Immobilienkredit – Laufzeit individuell wählen

Ein Darlehen läuft in der Regel über mehrere Jahrzehnte. Bei Vertragsabschluss für einen Immobilienkredit ist die Laufzeit wählbar. Normalerweise werden die Kredite über 10 bis 30 Jahre abgeschlossen. Dies ist im Einzelfall von verschiedenen Faktoren wie der Kreditsumme oder Ihrem Alter abhängig.

Einige Immobilienkredite werden ohne oder nur mit einem geringen Eigenkapitalanteil abgeschlossen. Die Finanzierungssumme ist somit sehr hoch und kann nur mit einer längeren Laufzeit getilgt werden. Die Banken bieten verschiedene Finanzierungsmodelle an, die sich im Einzelfall recht stark unterscheiden, da sie von unterschiedlichen individuellen Faktoren abhängen. Grundsätzlich wird immer das Einkommen der Immobilienbesitzer ermittelt. Daraus ergibt sich die monatliche Rate des Immobilienkredits sowie dessen Laufzeit.

Reicht die Rate nicht aus, um den Kredit innerhalb eines Zeitraums von 8 bis 10 Jahren zu tilgen, wird in der Regel eine erste Laufzeit vereinbart. Diese beträgt oftmals 10 Jahre. Danach handeln Sie mit der Bank neue Konditionen aus, was auch als Anschlussfinanzierung bekannt ist. Alternativ haben Sie die Möglichkeit, bereits zu Beginn eine längere Laufzeit zu vereinbaren. Abhängig von Ihrem Alter bieten Banken an, einen Immobilienkredit 20 Jahre oder sogar 30 Jahre laufen zu lassen.

Finanzierung ohne Vereinbarung einer Laufzeit

Auch eine Baufinanzierung ohne Laufzeit ist möglich. Dies ist in der Regel nur dann möglich, wenn Sie einen variablen Zinssatz zahlen. Finanzierungen mit einem variablen Zinssatz sind jedoch in ihrer Planbarkeit schwierig zu handhaben. Immer dann, wenn sich der Zinssatz ändern, werden die Raten neu berechnet. Sie wissen folglich nicht, wie hoch die Rate in 5 oder 10 Jahren sein wird. Bei einem Immobilienkredit, der 10 Jahre läuft, können Sie besser planen, denn der Zinssatz ist fest und wird in die Finanzierung eingerechnet. So haben Sie nicht nur einen Überblick über Ihre Raten, sondern auch über den Stand der Kredittilgung.

Glühbirne

Hinweis: Wir raten Ihnen von einem Immobilienkredit ohne feste Laufzeit aufgrund der verhältnismäßig schlechten Planbarkeit ab. Entscheiden Sie sich lieber für eine vorab definierte Laufzeit, um Ihre eigenen Finanzen besser kalkulieren zu können.

Die Wahl der passenden Laufzeit – einige wichtige Kriterien

Die Auswahl der für einen Immobilienkredit zugehörigen Laufzeit ist nicht immer eine einfache Entscheidung, da es sich um einen langfristigen finanziellen Aufwand handelt. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie die Immobilienfinanzierung über mehrere Etappen laufen lassen müssen. Es ist vor allem wichtig, dass Sie sich in einem ersten Schritt an dem Zinssatz orientieren und zunächst einen Vergleich der verschiedenen Kreditangebote durchführen. Dabei werden Sie herausfinden, dass bereits eine Abweichung von wenigen Prozenten hinter dem Komma, gemessen an der Immobilienkredit-Laufzeit, eine monatliche Ersparnis in Bezug auf die zu zahlende Rate einbringt.
Die dem Immobilienkredit zugehörige Laufzeit selbst ist natürlich ebenso entscheidend.

immobilienkredit-laufzeit

Eine kleine Faustregel kann Ihnen weiterhelfen. Sind die Zinsen für einen Immobilienkredit bei Abschluss besonders günstig, ist es empfehlenswert, wenn Sie eine lange Laufzeit wählen und sich den Zinssatz festschreiben lassen. Schließen Sie den Immobilienkredit hingegen zu hohen Zinsen ab, sollten Sie sich eher für eine kurze Laufzeit entscheiden. Dahinter verbirgt sich die Überlegung, dass der Abschluss der zweiten Finanzierungsrunde günstigere Zinsen einbringen könnte. Dies ist häufig bei sehr teuren Finanzierungen der Fall. Hinter der Wahl der kurzen Laufzeit verbirgt sich der Gedanke, dass Sie nicht lange die hohen Zinsen zu zahlen brauchen. Umgekehrt sichern Sie sich günstige Zinsen für eine lange Laufzeit und sollten diese mit dem Blick auf eine baldige Zinserhöhung auch wählen.

Sie möchten gerne mehr über die Immobilienfinanzierung erfahren und wissen, wie sich das Kreditvolumen auf die Motivation der Bank auswirkt? Dann schauen Sie sich das folgende Video an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Marktlage vor Kreditabschluss beobachten

Es ist von Vorteil, wenn Sie den Markt vor der Vereinbarung der Immobilienkredit-Laufzeit eine Zeit lang beobachten. So finden Sie heraus, wie sich die Laufzeit auf das Immobiliendarlehen auswirken könnte und wie Sie Zinsen sparen können. Geht der Trend eher zu niedrigen Zinsen, wählen Sie eine längere Laufzeit. Sind die Zinsen aktuell recht hoch, warten Sie noch oder entscheiden sich für eine kürzere Laufzeit, die im Einzelfall auch unter 10 Jahren liegen könnte.

Lange Laufzeit zu günstigen Konditionen

Oftmals sind günstige Konditionen an eine bestimmte Laufzeit gebunden. Wenn Sie beispielsweise einen Immobilienkredit für 30 Jahre abschließen, der Ihnen für den gesamten Zeitraum einen niedrigen festen Zinssatz zusichert, sollten Sie diesen Vertrag abschließen. Voraussetzung ist jedoch, dass Sie noch jung genug sind, um den Kredit unter dieser langen Laufzeit vollständig tilgen zu können, bevor Sie das Rentenalter erreichen. Grundsätzlich sollte die dem Immobilienkredit zugehörige Laufzeit so kurz wie möglich sein. Achten Sie dennoch auf verträgliche Raten, die Sie auch bei unvorhergesehenen Ereignissen wie einer Arbeitslosigkeit oder einer Erkrankung noch zahlen können.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen