Die Lage der Wohnung – ein entscheidender Faktor bei der Vermietung

Die Lage der Wohnung ist der entscheidende Faktor bei der Vermietung einer Immobilie. Ob am Stadtrand, ländlich oder zentral – handelt es sich um eine gute Lage, steigt die Nachfrage für die Wohnung. Erfahre im Folgenden, warum die Lage der Wohnung so wichtig ist.

Eine gute Lage des Grundstücks ist bereits ein entscheidender Punkt für den Wert Deiner Immobilie. Bei der Bewertung des Objekts wird der Faktor Lage in zwei Bereiche unterteilt. Auf der einen Seite wird die Makrolage und auf der anderen die Mikrolage der Wohnung in Betracht gezogen. Dabei beschreibt die Makrolage den größeren Bereich, also den Standort eines Hauses. Dies kann eine Region sein, aber auch eine Stadt oder ein Stadtteil. Auch die Einordnung in die zentrale Lage oder die Lage am Rand der Stadt gehört zur Makrolage.

Glühbirne

Hinweis: Auf Vermietet.de bewertest Du Deine Immobilien mit nur einem Klick und bekommst sogar monatliche Wert-Updates. Damit behältst Du den Wert Deiner Kapitalanlage immer im Blick und steigerst langfristig Deine Rendite.

Die Mikrolage beschreibt hingegen das engere Umfeld einer Immobilie, d. h. die Lage innerhalb eines Standortes. Hierzu gehören Attribute wie die Nähe zu Grünanlagen und Schulen sowie die Verkehrsanbindungen, aber auch die Bebauung der Nachbarschaft.
Für die Beurteilung der Lage werden grundsätzlich die folgenden Kategorien herangezogen:

  • beste Lage
  • gute Lage
  • durchschnittliche Lage
  • einfache Lage

Wann ist die Lage der Wohnung am besten?

Die Lage der Wohnung ist dann am besten, wenn die Infrastruktur gut und die Umgebung sehr gepflegt ist. Folgende Faktoren beeinflussen die Makrolage:

  • Infrastruktur der Region (Bildungseinrichtungen, Flughäfen etc.)
  • Was macht den Standort aus und wie wird er gesehen (Image)?
  • Gefahr von Umweltbelastungen durch Nähe zu Industrie-Standort
  • Wirtschaftliche Stärke und Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt
lage der wohnung karte

Um die Lage der Wohnung besser einschätzen zu können, ist eine Wohnlagenkarte sehr hilfreich, da Du und Deine Interessenten einen Überblick über die Gegebenheiten der Umgebung und der Region erhältst.

Folgende Merkmale bestimmen die Mikrolage Deiner Wohnung:

  • Anbindung an den öffentlichen Verkehr
  • Schulen, Kindergärten, Spielplätze in der Nähe
  • Einkaufsmöglichkeiten
  • Freizeitangebote (Sportvereine, kulturelle Einrichtungen)
  • Parks oder Grünanlagen
  • Soziales Umfeld (Nachbarschaft)
  • Parkmöglichkeiten

Sowohl bei der Bestimmung der Makro- als auch bei der Beurteilung der Mikrolage ist eine Übersichtskarte sehr hilfreich. Je nach gewähltem Maßstab kannst Du die nähere Umgebung der Wohnung darstellen (Mikrolage) oder aber den gesamten Stadtteil oder Landstrich (Makrolage). Befindet sich Deine Mietwohnung in bester Lage, die den Ansprüchen beider Bereiche gerecht wird, profitierst Du einerseits von einem hohen Wert und andererseits von einer hohen Nachfrage.

Was zeichnet eine schlechte Lage der Mietwohnung aus?

Es gibt mehrere Faktoren, die eine schlechte Wohnlage ausmachen. Ein ungepflegtes Straßenbild oder eine schlechte Anbindung an den Verkehr, aber auch gesundheitsgefährdende Umweltbelastungen zählen dazu. Eine einengende Bauweise und ein heruntergekommenes Gebäude sind ebenfalls ein Indikator für eine schlechte Lage der Wohnung.

Mit Lage der Wohnung den Wert besser schätzen

Die Lage Deiiner Wohnung hat einen sehr großen Einfluss darauf, wie viel Miete Du für die Wohnung verlangen darfst. Unser Tipp: Verschaffe Dir einen genauen Überblick über die Makro- und Mikrolage der Immobilie und schneide das Exposé anschließend auf den Personenkreis zu, der für diese Lage infrage kommt.

Ebenso für den Verkauf spielt die Lage der Wohnung eine entscheidende Rolle. Du weißt nicht, was dein Objekt aktuell wert ist? Dann schau doch einfach bei Vermietet.de nach.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen