Immobilienwert einfach mit Vermietet.de berechnen

Was ist die eigene Immobilie wert? Das fragen sich viele Eigentümer, egal, ob sie die Immobilie veräußern oder lediglich die Rendite ihrer Kapitalanlage berechnen möchten. Dank der Immobilienbewertungsfunktion von Vermietet.de berechnen Eigentümer den Immobilienwert einfach online.

Der Immobilienwert beschreibt im Allgemeinen den Marktwert eines Hauses oder einer Wohnung. Also den Preis, den die Immobilie aktuell auf dem Markt bei einem Verkauf erzielen könnte. Der Immobilienwert wird auch als Verkehrswert bezeichnet. Zu unterscheiden ist er vom Einheitswert und Versicherungswert.

Der Einheitswert wird für die Berechnung von Steuern, Gebühren und anderen Abgaben benötigt. Er wird nach dem Bewertungsgesetz berechnet. Der Versicherungswert beschreibt den Betrag, den ein Versicherungsnehmer benötigt, um die Immobilie im Versicherungsfall wieder in den Zustand zu bringen, die sie zum Zeitpunkt des Versicherungsabschlusses hatte.

Der Immobilienwert spielt für Eigentümer in der Regel dann eine Rolle, wenn sie ihr Haus oder ihre Wohnung verkaufen möchten. Tatsächlich ist es aber sinnvoll, den Wert der Immobilie in regelmäßigen Abständen zu ermitteln. Denn Immobilien sind stets eine Kapitalanlage. Sinkt ihr Wert – zum Beispiel im Vergleich zu ähnlichen Objekten in der Region –, kann man zeitnah Modernisierungsmaßnahmen ergreifen, um den Wert wieder zu steigern.

Und so funktioniert es:

immobilienbewertung-schritt1

1. Unkompliziert anmelden 

immobilienbewertung-schritt2

2. Objekt anlegen

immobilienbewertung-schritt3

3. Wert schätzen lassen

Welche Faktoren beeinflussen den Immobilienwert?

Für die Wertermittlung einer Immobilie werden verschiedene Faktoren „geprüft“. Welchen „Wert“ diese Faktoren im Einzelnen haben, bestimmen zum einen vergleichbare Immobilien in gleicher Lage und zum anderen die Nachfrage. So verändert sich die Nachfrage auf dem Immobilienmarkt immer wieder: Mal sind moderne Badezimmer begehrt, mal großzügige Wohnküchen, mal der Wintergarten oder die Sauna. Der Immobilienwert wird anhand folgender Faktoren berechnet:

  • Die Lage der Immobilie (Region, Stadt, Stadtteil, direkte Umgebung)
  • Die Immobilie selbst (Art, Baujahr, Größe, Anzahl der Zimmer, Raumverteilung, Fenster, Wärmeisolierung, Energieeffizienz, Ausblick, etc.)
  • Der Zustand der Immobilie (baufällig, sanierungsbedürftig, gepflegt, neuwertig oder kürzlich modernisiert)
  • Die Ausstattung der Immobilie (z. B. hochwertige Bodenbeläge, Sauna, Balkon, Terrasse, Wintergarten, Schwimmbad, Pool, Sanitäranlagen, Mauerwerk, Dach, Heizung, Solaranlage, etc.)

Die Ermittlung des Grundstückwertes beeinflusst den Immobilienwert nicht. Es wird nur das Objekt an sich betrachtet.

Wie kann man den Marktwert einer Immobilie steigern?

Der Immobilienwert kann in erster Linie nur durch bauliche Veränderungen gesteigert werden. Denn die Lage, Region und Infrastruktur kann der Eigentümer nicht beeinflussen. Aber Vorsicht: Instandhaltungsarbeiten oder Sanierungen steigern den Wert einer Immobilie nicht. Hierzu sind Modernisierungsmaßnahmen erforderlich – Maßnahmen, die den Zustand der Immobilie deutlich verbessern oder die Nutzungszeit verlängern. Darunter fallen unter anderem die Wärmedämmung für eine bessere Energieeffizienz, moderne und barrierefreie Badezimmer, ein großzügiger Grundriss, eine Heizung mit erneuerbarer Energie oder der Einbau neuwertiger Fenster. Auch ein hochwertiger Innenausbau mit edlen Böden wie Parkett oder Marmor steigern den Immobilienwert.

Glühbirne

Hinweis: Bevor Eigentümer Modernisierungsmaßnahmen beschließen, lohnt es sich den Immobilienwert zu ermitteln. Das zeigt, welche Wertsteigerung mit welchen Maßnahmen zu erzielen ist. Denn unter Umständen wirken sich die Modernisierungsmaßnahmen im Einzelfall nicht deutlich auf den Wert aus.

Marktwert für die Immobilie berechnen – einfach online mit Vermietet.de

Eigentümer müssen, um den Immobilienwert berechnen zu lassen, keinen Gutachter beauftragen. Dieser erstellt ein Gutachten, das vor Gericht verwertet werden kann. Für eine herkömmliche Immobilienbewertung ist das nicht notwendig, und man spart Geld, denn ein Bausachverständiger bringt Kosten mit sich.

Mit Vermietet.de ist die Immobilienbewertung kein Problem und kann einfach online erfolgen. Eigentümer können den Marktwert schnell ermittelt und gleichzeitig die Rendite ihrer Kapitalanlage im Blick behalten. Denn Vermietet.de verschickt – ganz einfach per E-Mail – monatliche Updates über die Entwicklung des Immobilienwerts.

immobilienwert-1

Um die Bewertung der eigenen Immobilie vorzunehmen, müssen Immobilienbesitzer diverse Angaben zur Immobilie machen. Jene Informationen, die auch ein Immobilienmakler abfragen und ermitteln würde. Das betrifft nicht nur den Zustand und besondere Ausstattungsmerkmale, sondern auch den Grundriss und Energieausweis. Diese Angaben werden mit der umfangreichen Datenbank des Partners Sprengnetter – einer der führenden Anbieter im Bereich Immobilienbewertung in Deutschland und Österreich – verglichen. Innerhalb weniger Minuten erhält der Eigentümer seinen individuellen Immobilienwert.

Vermietet.de – Mehr als nur die Ermittlung des Immobilienwertes

Vermietet.de ist eine cloudbasierte Immobilienverwaltungssoftware, die ideal für private Eigentümer und Hausverwalter ist. Mithilfe der Software können tägliche Verwaltungsaufgaben wie die Buchhaltung, Mieteingangskontrolle oder Briefwechsel mit Mietern einfach und ortsunabhängig durchgeführt werden. Denn für die Nutzung ist lediglich ein Computer oder Smartphone mit Internetverbindung erforderlich. Alle wichtigen Informationen (z. B. Mietverträge, Einnahmen und Ausgaben, Schriftwechsel, Rechnungen) sind im Cloud-Speicher immer und überall verfügbar. Melde Dich hierfür einfach auf Vermietet.de an.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen