Haussanierung: Mit diesen Kosten musst Du rechnen

In Zeiten von hohem Angebot auf den Immobilienmärkten mischt sich mitunter auch das ein oder andere sanierungsbedürftige Objekt darunter. Eine Einschätzung hinsichtlich der gesamten Investitionskosten, um das Haus auf Vordermann zu bringen, ist meist recht schwer zu gestalten. Mit welchen Kosten der Haussanierung Du rechnen musst und worauf Du sonst noch achten musst, erklären wir Dir im folgenden Beitrag.

Zunächst einmal sollten wir festlegen, was eine Sanierung genau umfasst. Generell wird im Sprachgebrauch oft fälschlicherweise das Wort Sanierung mit einer Renovierung gleichgestellt. Es gibt hier ab immense Unterschiede, die Du kennen solltest.

Eine Renovierung umfasst ausschließlich Schönheitsreparaturen innerhalb der Wohnung. Renovierst Du also, dann wirst Du beispielsweise die Tapeten erneuern, die Böden wechseln oder neu streichen. Möchtest Du hingegen eine Sanierung angehen, dann geschieht hier auch viel außerhalb der Wohnung bzw. unterhalb der bestehenden Mauern. So fällt unter das Thema Sanierung beispielsweise die Erneuerung sämtlicher Leitungen, der energetische Austausch von Fenstern und Türen, die Änderung der Fassade und so weiter. Als Faustregel kannst Du Dir also merken, dass bei einer Renovierung die Substanz nicht abgeändert wird, während dies bei einer Sanierung der Fall ist.

kosten haussanierung

Mit welchen Kosten Du bei einer Haussanierung rechnen musst

Je nachdem, welche Arbeiten Du bei Deiner Haussanierung einplanst, musst Du natürlich unterschiedliche Kosten für die Haussanierung einplanen. Die Sanierung eines großen Hauses wird natürlich teurer als die eines kleinen Hauses. Entsprechend wird in den meisten Bereichen von Kosten pro Quadratmeter gesprochen.

Diese variieren dann natürlich nochmal zwischen den einzelnen Bundesländern – so ist eine Haussanierung in München teurer als eine solche im Osten Deutschlands. Die Handwerker verlangen je nach Region unterschiedliche Löhne. Du kannst die Kosten für die Haussanierung berechnen, indem Du die Quadratmeteranzahl des Gebäudes mit den veranschlagten Kosten pro Quadratmeter multiplizierst.

Hinweis: Wenn Du die Kosten für eine Haussanierung einschätzen möchtest, solltest Du Dir unbedingt mehrere Angebote von unterschiedlichen Handwerkern einholen. Denn nicht nur die Kosten zwischen den Bundesländern unterscheiden sich teils deutlich, sondern auch die zwischen einzelnen Handwerksbetrieben in ein- und derselben Stadt. Damit Du die Angebote ordentlich vergleichen kannst, solltest Du auf eine detaillierte Leistungsbeschreibung nicht verzichten. Diese kannst Du dann anderen Betrieben vorlegen, um einen Kostenvoranschlag für die gleichen Arbeiten zu erhalten.

Grob kannst Du – je nach Zustand des Gebäudes – mit 400 bis 1.500 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche als Kosten für die komplette Haussanierung rechnen. Für einen luxuriösen Standard musst du diesen Betrag jedoch nach oben anpassen. Entsprechend wichtig ist, dass Du Dir vorab darüber klar wirst, für welche Zielgruppe Du die Haussanierung durchführst. Ein durchschnittlicher Standard ist in der Villengegend unüblich – genauso wie der luxuriöse Standard im Plattenbau. Lerne Deine Zielgruppe kennen und entscheide danach, welche Arbeiten Du im Zuge der Haussanierung erledigen lässt – und wie hoch letztlich die Kosten der Haussanierung sein dürfen.

Achte bei der Haussanierung auf die unterschiedlichen Gewerke

Mach Dir bereits vorab eine Übersicht darüber, welche Gewerke Du sanieren möchtest. Eine Checkliste für die Kosten der Haussanierung kann Dir dabei helfen, volle Kostenkontrolle bei sämtlichen Gewerken zu behalten. Musst Du wirklich sämtliche Sanitärbereiche sanieren, oder reichen diese beispielhaft in einigen Wohnungen? Wie sieht es in Anbetracht der Elektrik oder der Fenster aus? Ist eine Erneuerung wirklich notwendig oder tun es die eingebauten doppeltverglasten Holzrahmenfenster noch ein paar Jahre?

Entsprechend wichtig ist für Dich, dass Du Dich von einem Fachmann in dieser Hinsicht beraten lässt, denn eine falsche Entscheidung kann das Budget der Haussanierung in die Höhe treiben. Um eine genaue Kostenbasis ausmachen zu können und die Angebote ideal zu vergleichen, solltest Du sowohl ein Angebot eines Generalunternehmers als auch für jedes Gewerk einzeln einholen. Nur so hast Du die Kosten der Haussanierung komplett im Blick und kannst an den einzelnen Stellschrauben drehen.

Mit Vermietet.de behältst Du immer den Überblick

Damit während der Sanierungsphase Deines Hauses, die Verwaltung nicht zusätzlich übermäßig viel Zeit aufwenden musst, empfiehlt es sich, Vermietet.de zu nutzen. Mit Vermietet.de kannst Du sämtliche Maßnahmen eintragen, die zugehörigen Angebote dazu ablegen und gleichzeitig den aktuellen Stand der Sanierung dokumentieren. Zudem hast Du mit Vermietet.de sämtliche Kosten, die die Haussanierung betreffen, im Blick.

Doch auch über die Sanierung hinaus kannst Du als Vermieter von Vermietet.de nur profitieren – beispielsweise bei der Erstellung der jährlichen Nebenkostenabrechnung oder aber bei der Vorbereitung der Steuererklärung. Vereinfache nicht nur die Haussanierung sondern auch Dein zukünftiges Leben als Vermieter mit dem richtigen Tool– Vermietet.de ist Dein starker Partner für die Zukunft. Teste es noch heute aus und lass Dich von unseren Funktionen überzeugen!

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

Januar 10, 20223 min lesen

Autark mit einer Solaranlage mit Speicher

Energiepreise hier – Ökosteuer da. Das Thema Energie begleitet uns immer und überall. Auch die Politik nennt die Wörter Energiewende und Klimawandel. Wenn Du nun mit dem Gedanken spielst, eine Solaranlage mit Speicher zu kaufen, kannst Du Dich und Deine Mieter zum Teil autark versorgen.
Januar 10, 20223 min lesen

Zwangsversteigerungen über das Amtsgericht

Wenn Du mit dem Gedanken spielst, eine Immobilie zu ersteigern, dann kannst Du Dich zuerst beim Gericht erkunden. Zwangsversteigerungen finden immer beim Amtsgericht statt. Du kannst aber auch erst einmal in einschlägigen Online-Portalen stöbern. Das Ganze klingt verlockend, kann aber auch Gefahren bergen.
Januar 10, 20223 min lesen

Winterdienst auf eigene Kosten

So schön Schnee auch sein kann, aber mit den ersten Flocken kommt die Verantwortung der Räumpflicht. Wenn Du das nicht selbst machen willst und auch die Arbeit nicht auf Deine Mieter abwälzen willst, kannst Du einen Winterdienst auf eigene Kosten einsetzen.
Januar 7, 20223 min lesen

Winterwunderland mit Schneeräumpflicht

Der erste Schnee fällt und die Natur hat einen wunderschönen Überzug. Aber mit der Schönheit kommt auch die Schneeräumpflicht. Diese gehört zur Versicherungspflicht, der jeder Hauseigentümer unterliegt. Als Vermieter kannst Du  das Schneeräumen aber auch auf Deine Mieter übertragen oder extern vergeben.

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen