Wenngleich das System nicht die Aufgaben der Neuvermietung, der Wohnungsübergabe oder Begehung der Mieteinheiten überflüssig macht, lassen sich doch vor allem die kaufmännischen Aufgaben der Immobilienverwaltung mit Vermietet.de realisieren.

mietverwaltung

Einige der Hauptfunktionen von Vermietet.de und ihre Vorteile für Vermieter und Hausverwalter:

  • Objekt und Mieter anlegen: Alle relevanten Daten werden nicht nur übersichtlich in der Software gebündelt, sie sind dank des Cloud-Speichers auch jederzeit von unterwegs zu bearbeiten oder einzusehen. Das gilt gleichwohl für die Mieteingänge, den Leerstand, die Rendite sowie wichtige Unterlagen (z. B. Bonitätsprüfung, ein befristeter Mietvertrag, individuelle Vereinbarungen, Vermieterbescheinigung, Briefwechsel, Kündigungsschreiben), die in der Vermietet.de-Cloud gespeichert wurden.
  • Buchhaltung: Vermieter haben hier die Möglichkeit, alle Einnahmen und Ausgaben übersichtlich aufzulisten und bestimmten Kategorien zuzuordnen. Gleichzeitig können schnell und intuitiv Nebenkostenabrechnungen für Mieter erstellt werden. Ist ein Bankkonto an die Software gekoppelt, überprüft das System direkt, ob Mieten eingegangen sind, Zahlungserinnerungen versandt werden müssen und welche Vorauszahlungen geleistet wurden.
  • Überblick über Cash-Flow, Rendite und Leerstand: Mietobjekte sind immer auch eine Investition, die im besten Fall für den Eigentümer rentabel sein sollte. Mit Vermietet.de haben Vermieter und Verwalter wichtige Kennzahlen über die Objekte immer im Blick.

So einfach funktioniert unsere Software

Vermietet.de ist eine einfach zu bedienende und innovative Plattform für die rentable Vermietung Ihrer Immobilien. In unserem kurzen Video erfahren Sie, wie sich damit viele Prozesse erleichtern lassen und die Verwaltung zum Kinderspiel wird.

immobilienbewertung-schritt1

1. Kostenlos anmelden auf Vermietet.de

immobilienbewertung-schritt2

2. Mietverhältnis & Objektdaten anlegen

mieteingangscheck-schritt3

3. Bankkonto sicher verknüpfen

mieteingangscheck-schritt4

4. Automatische Mieteingangskontrolle

Mit Vermietet.de ist können viele Aufgaben der Mietverwaltung intuitiv, schnell und kostenlos umgesetzt werden. Insbesondere private Vermieter und Hausverwalter mit wenigen Mieteinheiten profitieren von der kostenlosen Basisversion der Software, da sie sich die hohen Kosten für eine externe Hausverwaltung sparen. Gleichzeitig reduziert sich aber deutlich der Verwaltungsaufwand – insbesondere im Vergleich zur Arbeit mit Excel und Papier. Hinsichtlich der Dokumentenablage erhalten Vermieter eine intelligente Übersicht – denn mit nur einem Klick auf den Mieter sind alle wichtigen Unterlagen verfügbar. Darüber hinaus unterstützt Vermietet.de Vermieter mit rechtssicheren Vorlagen für Kündigungs- oder Mahnschreiben sowie mit hilfreichen Artikeln und Infos, etwa über die Bestimmungen im Mietrecht zu Schönheitsreparaturen.

icons-blue-about

Über uns

Vermietet.de ist die innovative Verwaltungsplattform für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch unzählige nützliche Funktionen bietet die Software einen vollständigen Überblick über Ihr Wohneigentum, Ihre Mieter und Ihre Einnahmen sowie Ihre Ausgaben.

Über uns

Vermietet.de ist die innovative Verwaltungsplattform für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch unzählige nützliche Funktionen bietet die Software einen vollständigen Überblick über Ihr Wohneigentum, Ihre Mieter und Ihre Einnahmen sowie Ihre Ausgaben.

Digitale Mietverwaltung mit der kostenlosen Software von Vermietet.de
4.5 (90.21%) 47 Bewertungen

Tags