Selbstschuldnerische Bürgschaft – Mietvertrag-Muster richtig anwenden

Im Internet gibt es viele Mietvertrags-Muster zur selbstschuldnerischen Bürgschaft. Diese sind im Grunde alle recht ähnlich aufgebaut und unterscheiden sich in der Regel in wenigen Formulierungen. Wir zeigen Ihnen, was es mit den mit einer selbstschuldnerischen Bürgschaft innerhalb von Mietvertrag-Mustern auf sich hat und was dabei zu beachten ist.

Wenn ein Bürge selbstschuldnerisch für etwas bürgt, heißt das, er steht im Falle der Zahlungsunfähigkeit des entsprechenden Gläubigers unmittelbar in der Haftungsschuld. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass der Bürge sofort zu zahlen hat, ohne einen konkreten Anspruch darauf, die Bürgschaft prüfen zu lassen oder die Begründung zu hinterfragen.

Wann ist eine selbstschuldnerische Bürgschaft sinnvoll?

In der Praxis wird solch eine selbstschuldnerische Bürgschaft meist dann angewendet, wenn der Gläubiger ein vergleichsweise hohes Ausfallrisiko hat. Oftmals ist dies der Fall, wenn beispielsweise an der Kreditwürdigkeit des Schuldners gezweifelt wird. Der Kreditwürdigkeit liegt eine Bonitätsprüfung zugrunde. Damit sind Vermieter in der Lage, Mietnomaden zu erkennen.

Welche Pflichten hat der Bürge, wenn er eine selbstschuldnerischen Bürgschaft in einem Mietvertrag-Muster ausgefüllt hat?

Falls ein Bürge ein Muster für die selbstschuldnerische Bürgschaft im Mietvertrag unterzeichnet, geht er in die Haftung für den Schuldner. Bei einem bestehenden Zahlungsverzug muss der Bürge sofort die Defizite ausgleichen.

selbstschuldnerische bürgschaft muster

Genau darin befindet sich der Unterschied zur einfachen Bürgschaft, bei dem die Meinungsverschiedenheiten in einem Gerichtsprozess abgewickelt werden können. Damit kann geklärt werden, ob der Schuldner nicht doch noch irgendwelche Mittel hat, mit denen er die angefallenen Schulden begleichen kann. Erst wenn sämtliche rechtlichen Mittel ausgeschöpft sind und das Geld nicht beim eigentlichen Schuldner eingefordert werden kann, muss der Bürge dafür aufkommen.

Damit fällt bei der selbstschuldnerischen Bürgschaft die sogenannte Einrede der Vorausklage weg, sodass, falls der Zahlungspflicht nicht nachgekommen wird, von Seiten des Gläubigers sogar eine Zwangsvollstreckung angeordnet werden kann. Wer also eine selbstschuldnerischen Bürgschaft in einem Mietvertrag-Muster ausfüllt und diese unterschreibt, geht eine hohe Verantwortung ein.

Wie funktioniert die praktische Anwendung der selbstschuldnerischen Bürgschaft?

Für den Gläubiger ist diese Art der Bürgschaft mit die sicherste Art, wodurch er sich einfach gegen zahlungsunfähige Mieter schützen kann. Für den Bürgen beinhaltet das Ausfüllen des selbstschuldnerischen Bürgschafts-Musters ein großes Risiko, was jedoch im Normalfall mit einem guten Bonitätsscore umgangen werden kann.

In der Praxis wird bei Kredit- und Darlehensverträge mit Kreditinstituten und Banken häufig die selbstschuldnerische Bürgschaft angewendet. Aber auch bei einer Vermietung kommt dieser Fall vor. Wenn Sie ein Muster zur selbstschuldnerischen Bürgschaft für die Miete benötigen, schauen Sie am besten auf diversen Rechtsseiten im Internet nach.

Über uns: Vermietet.de
ist der digitale Partner für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Plattform einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien.