Bewilligung eines Immobilienkredits – Diese Voraussetzungen musst Du erfüllen

Die gewinnbringende Investition in eine Immobilie steht und fällt mit der Bewilligung des Immobilienkredits. Die Voraussetzungen, welche Du dafür erfüllen musst, solltest Du bereits vor Deinem Banktermin kennen. Was Du unbedingt beachten solltest und welche Unterlagen Du benötigst, erklären wir Dir im nachfolgendem Artikel.

Die spezifischen Anforderungen zur Kreditvergabe sind von Bank zu Bank verschieden und weichen je nach Lebenssituation und Kreditsumme deutlich voneinander ab. Einige für den Immobilienkredit grundlegende Voraussetzungen können jedoch bei den meisten Kreditinstituten pauschalisiert werden:

  • Du musst volljährig sein und solltest das Alter von 75 Jahren noch nicht erreicht haben.
  • Dein Hauptwohnsitz sollte sich in Deutschland, mindestens jedoch in der EU, befinden.
  • Du musst über eine Bankverbindung bei einem deutschen Institut verfügen.

Für den Immobilienkredit entscheidende Voraussetzungen

voraussetzungen-baufinanzierung-ohne-eigenkapital

Erfüllst Du die für den Immobilienkredit grundlegenden Voraussetzungen, steht dem Kreditantrag nichts mehr im Wege. Doch welche Kriterien spielen für einen positiven Ausgang Deines Antrags die größte Rolle?

Bonität – Ihre Kreditwürdigkeit

Grundlage für jeden Kreditantrag und Voraussetzung für den Immobilienkredit ist Deine Kreditwürdigkeit. Für die Bank ist entscheidend, dass Du einen Kredit langfristig und verlässlich zurückzahlst. Kreditinstitute überprüfen Deine wirtschaftliche Kreditwürdigkeit hauptsächlich über das Scoring von Kreditauskunfteien wie zum Beispiel Schufa oder CreditReform. In die Prüfung Deiner Bonität fließen dabei aktuelle Zahlungsverpflichtungen und Zahlungsverhalten aus vergangenen Verträgen ein. Wichtig ist dabei, dass Du nicht durch negative Einträge wie schwankende Zahlungen oder gar ausbleibende Zahlungen auffällig geworden bist – Dies ist für die meisten Banken ein direktes Ausschlusskriterium.

Du willst mehr über die Immobilienfinanzierung erfahren und weißt nicht, was die 3 Tipps für eine Finanzierungszusage sind? Dann schau Dir einfach das folgende Video an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kreditsicherheiten – Beleihungswert und Eigenkapital

Neben Deiner Bonität verlangen Banken im Gegenzug zu einem gewährten Kredit hinterlegte Sicherheiten. Damit bezwecken Kreditinstitute die Absicherung gegen Kreditausfall durch Sachwerte oder Bürgschaften von Dritten mit sehr guter Bonität.
Im Falle eines Immobilienkredits sind die Voraussetzungen dafür oftmals schon fast erfüllt: Du kannst die gekaufte Immobilie als Sicherheit hinterlegen.

Achtung: Banken berechnen den Wert einer Sicherheit durch Immobilien nicht über den Verkehrswert, sondern über den Beleihungswert. Dieser beträgt üblicherweise zwischen 70% und 90% des Kaufpreises und ist der Wert, welcher im Falle einer Zwangsversteigerung mit großer Sicherheit erzielt wird.

Dies ist auch der Grund, weshalb Du zehn bis 20 Prozent Eigenkapital in die Finanzierung einbringen solltest. Das erhöht einerseits Deine Chancen auf eine Kreditbewilligung, da Du damit das Risiko der Bank reduzierst, und verbesserst andererseits auch die Konditionen der Immobilienzinsen. Um die Voraussetzungen für eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital zu erfüllen, solltest Du statt des Eigenkapitals andere Sicherheiten in die Finanzierung einbringen, da anderenfalls das Risiko für den Kreditgeber zu hoch ist. Beachte beim Ermitteln des Immobilienpreises zudem, dass neben dem Kaufpreis auch Kaufnebenkosten anfallen und diese in der Finanzierungssumme berücksichtigt werden sollten.

Deine Einkommenssituation – Angestellter oder Selbständig?

Der Liebling einer jeden Bank: Angestellte mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag und soliden, regelmäßigen Einkommen. Je sicherer und langfristiger Deine Arbeitssituation ist, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass Dein Kreditantrag akzeptiert wird. Als Nachweis für die Bank sind die Gehaltsnachweise der letzten drei Monate in den meisten Fällen ausreichend.

Glühbirne

Hinweis: Beziehst Du als Angestellter ein Einkommen auf Provisionsbasis, verlangen Banken oftmals die letzten drei Gehaltsnachweise des Monats Dezember.

Zusätzlich dazu solltest Du neben Deiner persönlichen Selbstauskunft auch eine Vermögensaufstellung mit Nachweisen zu aktuellen Kreditverträgen und Steuerbescheiden der letzten zwei Jahre beilegen.

Selbständige haben es bei der Kreditvergabe etwas schwieriger, da sie kein langfristig gesichertes Einkommen besitzen. Obwohl das Einkommen Selbständiger meist höher ausfällt, bedeutet das nicht, dass dies die für einen Immobilienkredit erforderlichen Voraussetzungen der Bank erfüllt. Die Bank verlangt in solch einem Fall meist die Offenlegung der gesamten Finanzen. Dazu gehören:

  • Der Jahresabschluss bzw. die Einnahmen-Überschuss-Rechnung der letzten zwei Geschäftsjahre.
  • Eine aktuelle Betriebswirtschaftliche Auswertung.
  • Die Einkommenssteuererklärungen und Einkommenssteuerbescheide der letzten zwei Jahre.
  • Ein aktueller Auszug aus dem Handelsregister.

Minimiere das Restrisiko

Um Deine Chancen weiter zu erhöhen, kannst Du der finanzierenden Bank anbieten, zusätzlich eine Restschuldversicherung abzuschließen. Mit einer solchen Versicherung schützt Du Dich und weitere Kreditnehmer gegen den Todesfall, Krankheit und Arbeitslosigkeit und geben der Bank einen weiteren Grund, Deinen Kreditantrag zu bewilligen. Für einige Banken ist dies für die Bewilligung eines Kredits einer Immobilie feste Voraussetzung.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

Juli 6, 20215 min lesen

Immobilienwert einfach mit Vermietet.de berechnen

Was ist die eigene Immobilie wert? Das fragen sich viele Eigentümer, egal, ob sie die Immobilie veräußern oder lediglich die Rendite ihrer Kapitalanlage berechnen möchten. Dank der Immobilienbewertungsfunktion von Vermietet.de berechnen Eigentümer den Immobilienwert einfach online.
Juni 8, 20214 min lesen

Was ist ein Einkommensnachweis? Wir von Vermietet.de klären Dich auf.

Du suchst nach einem neuen Mieter für Deine Wohnung oder Immobilie? Du planst den Verkauf Deiner Immobilie und möchtest diesbezüglich die finanzielle Lage der Interessenten prüfen? Was ist ein Einkommensnachweis und was darfst Du von Deinen Interessenten zur Vorlage verlangen? Wir von Vermietet.de haben hier die Antwort für Dich.

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen