Alle Infos zum Facility-Management auf einen Blick

Facility-Management wird alternativ auch als Liegenschaftsverwaltung, Objektbetreuung oder Hausmeisterarbeit bezeichnet. Hierunter fallen sämtliche Aufgaben, die zur Verwaltung und Bewirtschaftung von Immobilien und den dazugehörigen Einrichtungen und Anlagen gehören. In unserem Artikel klären wir Sie heute auf, was damit genau gemeint ist und wie hoch die Kosten bei einer Inanspruchnahme ausfallen.

Wenngleich es in der Praxis immer wieder zu Verwirrungen oder unklarer Verwendung des Begriffes kommt, ist das Facility-Management seit dem 2011 genormt. Ziel war es, hierdurch ein einheitliches Verständnis und eine eindeutige Verwendung des Fachbegriffes herbeizuführen. Die DIN EN 15221-1 beschreibt das Facility-Management als die Gesamtheit aller „Prozesse zur Unterstützung der Primärprozesse einer Organisation auf der strategischen, taktischen und operativen Ebene“. Damit ist Facility-Management weit mehr als ein Hausmeisterservice.

Beim Facility-Management wird sich ganzheitlich mit der Bewirtschaftung und dem Betrieb von Immobilien über ihren gesamten Lebenszyklus hinweg befasst, also nicht nur in der Nutzungsphase wie beim Gebäudemanagement. Im Facility-Management dienen die Aufgaben dem Ziel, den langfristigen Erhalt und die Wertsteigerung der Immobilie zu sichern.

Was wird eine Inanspruchnahme von Facility-Management kosten?

Beim Facility-Management werden Immobilien aus strategischer und operativer Sicht betrachtet. Je nach Kern- und Detailleistung variieren die Kosten. Allerdings bietet der Markt hierzu wenig Transparenz. Viele Dienstleister verfügen über ein breites Angebot an Leistungen an, die teilweise nicht klar abgegrenzt sind. Ferner kalkulieren sie ihre Kosten nach dem individuellen Auftrag für das Facility-Management.

Hinweis: Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Facility-Management selbst machen?

Auch wenn Sie das Facility-Management selbst übernehmen, müssen Sie schlussendlich ebenso die Leistungen an einen externen Dienstleister übertragen, die Sie nicht alleine erledigen können. Im Rahmen des Immobilienmanagements gibt es durchaus smarte Lösungen, mit denen man verschiedene Verwaltungs- und Vermietungsaufgaben ohne viel Aufwand selbst erledigen kann. Solche Programme sind insbesondere auch unter dem Aspekt empfehlenswert, dass einige Verwaltungskosten nicht auf den Mieter umgelegt werden können. Sie müssen demnach einen Teil der Kosten für das Facility-Management tragen oder diese steuerlich als Werbungskosten absetzen. Diese Posten sind dementsprechend nicht innerhalb der Betriebskostenabrechnung umlegbar.

Unser Portal bietet Ihnen eine gute Möglichkeit, die administrativen Aufgaben des Facility-Managements selbst zu erledigen. In unserem Shop finden Sie zudem zahlreiche Dienstleistungen und Produkte, die im Rahmen des Facility-Managements anfallen.

Facility-Management-bedeutung-1
Über uns: Vermietet.de
ist der digitale Partner für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Plattform einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien.