Der Mietvertrag im Todesfall

Hinterbliebene und Erben sollten im unglücklichen Fall eines Todes genau wissen, wie die Abwicklung des Mietverhältnisses abläuft und welche Rechte sie in Bezug auf den Mietvertrag geltend machen können. Für sie fallen aber auch eine Reihe von Verpflichtungen in Bezug auf die Kündigung oder die Fortsetzung des Mietvertrags im Todesfall an, die wir Dir in diesem Artikel näher erklären.

Hier tritt das Sonderkündigungsrecht nach § 580 BGB in Kraft, welches dem Vermieter erlaubt, einen Mietvertrag nach einem Todesfall innerhalb eines Monats zu kündigen. Diese muss allerdings in schriftlicher Form erfolgen. In diesem Fall gilt trotzdem die gesetzliche Kündigungsfrist von 3 Monaten, in der die Miete weiter bezahlt werden muss. (§ 563a, BGB). Kulanz aufgrund der Umstände ist jedoch von Seiten des Vermieters angebracht.

Für die Hinterbliebenen fallen nach der Kündigung ebenfalls Pflichten aus dem Mietvertrag an, wie die Räumung der Wohnung, notwendige Renovierungsarbeiten für die Übergabe und das Abwickeln der Kautionszahlung an.

Mietvertrag-Todesfall

Achtung: Diese Regelungen gelten für jede Art des Mietvertrags, auch für Ferienhäuser, Gewerberäume, unabhängig davon, ob es sich um ein befristetes oder unbefristetes Mietverhältnis handelt.

Die Fortsetzung des Mietvertrags im Todesfall

Sind im Mietvertrag mehrere Parteien angeführt, wird dieser auch nach dem Todesfall zu den ursprünglichen Konditionen weitergeführt.

War der Verstorbene jedoch als alleiniger Mieter im Mietvertrag festgelegt und soll der Mietvertrag nach dem Tod beispielsweise des Ehepartners oder Familienmitglieds übernommen werden, sind Ehegatten, Lebenspartner, Kinder und andere Verwandte in absteigender Reihenfolge zu einer Übernahme berechtigt. Festgelegt ist dies im § 563, 563a, 563b und 564 des BGB.

Achtung: Mit einer Übernahme werden auch alle Verbindlichkeiten wie zum Beispiel Mietrückstände oder ausstehende Kautionen auf die neuen Mieter übertragen.

Wenn sich niemand im Familienkreis bereit erklärt, den Mietvertrag im Todesfall weiterzuführen, geht dieser automatisch auf den Erben über, der dann über die Fortführung entscheiden kann.

Kündigung des Mietvertrags im Todesfall durch den Vermieter

Wie bereit oben erwähnt kann auch der Vermieter den Mietvertrag nach Eintritt des Todesfalls gemäß § 580 BGB mit einer veränderten Kündigungsfrist beenden. Sollte es schwerwiegende Gründe für eine Kündigung geben, wie zum Beispiel bei ausstehenden Mietforderungen, können Vermieter innerhalb eines Monats nach Kenntnis des Todes darauf zurückgreifen.

Achtung: Als Vermieter kannst Du von diesem Recht jedoch nur Gebrauch machen, wenn die Erben keine eingetragenen Parteien des Mietvertrags waren. Wird der Mietvertrag von dem Erben fortgesetzt, gelten die im Mietvertrag festgelegten Fristen.

Kündigung des Mietvertrags im Todesfall des Vermieters

Eine Auflösung des Mietvertrags tritt im Todesfall des Vermieters nicht automatisch ein. In diesem Fall läuft der Mietvertrag unverändert mit den Erben des Verstorbenen weiter. Mieterhöhungen sind in diesem Fall rechtlich zulässig, sofern die gesetzlichen Fristen und Regelungen eingehalten werden. Auch ein Wechsel der Selbstverwaltung durch den Eigentümer hin zu einer Hausverwaltung kann die Folge sein, wenn der neue Vermieter das wünscht (BGH NJW 05, 2779)

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen