Anlageimmobilien – Wissenswertes zum Kauf

Anlageimmobilien kaufen Sie mit dem Ziel einer Steuerabschreibung und des Gewinns durch die Mieteinnahmen. In der Regel besteht beim Kauf dieser Immobilien nicht der Wunsch, sie selbst zu bewohnen. Um einen möglichst hohen Gewinn über einen Zeitraum von mehreren Jahren oder Jahrzehnten erzielen zu können, ist es wichtig, dass Sie sich gut informieren.

Anlageimmobilien, die als Anlageobjekt genutzt werden sollen, müssen auch für zahlungskräftige und anspruchsvolle Kunden interessant sein. Sie sollten sich in einer ausgesprochen guten Lage befinden. Vor allem attraktive Wohnungen und Häuser in Großstädten, aber auch Auslandsimmobilien eigenen sich als Anlageimmobilien sehr gut. Wenn Anlageimmobilien zu verkaufen sind, ist es wichtig, dass Sie sich sehr kurzfristig entscheiden. Oftmals finden die Immobilien sehr schnell einen Käufer.

Ländliche Regionen sind meist weniger gefragt. Die Urbanisierung der Städte steht im Vordergrund. Wer sich dennoch für den ländlichen Bereich entscheidet, sollte auf eine gute Infrastruktur (z.B. S-Bahnanbindung achten.)

Thomas Kreienborg, Geschäftsführer Otium-Invest GmbH

Kosten für die Anlageimmobilien mindern

Haben Sie sich für den Kauf einer Immobilie als Geldanlage entschieden, profitieren Sie nicht nur von den Gewinnen. Sie haben auch Kosten für die Verwaltung und für die Sanierung der Immobilien zu tragen. Dabei können Sie einen Teil dieser Kosten auf den Mieter der Immobilie umlegen. Um Ihren Gewinn zu maximieren, sollten Sie überlegen, ob für Sie als Eigentümer eine Selbstverwaltung der Wohnung infrage kommt. In diesem Fall sparen Sie die Kosten für eine externe Verwaltung, die Sie mitunter nicht vollständig auf den Mieter umlegen können.

Wenn Sie sich für eine Selbstverwaltung entscheiden, ist es wichtig, dass sich die Immobilie in Ihrer Nähe befinden. Sollten Sie eine rentable Anlageimmobilien im Ausland kaufen, so scheidet eine Selbstverwaltung in den meisten Fällen aus. Die räumliche Distanz lässt es nicht zu, dass Sie bei einem Problem sofort vor Ort sind. Möchten Sie demnach Kosten durch die Selbstverwaltung der Immobilie einsparen, ist eine wichtige Voraussetzung, dass sich die Immobilie in Ihrer unmittelbaren Nähe befindet.

Kosten für die Selbstverwaltung bei einem Haus günstiger

Die laufenden Kosten für Anlageimmobilien können Sie auch dann minimieren, wenn Sie sich für den Kauf eines Hauses entscheiden. In diesem Fall ist es möglich, die Selbstverwaltung dem Mieter zu überlassen. Dies betrifft die Gartenpflege, aber auch die Abrechnung der Nebenkosten. Mieter eines Hauses können die Nebenkosten direkt an den Versorger zahlen.

Anlageimmobilien

Diese Möglichkeit haben Mieter in einem Wohnkomplex nicht, da die Kosten in einem Mehrfamilienhaus für jeden einzelnen Mieter aufgeschlüsselt werden müssen. Diese Form der Nebenkostenabrechnung bringt für Sie als Eigentümer einer Wohnung Mehrkosten mit sich. Diese sparen Sie, wenn Sie sich für den Kauf von Häusern als Anlageimmobilien entscheiden.

Anlageimmobilien bauen und als Objekt vermieten

Wenn Sie Geld in Immobilien investieren möchten, ist das Bauherrenmodell für Sie vielleicht eine interessante Option. Das Ziel dieses Modells liegt vorrangig in der Schaffung von Wohnraum. Es ist vor allem in größeren Städten ein sehr interessantes Anlageobjekt, in denen Wohnraumknappheit herrscht.

Wenn Sie an diesem Modell interessiert sind, ist es wichtig, dass Sie mindestens einen weiteren Bauherren für Ihre Geschäftsidee gewinnen. Das Modell findet vor dem Gesetz nur dann Akzeptanz, wenn mindestens zwei Bauherren an der Errichtung des Objekts beteiligt sind. Wenn Sie Wohnraum schaffen, werden Sie über mehrere Jahre mit einer interessanten Steuerersparnis belohnt, zudem profitieren Sie von den Mieteinnahmen.

Entscheiden Sie sich für den Bau von Wohnungen in einer Region, in der Wohnraumknappheit herrscht, können Sie davon ausgehen, dass die Wohneinheiten nach ihrer Errichtung innerhalb eines kurzen Zeitraums vollständig vermietet sind. Sie brauchen keinen Leerstand mit dem damit verbundenen Ausfall von Mieteinnahmen zu befürchten. Zudem sind neu errichtete Wohnungen, die im Erstbezug vermietet werden, bei Mietern besonders begehrt. Somit können Sie als Bauherr mehrfach profitieren. Einmal kommen Sie in den Genuss der Steuerersparnis, und Sie haben eine recht hohe Garantie an regelmäßigen Mieteinnahmen. Auch die Kosten für den Erhalt der Wohnungen sind nach einem Neubau gering, denn Sie brauchen nicht so schnell Investitionen für eine Sanierung zu planen. Somit gelten neue Wohnungen als sehr begehrte Anlageimmobilien, wenn Sie in ein größeres Projekt investieren möchten.

thomas-kreienborg

Über Thomas Kreienborg:

Unser Experte im Bereich Immobilieninvestition und -finanzierung, Thomas Kreienborg, ist seit 2003 in der Finanzwelt und seit 2012 als freier Finanzexperte und -berater in Leipzig tätig. Sein Interesse an Wohnimmobilien veranlasste ihn zur Gründung der Firma Otium-Invest GmbH, deren Kerngeschäft der Vertrieb von Immobilien als Kapitalanlage im Großraum Leipzig darstellt.

Über Thomas Kreienborg:

thomas-kreienborg

Unser Experte im Bereich Immobilieninvestition und -finanzierung, Thomas Kreienborg, ist seit 2003 in der Finanzwelt und seit 2012 als freier Finanzexperte und -berater in Leipzig tätig. Sein Interesse an Wohnimmobilien veranlasste ihn zur Gründung der Firma Otium-Invest GmbH, deren Kerngeschäft der Vertrieb von Immobilien als Kapitalanlage im Großraum Leipzig darstellt.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen