finanzierungsmodelle-immobilien

Finanzierungsmodelle für Immobilien im Überblick

Die Finanzierung von Immobilie ist mit hohen Geldsummen und langen Laufzeiten verbunden. Daher sollten Sie sich Finanzierungsmodelle für Ihre Immobilien ansehen, die auch wirklich zu Ihren individuellen Bedürfnissen und Voraussetzungen passen. Hilfreiche Tipps gibt es hier von uns.

Finanzierungsmodelle für Immobilien – Kredit und Eigenkapital

Immobilien haben ihren Preis und dieser ist in der Regel hoch angesiedelt. Um sich dennoch den Traum vom eigenen Haus leisten zu können, gibt es einige Möglichkeiten. Ein klassisches Finanzierungsmodell für eine Immobilie ist die Kombination aus Eigenkapital und der Aufnahme eines Kredites. Wir empfehlen, dass mindestens 30 Prozent der Finanzierungssumme aus dem Eigenkapital eingebracht wird. Dabei muss es sich nicht um Bargeld handelt. Viele Finanzierungsmodelle für Immobilien sind so aufgebaut, dass ein Grundstück oder die Erbringung von Eigenleistung ebenfalls als Eigenkapital gewertet werden. Der Hintergrund ist der, dass eine Vollfinanzierung der Immobilie eine sehr große finanzielle Belastung darstellen kann.

Wenn Sie über keinerlei Eigenkapital verfügen, bedeutet dies häufig, dass das Einkommen nicht sehr hoch ist. Sollte ein unerwartetes Ereignis wie Arbeitslosigkeit oder eine Erkrankung eintreten, können die hohen Raten mitunter nicht mehr bedient werden. Sollte die Bank den Kredit kündigen, wozu sie berechtigt ist, wenn sich ein bestimmter Rückstand angehäuft hat, gehört Ihnen nur ein kleiner Teil der Immobilie selbst. Reicht der Verkaufserlös nicht aus, um den Kredit zu tilgen, bleiben Schulden bestehen.

icons-red-alert

Achtung

Schnell kann in einem solchen Fall eine Überschuldung eintreten, weswegen Finanzierungsmodelle für Immobilien ohne Eigenkapital von den Banken nicht gern genehmigt werden.

Achtung

Schnell kann in einem solchen Fall eine Überschuldung eintreten, weswegen Finanzierungsmodelle für Immobilien ohne Eigenkapital von den Banken nicht gern genehmigt werden.

Wenn Eigenkapital vorhanden ist, baut der Finanzierungsplan für die Immobilie auf dem vorhandenen Kapital auf. Nur die benötigte Summe wird finanziert. Dies senkt die monatlichen Raten, aber auch die Zinszahlungen für den Kredit.

Finanzierungsmodelle für Immobilien bei Vorhandensein eines Bausparvertrages

Ein Bausparvertrag kann in die Finanzierungsmodelle für Immobilien eingebracht werden und reduziert die Summe, die als Kredit für die Immobilienfinanzierung beantragt werden muss. Beim Bausparvertrag legen Sie eine Summe fest und sparen zunächst in einem Zeitraum von mehreren Jahren etwa 40 Prozent der festgelegten Geldsumme an. Danach wird der Vertrag zuteilungsreif. Dies bedeutet, dass Sie über den Teil, den Sie angespart haben, verfügen können. Der verbleibende Betrag wird bis zur Höhe der Bausparsumme aufgefüllt. Sie bekommen ihn als besonders zinsgünstigen Kredit, den Sie dann in einem Zeitraum von bis zu 20 Jahren abzahlen. Mit einem Bausparvertrag können Sie somit einen Teil des Objektes sehr günstig finanzieren.

icons-green-info

Hinweis

Günstige Finanzierungskonditionen für Immobilien bekommen Sie, wenn Sie das Ansparen von Eigenkapital mit einem Bausparvertrag und einem Bankkredit kombinieren. Der Vorteil in dieser Kombination liegt darin, dass Sie für Ihre Gesamtfinanzierung keine hohen Zinsen zahlen und Ihre Tilgung entsprechend anpassen können.

Hinweis

Günstige Finanzierungskonditionen für Immobilien bekommen Sie, wenn Sie das Ansparen von Eigenkapital mit einem Bausparvertrag und einem Bankkredit kombinieren. Der Vorteil in dieser Kombination liegt darin, dass Sie für Ihre Gesamtfinanzierung keine hohen Zinsen zahlen und Ihre Tilgung entsprechend anpassen können.

Förderkredit und weitere Zuschüsse für Bauherren

Sichere Finanzierungsmodelle für Immobilien können ebenfalls einen Förderkredit umfassen. Diesen können Sie jedoch nur in Anspruch nehmen, wenn Sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Wir empfehlen Ihnen, sich bereits während der Planungsphase nach einer solchen Förderung umzusehen, um Ihren Finanzierungsplan für Ihre Immobilie zu besseren Konditionen zu erhalten.

Es gibt dahingehend beispielsweise günstige Finanzierungsmodelle für Immobilien für junge Familien und Bauherren, die sich für den Bau eines Energiesparhauses entscheiden. In beiden Fällen ist es wichtig, das Sie alle Kriterien berücksichtigen, an die eine Vergabe des Kredites gebunden ist. Lassen Sie sich ein Finanzierungsplan für Immobilien als Muster erstellen und rechnen Sie aus, welche Ersparnisse beispielsweise ein Energiesparhaus bringt. Dadurch können Sie einen großen Anteil der Finanzierung mit dem Förderkredit abdecken und sparen außerdem Energiekosten.

Auch staatliche Zuschüsse können in die Finanzierungsmodelle für Immobilien einfließen. Beispielsweise ist die Wiedereinführung des Baukindergeldes geplant, das Familien mit Kindern betrifft und zu einer weiteren Ersparnis führen kann. Die genauen Konditionen hierfür werden aktuell verhandelt.

finanzierungsmodelle-immobilien

Preise vergleichen lohnt sich

Eine günstige Baufinanzierung können Sie natürlich auch immer dann erreichen, wenn Sie auf niedrige Immobilienpreise achten und deren Entwicklung für einige Zeit vor dem Kauf beobachten. Der Immobilienmarkt ist immer in Bewegung, und so können Sie allein mit der Wahl eines günstigen Zeitpunkts für den Kauf viel Geld sparen. Wenn Sie nicht selbst bauen, sondern lieber kaufen möchten, sollten Sie außerdem ein Immobiliengutachten anfertigen lassen. Die Kosten hierfür sind gut angelegt, denn Sie haben die Möglichkeit, den Preis für die Immobilie anhand des Gutachtens besser verhandeln zu können.

Finanzierungsmodelle für Immobilien im Überblick
4.7 (93.33%) 27 Bewertungen

Tags