Was macht eigentlich ein Immobilienberater?

Fragst Du Dich, worin eigentlich der Unterschied zwischen einem Immobilienberater und einem Makler besteht? Während der Makler ein berechtigtes Interesse am Schicksal einer Immobilie hat, zeichnet sich der Berater durch eine höhere Objektivität aus. Wann Du einen solchen Berater einschalten solltest und welche Aufgaben er erfüllt, verraten wir Dir hier.

Bei einem Immobilienberater sind die Aufgabenbereiche wesentlich umfangreicher als bei einem Immobilienmakler. Während ein Makler im Wesentlichen für die erfolgreiche Vermarktung von Immobilien zuständig ist, erbringt der erstgenannte Fachmann vielschichtige Beratungsleistungen. Ein Immobilienberater setzt sich zunächst mit Deinen persönlichen Präferenzen auseinander, das bedeutet, er erkundet den Hintergrund zum Erwerb. Danach gleicht er Deine Wünsche mit der wirtschaftlichen Situation ab und berät Dich zu Deinen Möglichkeiten. Grundlage hierfür ist der Abschluss eines Beratungsvertrags.

Glühbirne

Hinweis: Der größte Unterschied zwischen einem Immobilienmakler im Hinblick zu einem Berater ist dessen erfolgsbasiertes Arbeiten. Daher ist er natürlich an einer lukrativen Vermarktung eines Objektes interessiert. Immobilienberater werden hingegen für ihr Fachwissen bezahlt und beraten Dich mit einem objektiven Blick.

Immobilienberater Zweck und Vorteil

Du benötigst einen Berater, wenn es Dir selbst an Erfahrung mit dem deutschen Wohnungsmarkt beziehungsweise Immobilienmarkt fehlt. Insbesondere beim ersten Haus- oder Wohnungskauf ist die Begleitung eines professionellen Experten unerlässlich. Du weißt wahrscheinlich nicht genau, worauf Du beim Erwerb oder der Besichtigung achten musst, das Risiko einer Fehlentscheidung ist im Alleingang verhältnismäßig hoch.

Vorteilhaft ist aus diesem Grund eine umfassende Immobilienberatung – auch in Bezug auf den Zeitaufwand. Der Immobilienberater sucht anhand Deiner Vorgaben nach geeigneten Objekten und stellt Dir diese zur Vorauswahl in Option. Du sparst damit viel Zeit und Nerven, weil Du nur noch die vorgeschlagenen Immobilien besichtigen musst. Der Berater begleitet Dich bei jeder Besichtigung, beantwortet Deine Fragen und hilft Dir bei der Kaufentscheidung. Die Leistungen gehen weit über die des Immobilienmaklers hinaus und können die folgenden Punkte einschließen:

  • Beratung beim Immobilienkauf inklusive eines individuellen Finanzierungskonzepts,
  • Rechtsberatung bei den Gestaltungsmöglichkeiten des Kaufvertrags sowie
  • steuerliche Beratung, unter anderem zur Abschreibung.

Für den Besichtigungstermin haben wir für Dich eine Checkliste zusammengestellt, mit deren Hilfe Du auf alle relevanten Punkte achten kannst:

Ein kompetenter Immobilienberater ist für Dich der erste Ansprechpartner beim Erwerb einer Immobilie. Dabei umfasst sein Leistungsspektrum ebenso die wirtschaftliche Beratung hinsichtlich Ertragsermittlung und Optimierung. Zudem wird seine Vorarbeit durch Analysen zum regionalen Markt und die wirtschaftliche Begutachtung infrage kommender Objekte erweitert.

Wie viel kostet ein Immobilienberater?

immobilienberater

Die Immobilienberater stehen zum Kauf ebenso zur Verfügung wie zum Verkauf und verlangen von der Immobilienart abhängige Honorare. Zudem richtet sich der Preis nach den erforderlichen Maßnahmen. Ist beispielsweise kein Verkehrswertgutachten vorhanden, muss zur Beratung eine Bewertung vorgenommen werden. Die Honorare dafür sind ebenfalls vom ermittelten Verkehrswert abhängig und in der BVS-Honorarrichtlinie (Bundesverband öffentlich bestellter und vereidigter sowie qualifizierter Sachverständiger e. V.) definiert.

Den geeigneten Immobilienberater finden

Wir empfehlen Dir, Dich bei der Auswahl eines Immobilienberaters an den folgenden Kriterien zu orientieren:

  • Internetauftritt auf vorhandene Referenzen durchsuchen
  • Angaben zu Qualifikation und Fachwissen studieren

Danach solltest Du mit dem eventuell infrage kommenden Immobilienberaters einen Termin vereinbaren, um herauszufinden, ob Dir seine Persönlichkeit entspricht. Das ist für eine gute Kooperation äußerst wichtig, weil sie auf Vertrauen aufbaut. Der Berater Deines Vertrauens kann Dich beispielsweise zu Zwangsversteigerungen von Immobilien begleiten und den Immobilienkauf beim Notar mit Dir abschließen.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen