hauskredit

Wissenswertes zum Hauskredit, der Finanzierungsgrundlage des Eigenheims

Immobilien werden nur in Ausnahmefällen bar bezahlt. In der Regel finanziert ein Käufer sein Eigenheim mit einem Hauskredit. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein? Gibt es Instrumente zur Absicherung? Welche Laufzeiten sind möglich und was muss beim Abschluss beachtet werden? Die Antworten gibt Ihnen der folgende Beitrag.

Hauskredit – Voraussetzungen

Um per Kredit einen Hauskauf zu realisieren, müssen von Ihnen als Darlehensnehmer verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Sie müssen volljährig sein und Ihren Hauptwohnsitz sowie eine Bankverbindung in Deutschland haben.
  • Sie sollten ein festes Arbeitsverhältnis mit regelmäßigem Einkommen nachweisen und mindestens sechs Monate beim derzeitigen Arbeitgeber beschäftigt sein.
  • Als Selbstständiger erhalten Sie nur in Ausnahmefällen einen Hauskredit und müssen mit schlechteren Konditionen rechnen.
  • Die Bank verlangt von Ihnen beim Kreditantrag die Vorlage von Gehaltsnachweisen. Die genaue Anzahl ist von Ihrer Berufsgruppe abhängig.
  • Sie müssen bestätigen, auf eigene Rechnung zu handeln und den Hauskredit zweckgebunden zu verwenden.

Der Kredit für den Hauskauf weist demnach viele Hürden auf, die letztendlich für die Bank das Ausfallrisiko minimieren.

Hauskredit absichern

Ein Haus auf Kredit zu erwerben setzt zudem einwandfreie Bonität voraus. Eine optimale Auskunft von der Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung (kurz: Schufa) bedeutet für die Bank, dass Sie kreditwürdig sind. Damit steht die Bewilligung der gewünschten Summe zu einem attraktiven Zinssatz in Option.

Sie müssen Ihren Hauskredit jedoch langfristig absichern, denn die momentane Lebenssituation kann sich jederzeit ändern. Beim Haus muss der Kredit gegen Arbeitslosigkeit abgesichert werden, auch wenn der Jobverlust derzeit sehr unwahrscheinlich sein sollte. Hierfür gibt es den folgenden Hintergrund: Mit dem erheblich niedrigeren Arbeitslosengeld werden die Raten vom Hauskredit zum Problem. Die Banken reagieren auf derartige Situationen mit mehr oder weniger Geduld, auf lange Sicht droht jedoch der Verlust des Eigenheims.

Zusätzliche Möglichkeiten bei einem Hauskredit

Sie können beim Hauskauf den Kredit mit einer Restschuldversicherung unterlegen. Diese greift bei Arbeitslosigkeit, Berufsunfähigkeit und sogar im Todesfall des Versicherungsnehmers. Wichtig ist beim Hauskredit, dass Sie unverschuldet arbeitslos geworden sind, weil nur dann die Versicherung für die Monatsraten aufkommt. Sie zahlt auch nur für einen begrenzten Zeitraum und springt erst nach einer vom Anbieter abhängigen Karenzzeit ein. Im Idealfall schließen Sie die Versicherung zusammen mit dem Hauskredit ab, dann fallen die Beiträge in die monatliche Kreditrate.

Alternativ können Sie den Hauskredit mit einer separat abzuschließenden Arbeitslosenversicherung gegen Gehaltseinbußen absichern. Es gelten weitestgehend die gleichen Konditionen wie bei der Restschuldversicherung. Außerdem erfordert auch hier die dreimonatige Wartezeit eine finanzielle Überbrückung.

hauskredit

Beim Hauskauf auf Kredit helfen innerhalb der Wartezeiten nur ausreichende Rücklagen. Wir empfehlen Ihnen ein Volumen von drei bis fünf Monatsgehältern.

Beim Kredit für das Haus auf die Konditionen achten

Sie orientieren sich bei der Auswahl eines Kreditgebers am sogenannten effektiven Zinssatz und nutzen zum Vergleich einen online verfügbaren Hauskreditrechner. Durch die Eingabe persönlicher Daten ermöglicht Ihnen jeder kostenfreie Haus-Kreditrechner online unterschiedliche Finanzierungsmodelle durchzuspielen. Variieren Sie die Kreditsumme, Laufzeit und Monatsrate so lange, bis Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind. Dann wählen Sie einen Anbieter, der Ihren Vorstellungen gerecht wird. Ein Anbietervergleich ist beim Hauskredit unverzichtbar und lohnt sich angesichts sehr unterschiedlicher Konditionen immer.

Vor- und Nachteile beim Vorhaben ein Einfamilienhaus zu kaufen

Ein Einfamilienhaus zu kaufen erfordert meist einen umfangreicheren Kredit, als wenn Sie eine Doppelhaushälfte kaufen. Das von Ihnen eingebrachte Eigenkapital sollte etwa 20 Prozent des Darlehens ausmachen, um über attraktive Zinsen verhandeln zu können. Zudem sind die Nebenkosten bei einem einzelnen Objekt höher zu veranschlagen, dafür genießen Sie eine perfekte Privatsphäre. Wenn Sie stattdessen eine Doppelhaushälfte kaufen, fahren Sie beim Kaufpreis und bei den Nebenkosten günstiger, indes ist auch hier Eigenkapital von Vorteil.

Zum einen vergibt die Bank den Hauskredit nur zur Finanzierung des Eigenheims. Nebenkosten müssen von Ihnen durch Rücklagen beglichen werden. Zum anderen können bei einer bereits bestehenden Immobilie jederzeit Reparaturen anfallen. Dieses Eigenkapital ist also für den Kredit und für sonstige Kosten sinnvoll und kann von Ihnen über einen zuteilungsreifen Bausparvertrag gestellt werden. Zu beachten ist jedoch, dass Sie das Bauspardarlehen ebenso abzahlen müssen wie den Kredit von der Bank.

Ist es sinnvoll, ein altes Haus zu kaufen?

Wenn Sie ein altes Haus kaufen, muss der Kredit angesichts oft geringerer Preise nicht so hoch sein, wie bei einem neueren Objekt. Gleichwohl kann das ältere Gebäude schnell sanierungsbedürftig werden und zudem hohe Heizkosten mit sich bringen. Ob sich die Entscheidung lohnt, muss in jedem Einzelfall gut durchgerechnet sein. Nicht selten erweisen sich Altbauten im Vergleich mit neuen Häusern als kostenintensiver. In einem derartigen Fall sollte stets ein Immobilienberater oder Gutachter in die Entscheidung einbezogen werden.

Vollfinanzierung für das Haus überlegenswert?

Während der Hauskredit mit vorhandenem Eigenkapital bei erfüllten Voraussetzungen oft problemlos bewilligt wird, ist die Vollfinanzierung für ein Haus etwas anspruchsvoller. Die Bank achtet bei einer Finanzierung ohne Eigenkapital noch genauer auf die Einkommenshöhe. Zudem versucht sie herauszufinden, wie krisensicher Ihr Arbeitsplatz ist. Die Hürden liegen bei der vollständigen Hausfinanzierung deutlich höher. Angesichts der aktuellen Minizinsen reizt die Variante aber durch vergleichsweise niedrige Monatsbelastungen. Problematisch kann der Hauskredit bei der Anschlussfinanzierung werden, denn die Zinsen werden nicht ewig auf einem niedrigen Niveau verharren.

icons-green-info

Hinweis

Hier muss ebenfalls bei der Vollfinanzierung Eigenkapital für die Nebenkosten vorhanden sein. Spielen Sie auch diese Varianten mit einem Finanzierungsrechner für Immobilien durch, um eine eigene Meinung zu finden.

Hinweis

Hier muss ebenfalls bei der Vollfinanzierung Eigenkapital für die Nebenkosten vorhanden sein. Spielen Sie auch diese Varianten mit einem Finanzierungsrechner für Immobilien durch, um eine eigene Meinung zu finden.

Beim Hauskauf sollten Sie diese Tipps beachten

Damit die eigenen vier Wände viel Freude bereiten, haben wir Ihnen die wichtigsten Punkte zum Hauskredit hier übersichtlich zusammengestellt:

  • Welche Immobilienfinanzierung sollte für die eigene Situation gewählt werden?
  • Liegen sämtliche erforderliche Unterlagen für den Hauskredit vor?
  • Können Sie die monatlichen Raten auf Dauer tilgen? Checken Sie diese einfach mit einem Immobilienkredit Rechner.

Denken Sie bitte daran, dass der Immobilienerwerb eine Entscheidung fürs Leben ist und der Kredit mindestens 15 Jahre zu bedienen ist. Oft dauert die Finanzierung des Eigenheims inklusive Anschlusskredit bis z zwei Jahrzehnten.

Laufzeiten bei Hauskrediten

Je nach Bank können Sie zwischen Laufzeiten von 5 bis 20 Jahren wählen. Eine lange Zinsbindung ist angesichts der aktuell niedrigen Zinsen zwar vorteilhaft, aber oft mit einem Aufschlag verbunden. Je länger das kreditgebende Institut an den Zinssatz gebunden ist, umso höher fällt der Zinsaufschlag aus. Generell kann sich nicht für oder gegen eine lange Laufzeit entschieden werden. Jeder Käufer muss vielmehr im Einzelfall die ideale Variante per Hauskauf-Kreditrechner finden.

icons-blue-about

Über uns

Vermietet.de ist die innovative Verwaltungsplattform für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch unzählige nützliche Funktionen bietet die Software einen vollständigen Überblick über Ihr Wohneigentum, Ihre Mieter und Ihre Einnahmen sowie Ihre Ausgaben.

Über uns

Vermietet.de ist die innovative Verwaltungsplattform für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch unzählige nützliche Funktionen bietet die Software einen vollständigen Überblick über Ihr Wohneigentum, Ihre Mieter und Ihre Einnahmen sowie Ihre Ausgaben.

Wissenswertes zum Hauskredit, der Finanzierungsgrundlage des Eigenheims
4.8 (96.67%) 24 Bewertungen

Tags