Bevor Sie einen Hauskredit aufnehmen, sollten Sie diese Dinge beachten!

Fast jeder zukünftige Hausbesitzer benötigt auch einen Hauskredit. Die wenigsten haben so viel eigenes Geld, um ein Haus ohne Hauskredit zu finanzieren. Bei Gesprächen mit Banken stellen die meisten dann fest, dass dieses Thema nicht so einfach, ist wie es am Anfang erscheint. Damit Sie keine Fehler begehen, die Ihnen unter Umständen tausende Euro kosten, haben wir diesen nützlichen und kurzen Ratgeber geschrieben.

Die Bank prüft vor der Finanzierung Ihre persönlichen und finanziellen Voraussetzungen. Dabei spielt die Art des Hauses eine eher untergeordnete Rolle. Es ist also fast egal, ob Sie ein neues oder ein altes Haus kaufen, ob es eine Doppelhaushälfte oder ein Einfamilienhaus ist. Wichtiger sind immer noch Ihre Voraussetzungen, um einen Kredit für das Haus zu bekommen. Wir haben diese Voraussetzungen kurz zusammengefasst:

Persönliche Voraussetzungen

  • Alter: Sie müssen nicht nur volljährig sein, um einen Hauskredit zu erhalten, Sie dürfen auch nicht zu alt sein. Mit über 60 wird es generell schwieriger, Kredite zu erhalten – bei einem Kredit fürs Haus, der über 30 Jahre läuft, erst recht.
  • Wohnsitz: Weiterhin sollten Sie einen Wohnsitz in Deutschland besitzen, wenn Sie einen Kredit für ein Haus in Deutschland benötigen.
  • Bankverbindung: Zusätzlich ist es notwendig, dass Sie eine Bankverbindung in Deutschland haben.

Hinweis: In der Regel ist Ihre Hausbank eher dazu bereit, Ihnen einen Hauskredit zu geben, als eine fremde Bank.

Finanziellen Voraussetzungen

Wichtiger ist natürlich, ob Sie sich den Kredit überhaupt leisten können. Deshalb prüft die Bank vor der Vergabe des Kredits für den Hauskauf die finanziellen Voraussetzungen ganz genau.

Diese lauten wie folgt:

  • Einkommen: Je höher Ihr Einkommen ist, desto höher kann der Kredit ausfallen. Weiterhin ist der Bank wichtig, dass das Einkommen regelmäßig kommt und Sie in einer sicheren und langfristigen Anstellung beschäftigt sind.
  • Sicherheiten: Wenn Sie viel Eigenkapital gespart haben, kann die Bank das Haus besser beleihen, als bei einem hohen Kredit. Wenn Sie das Haus voll finanzieren möchten, wird das alles schwieriger.
  • Verhalten im Zahlungsverkehr: Die Bank wird außerdem beurteilen, ob Sie eine gute Schufa und ein gutes Verhalten im Zahlungsverkehr haben.
  • Ausgaben: Neben den Einnahmen werden ebenso Ihre Ausgaben beurteilt.

Doch nicht nur die Bank sollte dafür sorgen, dass Sie den Kredit zurückzahlen. Sie sollten ebenfalls darauf achten, dass Sie nicht unnötig viel für den Hauskredit zahlen. Darum kümmern wir uns jetzt.

hauskredit-1

Welche Modalitäten sind bei einem Hauskredit wichtig?

Sie sollten darauf achten, welche Bedingungen im Kreditvertrag stehen, bevor Sie einen Kredit abschließen. Wir klären hier die wichtigsten Faktoren.

Die relevantesten Modalitäten für den Kredit zum Hauskauf sind folgende:

  • Tilgung: Der monatliche Betrag, der zur Abzahlung des Kredits für das Haus führt. Je höher dieser ist, desto schneller sind die Schulden abbezahlt.
  • Zinsen: Die Zinsen sind der Betrag, den Sie der Bank zahlen, um den Kredit zu erhalten. Oftmals haben Sie hier einen Spielraum für Verhandlungen.
  • Laufzeit: Abhängig von Kreditbetrag und der Tilgung fällt die Laufzeit aus. Dabei handelt es sich um die Zeit, die Sie benötigen, um alles abzubezahlen.
  • Zinsbindungsfrist: Hier ist die Zeit gemeint, für die der Zins festgelegt wird. Am Ende der Zinsbindungsfrist wird ein neuer Zins festgelegt.
  • Art des Kredits: Hauskredite gibt es als Annuitätendarlehen, Bauspardarlehen und einigen anderen Formen.
  • Monatliche Rate: All diese Faktoren führen dann zu der monatlichen Rate, die sowohl aus Zinsen als auch aus Tilgung besteht.

Wie viel Hauskredit kann ich bekommen?

Wie viel Kredit für das Haus sie erhalten können, hängt von vielen Faktoren ab, wie Sie gesehen haben. Sie müssen sich den Kredit vor allem leisten können. Hier einige Beispielrechnungen, die Ihnen eine erste Richtung geben:

Diese Raten wurden mit 2 % anfänglicher Tilgung, 20 % Eigenkapital, 10 Jahre Zinsbindung und 1,5 % Zinsen berechnet. Es handelt sich bei allen Beispielen um Annuitätendarlehen:

  1. Wert der Immobilie: 300.000 € – monatliche Rate = 729,17 € bei 45 Jahren Laufzeit
    Nötiges Eigenkapital= 60.000 €
  2. Wert der Immobilie: 700.000 € – monatliche Rate = 1115,33 € bei 45 Jahre Laufzeit
    Nötiges Eigenkapital= 140.000 €

Am besten ist es, Sie nutzen einen Kreditrechner fürs Haus. Dann können Sie selbst die verschiedenen Variablen ändern, um die optimale Rate zu finden.

Gerne helfen wir Ihnen mit unseren Tool zur Immobilienverwaltung bei der Auswahl der passenden Immobilie und der passenden Immobilienfinanzierung. Sie können dazu alle wichtigen Kontakte und Dokumente in unser leicht zu bedienendes Tool eingeben. Damit behalten Sie in dieser wichtigen Phase den Überblick. Dank des übersichtlichen Dashboards haben Sie alle relevanten Zahlen im Blick und sehen schnell und einfach die Entwicklung Ihrer Kapitalanlage.

Über uns: Vermietet.de
ist der digitale Partner für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Plattform einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien.