Mietkauf-Rechner – Kosten richtig kalkulieren

Ist der Kauf einer Immobilie auf Raten eine lohnenswerte Alternative für Dich? Wir von Vermietet.de helfen Dir, eine Antwort darauf zu finden. Lies hier, wie Du den Mietkauf mit einem Rechner richtig kalkulierst.

Der Mietkauf ist keine allzu weit verbreitete Option der Immobilienfinanzierung, aber wird durchaus von Eigentümern und Vermietern angeboten. In der Regel zahlt der Mieter über einen zuvor definierten Zeitraum Miete an den Vermieter, bis es zum Verkauf der Immobilie kommt. Die gezahlte Miete wird auf den Kaufpreis angerechnet. Jener Preis wird individuell verhandelt und dem Käufer gestundet. Daher verlangt der Verkäufer bei einem Mietkauf Zinsen, wodurch die monatliche Rate höher ist als die übliche Miete.

Vergleichbar ist der Mietkauf bei Immobilien mit dem Leasing inklusive Kaufoption bei Kraftfahrzeugen. Man unterscheidet zwischen einem Mietkauf, bei dem der Verkauf bereits vertraglich vereinbart wurde und einem Mietkauf mit der Optionen, die Immobilie zu kaufen. Bei der letzten Variante ist der Mieter nicht zum Kauf verpflichtet.

Wir empfehlen Dir die Verwendung eines Mietkauf-Rechners, um zu entscheiden, ob diese Variante des Immobilienerwerbs für Dich sinnvoll ist.

Mietkauf mit Rechner kalkulieren – Mietpreis, Kaufpreis, Zinsen

Grundsätzlich entscheiden Verkäufer und Käufer selbst über die Konditionen, zu denen sie einen Mietkauf abwickeln möchten. Bestimmte Vorgaben zu den monatlichen Raten oder zur Anzahlung gibt es nicht. Das kann von Vorteil sein, denn Du kannst mit dem Eigentümer so verhandeln, dass Du Dir den Mietkauf gut leisten kannst.

Wichtig ist daher, dass Du im Vorfeld für den Mietkauf den Preis berechnest, den Du Dir monatlich leisten kannst. Zudem ist die Höhe der Miete vom Gesamtpreis und dem vereinbarten Zahlungszeitraum abhängig. Mit einem Mietkauf-Rechner kannst Du einfach und schnell berechnen, welche Kosten auf Dich zukommen.

Unser Mietkauf-Berechnungsbeispiel zeigt, welche Faktoren mithilfe eines Mietrechners kalkuliert werden:

Immobilienpreis – Anzahlung = Restbetrag

Restbetrag / Zahlungszeitraum in Monaten = Monatsrate zzgl. Zinsen

Es ist durchaus üblich, dass auch der Mietkauf mit einer Restschuld nach dem Ende der vereinbarten Frist vereinbart wird. Dadurch fällt die monatliche Belastung für Dich geringer aus. Allerdings musst Du als Käufer am Ende des Zeitraums einen höheren Restbetrag bezahlen und diesen unter Umständen durch einen Bankkredit begleichen. Je niedriger die Monatsmiete ohne Restbetrag ist, umso länger dauert der Mietkauf. Mögliches Eigenkapital oder die Bausparsumme aus einem Bausparvertrag kannst Du als Anzahlung oder als Restbetragzahlung verwenden. Mit einem Mietkauf-Rechner hast Du einen guten ersten Anhaltspunkt, welche Kosten auf Dich zukommen.

mietrechner
Glühbirne

Hinweis: Kalkuliere bei einem Mietkauf mit dem Rechner verschiedene Varianten durch. Einfacher ist die Berechnung, wenn Du Dir einen monatlichen Betrag überlegst, den Du Dir als Miete leisten kannst. Wenn Du diesen Monatsbetrag durch den Gesamtpreis teilst, erhältst Du die Laufzeit für den Mietkauf.

TIPP: Regulären Immobilienkauf und Mietkauf mit dem Rechner vergleichen

Prüfe die Angebote für den Mietkauf mit dem Rechner sehr gründlich – insbesondere im Vergleich zu einem regulären Immobilienkauf mit Bankkredit. Oftmals sind die angebotenen Immobilien überteuert oder ließen sich im Vorfeld aus anderen Gründen nicht verkaufen. Unter Umständen weist das Objekt Baumängel auf. Prüfe also nicht nur das finanzielle Angebot, sondern auch die Immobilie an sich. Vergiss zudem nicht, dass auch beim Mietkauf Nebenkosten für die Grundbuchübertragung und den Notar anfallen. Diese sollten beim Mietkauf-Rechner unbedingt mit angegeben werden.

Idealerweise vergleichst Du die Option des Mietkaufs mit Objekten in der Umgebung, die Du über eine herkömmliche Immobilienfinanzierung erwirbst. Hier kann ein Baufinanzierungsrechner behilflich sein. Kreditangebote vergleichst Du am einfachsten über den Effektivzins, der in der Regel alle Gebühren und Kreditkosten beinhaltet. Um ein möglichst passendes Angebot zu finden, empfiehlt es sich, für die Baufinanzierung eine Checkliste zu erarbeiten, die alle relevanten Kostenfaktoren enthält.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen