Verwaltung von Immobilien: Die Kosten killen Deine Rendite? Wir haben die Lösung!

Bei der Verwaltung von Immobilien sind die Kosten ein großes Problem für Dich als Vermieter: Sie sind 1. meist sehr hoch und 2. nicht auf den Mieter umlegbar. Wir von Vermietet.de stellen dir eine Lösung vor, mit der Du die Kosten für die Immobilienverwaltung deutlich reduzierst und Deine Mietrendite steigerst.

Wenn Du eine Hausverwaltung für die Betreuung Deiner Immobilien und gegebenenfalls auch Deiner Mieter beauftragst, kannst Du Dir viel Arbeit und Stress sparen, da sich jemand anderes um die Nebenkostenabrechnung, die Buchhaltung und Instandhaltungen kümmert. Aber natürlich fallen für die externe Verwaltung von Immobilien Kosten an.

Info: Immobilienverwaltung: Preise sind vor allem in Großstädten hoch: Bei der Verwaltung von Immobilien variieren die Kosten je nach Region, Anzahl der Mieteinheiten und Sonderleistungen. Vor allem in den Großstädten und angrenzenden Gebieten sind die Preise hoch. Bis zu 30 Euro zahlt man in Süddeutschland für die Verwaltung einer Eigentumswohnung — im Regelsatz. Extras wie die Betreuung von Stellplätzen sind noch nicht einkalkuliert. Vor allem kleinere Vermieter mit wenigen Mieteinheiten zahlen einen hohen Preis für die Verwaltung ihrer Immobilien. Kosten von 23 oder 24 Euro fallen hierfür durchschnittlich an.

Für eine Immobilienverwaltung belaufen sich die Kosten durchschnittlich auf 20 bis 22 Euro pro Wohneinheit und Monat. Die Verwaltung von WEG-Gemeinschaftseigentum kostet durchschnittlich 20 Euro, während man für die Miet- und Sondereigentumsverwaltung rund 22 Euro zahlt (vgl. DDIV, 6. Branchenbarometer). Laut Informationen des Branchenverbands DDIV können die Preise aber deutlich darüber liegen. Teilweise verlangen Dienstleister für die Verwaltung von Immobilien Kosten von 30 oder 40 Euro pro Wohneinheit.

Was lassen sich Immobilienverwalter extra bezahlen?

Neben der Grundvergütung kommen bei der Verwaltung von Immobilien die Kosten für Sonderleistungen hinzu. Bei der WEG-Verwaltung sind dies beispielsweise Kosten für eine außerordentliche Eigentümerversammlung oder die Schadensregulierung mit Versicherungen. In der Mietverwaltung lassen sich Hausverwaltungen oftmals die komplette Vermietung gesondert vergüten — also die Erstellung von Exposés, die Vermarktung, die Durchführung von Besichtigungen und die Wohnungsübergabe.

Verwaltung von Immobilien: Kosten sind nicht umlagefähig

Wenngleich die Immobilienverwaltung ein auf Dauer angelegter Service ist und damit als „laufender” Posten bezeichnet werden könnte, sind die Kosten für die Hausverwaltung einer Eigentumswohnung oder eines Mietshauses nicht auf die Mieter umlegbar. Als Vermieter trägst Du die Kosten also selbst — vorerst. Denn Du kannst die für die Verwaltung von Immobilien angefallenen Kosten steuerlich absetzen.

Verwaltung von Immobilien: Kosten werden zum Renditekiller

Je nach Region, Miethöhe und Verwaltungskosten kann die externe Hausverwaltung zum wahren Renditekiller werden. Insbesondere dann, wenn die Verwaltung der Immobilien zusätzliche Kosten verursacht. Der Branchenverband DDIV schätzte, dass rund 200 Millionen Euro Schaden jährlich entstehen, der sich auf eine fehlerhafte Verwaltung bzw. mangelnde Kompetenz der Immobilienverwalter zurückführen lässt.

Wenn die Immobilienverwaltung nicht professionell arbeitet, schadet das Deiner Mietrendite. Sicherlich besteht die Möglichkeit in einigen Fällen, gerichtlich Schadensersatz durchzusetzen. Aber für Dich entstehen trotzdem Kosten und vor allem zusätzlicher Aufwand durch den Rechtsstreit, die Suche und Beauftragung einer neuen Immobilienverwaltung und die Schadensbehebung.

Werfen die Immobilien ohnehin schon wenig Rendite ab, wird die Vermietung und Kapitalanlage schnell zum Null-Geschäft.

Verwaltung von Immobilien: Kosten sind nicht das einzige Problem

Das größte Problem bei der Verwaltung von Immobilien sind oftmals nicht die Kosten, sondern überhaupt eine Hausverwaltung zu finden. Das liegt nicht etwa daran, dass es kaum Dienstleister gibt. Viele Hausverwaltungen nehmen nur Vermieter ab einer bestimmten Anzahl von Wohneinheiten, da andernfalls der Aufwand zu hoch wäre. Das macht es insbesondere für kleinere, private Vermieter schwierig, ihre Immobilien professionell verwalten zu lassen.

Hinzu kommt, dass die starken Unterschiede in den Leistungen und Preisen der Hausverwaltungen einen Vergleich kompliziert machen. Als Vermieter musst Du mehrere Dienstleister kontaktieren, Angebote einholen und genau vergleichen — denn die Leistungskataloge sind nicht identisch.

Vermietet.de macht die Verwaltung von Immobilien kostengünstiger

4,90 Euro für bis zu fünf Mieteinheiten pro Monat: Das ist ein Preis, mit dem die wenigsten Immobilienverwaltungen mithalten können. Vermietet.de macht es aber einfach und bietet Dir damit eine große Chance bei der Verwaltung Deiner Immobilien viele Kosten einzusparen. Tatsächlich bieten wir Dir sogar eine völlig kostenlose Version von Vermietet.de an, mit der Du dir schon bei der Buchhaltung mehr Überblick verschaffst, Verträge übersichtlich verwaltest und Wertermittlungen für Deine Immobilien durchführen kannst. Wichtige Funktionen, die Dir helfen, Deine Immobilien renditestark zu managen.

Mit der Verwaltung Deiner Immobilien Kosten sparen & Rendite steigern

Es ist eine Sache, bei der Hausverwaltung die Kosten pro Wohneinheit zu reduzieren, zumal Du sie auch nicht auf den Mieter umlegen kannst. Die Verwaltung der Immobilien soll aber am Ende auch zu einer Rendite(-steigerung) führen. Insbesondere fehlende Übersicht, unzuverlässige Daten und mangelndes Fachwissen führen dazu, dass Immobilien als Kapitalanlagen unwirtschaftlich sind und damit ihren Zweck verfehlen.

Zusammen mit erfahrenen Vermietern und Hausverwaltern aus unserer Community haben wir praktische und intuitive Funktionen entwickelt, die Dir im Verwaltungsalltag helfen:

  • Automatisierter Mieteingangscheck
  • Nachvollziehbare Nebenkostenabrechnung
  • Übersichtliche Buchhaltung mit allen Ausgaben
  • Steuerbericht für Anlage V (als Vorbereitung für die Steuererklärung)
  • Übersichtliche Bündelung aller Objekt-, Mieter- und Vertragsinformationen
  • Ermittlung von Mietrendite und Marktwert
  • Dokumentation der Wertsteigerung, Finanzierungsmittel und mehr
kosten hausverwaltung eigentumswohnung

Aber damit nicht genug:

Mit unserem Tool hast Du Deine Finanzen immer im Blick – nicht nur in Bezug auf die monatlichen Mieteingänge (oder ggf. Rückstände) und die laufenden oder einmaligen Ausgaben, sondern auch im Hinblick auf die Kapitalanlage. Marktwert, Leerstandsquote, Eigenkapitalrendite, Kreditgebühren, Investitionen: Auf Vermietet.de hast Du den Überblick über jede noch so kleine Zahl.

Mit Vermietet.de kannst Du außerdem die Neuvermietung Deiner Immobilien kinderleicht organisieren: Einfach den üblichen Mietpreis ermitteln, ein Exposé mit allen wichtigen Daten mit einem Klick erstellen, Anfragen und Bewerber managen, rechtssicheren Mietvertrag downloaden und Wohnungsübergabe protokollieren.

Als dies hilft Dir, bei der Verwaltung von Immobilien Kosten zu reduzieren, effizienter zu wirtschaften und Deine Mietrendite immer im Blick zu behalten. Und nicht zuletzt hast Du mit Vermietet.de weniger Aufwand, mehr Zeit für andere Aufgaben und kannst Deine Arbeitszeit produktiver einsetzen.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

Januar 10, 20223 min lesen

Autark mit einer Solaranlage mit Speicher

Energiepreise hier – Ökosteuer da. Das Thema Energie begleitet uns immer und überall. Auch die Politik nennt die Wörter Energiewende und Klimawandel. Wenn Du nun mit dem Gedanken spielst, eine Solaranlage mit Speicher zu kaufen, kannst Du Dich und Deine Mieter zum Teil autark versorgen.
Januar 10, 20223 min lesen

Zwangsversteigerungen über das Amtsgericht

Wenn Du mit dem Gedanken spielst, eine Immobilie zu ersteigern, dann kannst Du Dich zuerst beim Gericht erkunden. Zwangsversteigerungen finden immer beim Amtsgericht statt. Du kannst aber auch erst einmal in einschlägigen Online-Portalen stöbern. Das Ganze klingt verlockend, kann aber auch Gefahren bergen.
Januar 10, 20223 min lesen

Winterdienst auf eigene Kosten

So schön Schnee auch sein kann, aber mit den ersten Flocken kommt die Verantwortung der Räumpflicht. Wenn Du das nicht selbst machen willst und auch die Arbeit nicht auf Deine Mieter abwälzen willst, kannst Du einen Winterdienst auf eigene Kosten einsetzen.
Januar 7, 20223 min lesen

Winterwunderland mit Schneeräumpflicht

Der erste Schnee fällt und die Natur hat einen wunderschönen Überzug. Aber mit der Schönheit kommt auch die Schneeräumpflicht. Diese gehört zur Versicherungspflicht, der jeder Hauseigentümer unterliegt. Als Vermieter kannst Du  das Schneeräumen aber auch auf Deine Mieter übertragen oder extern vergeben.

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen