Afa bei Gewerbeimmobilie – So sparst Du Steuern

Heutzutage werden Immobilien häufig als Kapitalanlage und Altersvorsorge genutzt. Als Investor verfolgst Du damit in der Regel das Ziel, eine gute Rendite zu erwirtschaften. Abgesehen von den Mieteinnahmen ist ein wichtiger Ansatz zur Erhöhung der langfristigen Rendite, die Nutzung von steuerlichen Einsparmöglichkeiten. Hierzu zählt auch die AfA für Gewerbeimmobilien.

AfA ist die Abkürzung für die Absetzung für Abnutzung. Die AfA soll die Vermietung solcher Objekte durch steuerliche Vergünstigungen attraktiver machen. Der Staat geht dabei von einer hinsichtlich der AfA begrenzten Nutzungsdauer von Gewerbeimmobilien aus. Gebäude nutzen sich dementsprechend mit der Zeit an und verlieren jährlich an Wert. Am Ende der Nutzungsdauer sind sie schließlich wertlos.

Achtung: Wichtig ist, dass die AfA nur bei vermieteten Gewerbeimmobilien Anwendung findet. Bei einer Selbstnutzung ist solch eine Abschreibung nicht möglich. Zudem sind nur die Kosten für Anschaffung beziehungsweise Herstellung absetzbar.

Welche Abschreibungsmöglichkeiten gibt es?

Bei der AfA für Gewerbeimmobilien gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Die lineare Abschreibung: Hierbei verteilen sich die Herstellungs- und Anschaffungskosten gleichmäßig auf die ganzheitliche Nutzungsdauer der Immobilie.
  • Die degressive AfA: Bei dieser Abschreibungsmethode hat der Eigentümer anfangs ein Recht auf höhere Abschreibungsbeträge, die mit der Zeit der Nutzungsdauer von Jahr zu Jahr sinken.
Glühbirne

Hinweis: Die AfA einer Gewerbeimmobilie kann nur auf das Gebäude angewendet werden und nicht auf das Grundstück.

afa für gewerbeimmobilien

AfA für gebrauchte Gewerbeimmobilien (Altbauten)

Für vermietete Altbauten gelten die linearen AfA der Gewerbeimmobilien. Die Eigentümer von Häusern, welche ab Mitte der 1920er errichtet wurden, können bis zu 50 Jahre lang jährlich zwei Prozent der ursprünglichen Anschaffungskosten absetzen.

Achtung: Für Häuser, die vor 1925 gebaut wurden, gilt ein 40-jähriger Abschreibungszeitraum mit einem AfA-Satz von 2,5 Prozent.

AfA bei Neubauten und denkmalgeschützten Immobilien

Bis Ende 2005 bestand die Möglichkeit, die neu gebaute Immobilie degressiv abzuschreiben. Dabei sank der prozentuale Wert innerhalb einer Nutzungsdauer von 50 Jahren von 4 Prozent auf 1,25 Prozent. Seit dem Jahr 2006 ist es durch eine Reform so, dass die degressive Abschreibung durch die lineare ersetzt wurde. Die lineare AfA gilt nur noch im Einzelfall.

Denkmalgeschützte Immobilien nehmen eine Sonderrolle ein, da diese andere Prozentwerte und unterschiedlichen Absetzungsdauern haben. Wichtig für Sie, ist der AfA-Satz der denkmalgeschützten Gewerbeimmobilie, der anfangs bei 9 Prozent liegt. Dieser ist um einiges höher als der der anderen Gebäudetypen. Hintergrund hierfür ist, dass Besitzer denkmalgeschützter Immobilien härtere Auflagen haben als bei anderen Gebäudearten.

Fazit: Nutze die AfA bei Deiner Gewerbeimmobilie

Die AfA für Gewerbeimmobilien solltest Du nutzen! Damit holst Du Dir Deine Ausgaben zurück und profitierst von den steuerlichen Vergünstigungen für Immobilienbesitzer.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen