Was ist ein Verkehrswertgutachten?

Sie möchten eine Immobilie kaufen oder verkaufen und wissen nicht, ob ein Verkehrswertgutachten sinnvoll oder gar zwingend erforderlich ist? Wir klären Sie über das Wertgutachten für eine Immobilie auf.

Im Allgemeinen versteht man unter einem Gutachten eine Darstellung von Erfahrungssätzen, basierend auf Tatsachen, sowie deren fachkundige Schlussfolgerungen. Das Gutachten sollte vollständig und nachvollziehbar sein.
Ein Verkehrswertgutachten bestimmt den voraussichtlich erzielbaren, nach § 194 Baugesetzbuch (BauGB) definierten Verkehrswert (Marktwert) einer Immobilie oder eines Grundstücks. Es beurteilt also die Immobilie nach bestimmten Kriterien und bemisst ihr einen Wert auf objektiver Basis. Der tatsächlich erzielte Kaufpreis kann davon abweichen.

Wann wird ein Verkehrswertgutachten gebraucht?

Wenngleich die Form des Gutachtens nicht näher definiert ist, hat es in Deutschland eine prozessrechtliche Bedeutung, sofern es von einem zertifizierten, öffentlich bestellten, vereidigten oder gerichtlich bestellten Sachverständigen erstellt wurde. Vor diesem Hintergrund ist ein Verkehrswertgutachten dann zwingend erforderlich, wenn die Beurteilung bzw. der Wert der Immobilie oder des Grundstücks Gegenstand für ein gerichtliches Verfahren ist.

Im privaten Bereich wird ein Verkehrswertgutachten unter anderem bei Erbschaftsstreitigkeiten oder Scheidungsverfahren benötigt. Zudem kann es für steuerliche Zwecke oder eine Zwangsversteigerung erforderlich sein. Im geschäftlichen Bereich benötigt man ein Verkehrswertgutachten für die Feststellung und Aufteilung des Betriebsvermögens oder zur Bilanzierung.

Achtung: Nur ein vollwertiges Wertgutachten für ein Haus oder ein Grundstück gilt als verwertbar vor dem Gericht. Sachverständige bieten für private Zwecke (etwa die Wertermittlung bezüglich eines Hauskaufs oder -verkaufs) ebenso Teilgutachten an.

Was sind die Alternativen bei der Wertermittlung?

Sofern Sie sich keiner gerichtlichen Auseinandersetzung entgegensehen, ist ein einfaches Verkehrswertgutachten, wie das bereits genannte Teilgutachten, ausreichend. Ebenso können Sie in einem solchen Fall eine gewöhnliche Wertermittlung mithilfe eines Maklers oder über Onlineplattformen wie Vermietet.de durchführen. Letztere arbeiten mit einer Software für die Immobilienbewertung, die mehrere Tausend aktuelle Marktwerte vergleicht (Vergleichswertverfahren). Dadurch haben Sie einen ersten Anhaltspunkt, was Ihre Immobilie wert ist und können danach zum Beispiel Ihren Mietpreis ausrichten.

Wenn Sie einen Marktpreis für eine Immobilie online ermitteln möchte, wählen Sie ein Programm, das möglichst viele Details in die Bewertung mit aufnimmt. Nur über die Größe, das Baujahr und die Postleitzahl lassen sich keine validen Marktwerte ermitteln. Probieren Sie zum Beispiel unsere Immobilienbewertungsmöglichkeit aus. Hierzu loggen Sie sich einfach in Ihrem persönlichen Bereich ein. Dann klicken Sie sich durch die einzelnen Schritte, bei welchen die relevanten Informationen abgefragt werden, welche notwendig sind. Nach kurzer Zeit wissen Sie, was Ihr Objekt wert ist.

Was wird ein Verkehrswertgutachten kosten?

verkehrswertgutachten-haus

Ein Verkehrswertgutachten wird von einem Sachverständigen mit einer gewissen Qualifikation erstellt. Daher ist die Erstellung kostenintensiver als eine einfache Wertermittlung vom Makler. Die Kostenfaktoren sind hierbei

  • der Umfang des Verkehrswertgutachtens (Teil- oder Vollgutachten),
  • der Grad der Schwierigkeit und
  • der ermittelte Verkehrswert in Abhängigkeit zur Größe der Immobilie oder des Grundstücks.

Gutachter für den Hauskauf bzw. -verkauf können grundsätzlich ihr Honorar frei verhandeln, müssen sich aber nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) richten, die Mindest- und Höchstsätze aufführt.

Ein Beispiel: Die Kosten für ein Verkehrswertgutachten liegen zwischen 1.071 und 1.304 Euro für die Wertermittlung einer Immobilie im Wert von 300.000 Euro. Das günstigste Verkehrswertgutachten laut HOAI kostet 225 Euro für ein 25.565 Euro teures Haus, das kostenintensivste Gutachten über 23.000 Euro bei einem Wert von mehr als 25,5 Mio. Euro.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen