Den geeigneten Energieberater finden – alles Wichtige auf einen Blick

Wer einen Energieberater finden möchte, sucht im Endeffekt einen Sachverständigen für Energieeffizienz. Solche Experten beurteilen die energetische Qualität von Immobilien. Gleichzeitig wissen sie, wie sich jene Effizienz verbessern lässt. Wann und warum Sie einen Energieberater beauftragen sollten, wo Sie diesen finden und welche Kosten dabei auf Sie zukommen, verraten wir Ihnen hier.

Wer einen Energieberater suchen möchte, baut in der Regel ein neues Gebäude oder möchte ein vorhandenes Objekt energieeffizient sanieren. Dabei ist die Expertise eines solchen Fachmanns mehr als sinnvoll, denn er weiß, wie sich optimierende Maßnahmen erstellen und umsetzen lassen. Sobald Sie also einen Energieberater finden, können Sie Ihre Immobilie energieeffizient gestalten. Dadurch sparen Sie langfristig Heizkosten. Weiterhin kann ein Energieberater Ausführungsfehler (beispielsweise bei Dämmarbeiten) vermeiden, wodurch Schäden durch Feuchtigkeit und Schimmel vermindert werden.

Achtung: Mitunter kann die Inanspruchnahme eines Energieberaters zur Pflicht werden, nämlich dann, wenn Sie staatliche Fördermittel in Anspruch nehmen. Um die günstigen Konditionen bei Krediten oder die Zuschüsse vom Staat zu erhalten, müssen die dementsprechenden Anträge in der Regel vor dem Bau- oder Modernisierungsvorhaben zusammen mit einem zugelassenen Energieberater gestellt werden.

Energieberater finden – wo finden Sie einen solchen Experten?

Wenn Sie einen geeigneten Energieberater finden wollen, sind Sie gut beraten, sich zunächst im Internet umzusehen. Da der Begriff des Energieberaters nicht geschützt ist, sollten Sie sich allerdings nur auf seriösen Webseiten bewegen. Wir empfehlen Ihnen hierbei die folgenden, vertrauenswürdigen Quellen:

  • Die Verbraucherzentralen sind nunmehr seit 40 Jahren aktiv und beraten auch zum Thema Energie. Gegen eine geringe Gebühr können Sie bei diesen Anlaufstellen einen geeigneten Energieberater finden.
  • Der Bundesverband der Energieberater ist ein Verband, welcher deutschlandweit die Interessen von Energieberatern vertritt. Auch hier finden Sie passende Tipps, wie und wo Sie am besten einen Energieberater suchen.
  • Das Bundesamt für Wirtschaft und Energie hat zusammen mit der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) eine Webseite kreiert, auf welcher eine große Datenbank (die sogenannte EEE*-Liste) mit einer Vielzahl qualifizierter Experten zu finden ist. Wir empfehlen Ihnen, hier zu recherchieren, wenn sie eine staatliche Förderung in Anspruch nehmen wollen, weil alle Energieberater in dieser Liste hierfür qualifiziert sind.

[*EEE steht hier für Energie-Effizienz-Experten.]

energieberater finden
Glühbirne

Hinweis: Es ist immer auch sinnvoll, sich im eigenen Freundes- und Bekanntenkreis umzuhören. Dann können Sie sich auch gleich persönliche Erfahrungsberichte anhören, welche ebenfalls hilfreich sind, wenn Sie einen Energieberater für sich finden möchten.

Welche Kosten sind zu erwarten?

Ein Energieberater verursacht Kosten – vor allem, wenn Sie einen Energieberater finden, der in der EEE-Liste aufgelistet ist. Das Honorar ist unter anderem von der Immobilie selbst und dem Leistungsumfang des Experten abhängig. Daher können wir Ihnen hier keine genauen Kosten mitteilen. Die Richtwerte für ein Einfamilienhaus liegen bei 600 bis 800 Euro. Bei einem Mehrfamilienhaus sind diese dementsprechend höher. In der Regel arbeiten die Experten mit Stunden- oder Tagessätzen.

Wenn Sie eine Beratung bei der Verbraucherzentrale beanspruchen, müssen Sie hierfür nur einen geringen Teil der Gesamtkosten selbst tragen. Ebenso müssen Sie keine Gebühren bezahlen, wenn Sie in einem einkommensschwachen Haushalt leben. Dann wird verlangt, dass Sie einen entsprechenden Nachweis vorzeigen.

Unterstützung vom Staat erhalten

Für den Fall, dass Sie ein energieeffizientes Haus bauen oder ein vorhandenes Objekt energetisch sanieren, können Sie vom Staat gefördert werden. Hierbei wird ebenso die Beratung selbst unterstützt:

  • Vom BAFA erhalten Sie für eine Vor-Ort-Beratung einen Zuschuss von 60 Prozent (die Fördersumme wird hier allerdings gedeckelt).
  • Wenn Sie ein Ein- oder Zweifamilienhaus besitzen, erhalten Sie einen Zuschuss von maximal 800 Euro.
  • Bei Immobilien mit mindestens drei Wohneinheiten werden Sie mit maximal 1.100 Euro unterstützt.

Sollten Sie einen Energieberater finden, der Sie ebenso beim Bau unterstützt – hier werden meist die Bauarbeiten durch den Fachmann überwacht und er wirkt im Rahmen der Detailplanung mit – unterstützt Sie regelmäßig die KfW. Das Programm hat die Nummer 431 und fördert Sie mit bis zu 50 Prozent bei einem Maximalbetrag von 4.000 Euro.

Achtung: Diese Unterstützung erhalten Sie nur, wenn Sie jenes Programm mit einem Produkt aus den Programmen 151/152, 430 oder 153 kombinieren.

Mit Vermietet.de den Energieausweis immer zur Hand haben

Seit dem 01. Mai 2014 ist für eine Vielzahl an Immobilienbesitzern die Erstellung eines Energieausweises Pflicht. Neubauten benötigen hierbei den Energiebedarfsausweis, während Altbauten, die verkauft oder vermietet werden, den Energieverbrauchsausweis vorweisen müssen. Einen solchen Energieausweis können Sie bei einem Energieberater beantragen. Dieser kann bei der Ausweiserstellung gleichzeitig sinnvolle Sanierungsmaßnahmen empfehlen, um das Gebäude so energieeffizient wie möglich zu halten.

Wir von Vermietet.de glauben, dass die Immobilienverwaltung, inklusive wichtiger Dokumentationen, einfach und übersichtlich sein sollte – und auch sein kann! Sie sparen mit unserer Software wertvolle Zeit und Aufwand bei den täglichen Verwaltungsaufgaben rund um Ihre Immobilien. So können Sie sich das Kerngeschäft und wichtige wirtschaftliche Entscheidungen konzentrieren. Speziell der vom Energieberater ausgestellte Energieausweis ist in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Element rund um Immobilien und deren Vermietung geworden. Sie benötigen ihn nicht nur für die Erstellung eines Exposés oder bei einer Neuvermietung. Ein professionell erstellter Energieausweis dient Ihnen zudem als Entscheidungshilfe für Modernisierungsarbeiten.

Jedes Mal den Aktenordner wälzen, wenn man den Energieausweis benötigt, oder zahlreiche Kopien zu erstellen, kann ziemlich mühsam und zeitraubend sein. Um effizienter als Immobilieneigentümer und Vermieter arbeiten zu können, hinterlegen Sie den Energieausweis einfach in der Verwaltungssoftware von Vermietet.de. Dort können Sie den Ausweis – ebenso wie andere Dokumente – dem jeweiligen Mietobjekt zuordnen. Zudem haben Sie jederzeit Zugriff auf diesen und andere relevante Dokument sowie Informationen. So können Sie sich zum Beispiel von überall über den Browser oder die App in Ihrem Account auf Vermietet.de einloggen, den Energieausweis einsehen und wenn nötig an andere Personen weiterleiten. Um die Vorteile der Plattform zu nutzen, melden Sie sich noch heute auf Vermietet.de an.

Wie Sie die Software von Vermietet.de nutzen können? Ganz einfach:

immobilienbewertung-schritt1

1. Unkompliziert anmelden 

immobilienbewertung-schritt2

2. Objekt anlegen

immobilienbewertung-schritt3

3. Wert schätzen lassen

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen