Tipps und Tricks für die Mietersuche

Als Immobilienbesitzer haben Sie spezifische Erwartungen an Ihre Mieter. Sie sollen solvent sein und zuverlässig die Miete überweisen, sollen sich an die Hausordnung halten und nachts keine laute Musik hören. Am besten ist es, sie sind ebenso sympathisch, sodass Sie sich problemlos mit Ihren Mietern verstehen. Doch wie gestalten Sie die Mietersuche und wie treffen Sie die idealerweise die Auswahl?

Bevor Sie sich für einen Mieter entscheiden, müssen Sie sich auf die Suche nach möglichen Kandidaten begeben. Hierfür bieten sich drei Optionen an:

  • Sie nutzen Ihr bestehendes Netzwerk.
  • Sie finden Ihren neuen Mieter mithilfe von Inseraten.
  • Sie beauftragen für die Mietersuche einen Makler.

Mietersuche – bestehendes Netzwerk nutzen

Sie waren zufrieden mit Ihrem Vormieter? Sie spielen nun mit dem Gedanken, ihn zu fragen, ob er Ihnen einen Nachmieter empfehlen kann. Alternativ könnten Sie auch in Ihrem Bekanntenkreis ankündigen, dass Ihre Wohnung bald frei wird. Vorteilhaft in beiden Fällen ist die Zeitersparnis. Sie brauchen nicht zu inserieren und es sind vermutlich weniger Besichtigungen erforderlich. Dennoch sollten Sie sich bei der Mietersuche im Bekanntenkreis darüber bewusst sein, dass Spannungen in Bezug auf die Wohnsituation direkt persönlicher werden könnten als bei unbekannten Mietern.

Als Vermieter neue Mieter suchen – das Inserat oder der Makler?

Inserate sind der Weg zu einem guten und neutralen Mietverhältnis mit Ihrem neuen Mieter. Hier suchen Mieter den Vermieter genauso aus, wie andersherum. Sie müssen sich nicht auf Empfehlungen verlassen, sondern gehen nach Ihrem eigenen Gefühl. Selbiges gilt für die Mietersuche mithilfe eines Maklers. Die potentiellen Mieter sind Ihnen zunächst unbekannt, jedoch bekommen Sie direkt fachmännische Hilfe bei der Vorauswahl. Zudem können Sie Ihrem neuen Mieter problemlos einen Vertrag mit angepasstem Mietpreis vorlegen.

Die Mietersuche mit Inserat

Das Inserat sollte Ihre Wohnung möglichst positiv darstellen. Betonen Sie Alleinstellungsmerkmale wie

  • hervorragende Lage,
  • frisch renovierter Zustand und
  • Verfügbarkeit von Parkplätzen sowie Fahrstühlen.

Machen Sie dabei wahrheitsgemäße Angaben. Wenn Ihre potentiellen neuen Mieter bei der Wohnungsbesichtigung enttäuscht sind, könnten diese ihr Interesse verlieren. Informieren Sie sich vor Erstellung Ihres Inserats ebenso, ob Sie einen Energieausweis benötigen. Für viele Vermieter sind die Energieverbrauchsangaben aus dem Energieausweis in Inseraten Pflicht.

Glühbirne

Hinweis: Schauen Sie in unserem Shop vorbei. Dort finden Sie eine Vielzahl an Produkten und Services, die Ihnen das Leben als Vermieter und Immobilienverwalter erleichtern. Unter anderem können Sie hier beispielsweise einen professionellen Fotoservice oder eine kompetente Texterstellung für Ihr Exposé buchen. Damit werden Sie Ihre Immobilienanzeige hochwertig auf und können Ihre Mietersuche optimieren.

Die Mietersuche mit Makler

Sollten Sie keine Zeit oder Erfahrung haben, um geeignete Anzeigen zu verfassen, die Wohnung regelmäßig anzufahren und Interessenten durch die Wohnung zu führen? Oder haben Sie Schwierigkeiten die passenden Mieter zu finden? In diesen Fällen lohnt sich die Mietersuche mit einem Makler an der Seite anzugehen.

Dieser wird nicht nur die Besichtigungstermine durchführen, sondern sich um alle Unterlagen kümmern, die Wohnung bestmöglich darstellen und Ihnen schlussendlich eine überschaubare Anzahl passender Kandidaten vorlegen.

Ein Grund für viele Vermieter, bei der Mietersuche einen Makler einzuschalten, ist seine Professionalität. Häufig kommt es vor, dass der Vermieter selbst den Mieter auswählt, weil es „vom Gefühl her passt“, um schlussendlich böse Überraschungen oder sogar Mietnomaden in den Immobilien zu erleben. Der geschulte und erfahrene Makler hat hier ein besseres Händchen und den kühleren Kopf. Insbesondere für unerfahrene Vermieter eignet sich diese Form der Unterstützung.

Wie treffe ich die Endauswahl?

Wie treffen Sie nun idealerweise Ihre Mieterauswahl aus allen möglichen Interessenten? Das machen Sie, indem Sie sich die wichtigsten Informationen einholen und Fragen stellen, falls noch etwas unklar sein sollte. Es sind jedoch nur Fragen, die für Ihr Vertragsverhältnis entscheidend sind, berechtigt.

Um bei der Mietersuche keine rechtlichen Fehler zu machen, sollten Sie sich vorher informieren, welche Fragen erlaubt und welche nicht erlaubt sind:

Mehr Tipps zum Mieterwechsel

Mietersuche eine WG zieht ein

Wenn Sie sich bei der Mietersuche auch für Wohnungsgemeinschaften interessieren, sollten Sie sich bereits vor den ersten Besichtigungsterminen überlegen, welche Art von Mietvertrag Sie abschließen wollen. Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Ein Hauptmieter

In diesem Falle wird es einen Hauptmieter geben, der für die Wohnung und die Mietzahlungen verantwortlich ist.

  • Vorteil für Sie: Sie müssen nur mit einer Person kommunizieren.
  • Nachteil: Bei beispielsweise Ausfall von Zahlungen, können Sie nur den Hauptmieter, nicht aber die anderen Mieter belangen.

2. Alle Mieter sind Hauptmieter

Oder Sie sich entscheiden sich, alle Mieter der Wohngemeinschaft als Hauptmieter in den Vertrag aufzunehmen.

  • Vorteil für Sie: Für jegliche entstehenden Schäden können Sie alle oder bestimmte Mieter belangen.
  • Nachteil für Sie: Im Falle einer Kündigung müssen Sie immer allen Mietern kündigen. Sollte sich ein Vertragspartner weigern auszuziehen, muss im Zweifelsfall geklagt werden.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen