Mit oder ohne Eigenkapital eine Wohnung kaufen?

Wir von Vermietet.de verstehen, dass Sie sich diese Frage stellen. Die Finanzierungszinsen sind aktuell niedrig. Eine Vollfinanzierung birgt jedoch auch Nachteile. Damit Sie eine fundierte Entscheidung treffen können, ob und wenn ja, mit wie viel Eigenkapital Sie eine Wohnung kaufen, fassen wir hier die wichtigsten Punkte zusammen.

Das Zinsniveau ist derzeit niedrig. Das bedeutet zum einen, dass Sie für Ihre Ersparnisse relativ wenige erhalten. Zum anderen sind die Zinsen für eine Finanzierung niedrig. Theoretisch kostet Sie der Bankkredit also weniger, um die Eigentumswohnung zu finanzieren. Die niedrigen Zinsen sprechen quasi dafür, ohne Eigenkapital eine Wohnung zu kaufen.

Achtung: Die Anforderungen für eine 100 Prozent- oder 120 Prozent-Finanzierung sind streng. Sie brauchen mindestens ein hohes, geregeltes Einkommen, um nicht nur die Bank zu überzeugen, sondern auch die hohe monatliche Belastung der Vollfinanzierung zahlen zu können.

Mit Eigenkapital eine Wohnung kaufen – was spricht dafür?

Beantragen Sie bei der Bank eine Vollfinanzierung für eine Wohnung, müssen Sie mit höheren Konditionen rechnen als bei einer herkömmlichen Finanzierung. Je weniger Eigenkapital für den Wohnungskauf eingebracht wird, umso höher ist das Risiko für Banken – und folglich auch die Zinsen.

Das niedrige Zinsniveau sorgt somit nur vermeintlich dafür, dass es sich lohnt, ohne Eigenkapital eine Wohnung zu kaufen. Praktisch wird es für Sie von den Gesamtkosten her in der Regel günstiger, je höher der Anteil Ihres Eigenkapitals ist. Schließlich benötigen Sie dann auch weniger fremdfinanziertes Geld. Ergo wird der Kreditrahmen niedriger, die Rückzahlung erfolgt schneller und Sie zahlen weniger Zinsen. So ist es sogar vorteilhafter, wenn Sie eine Wohnung kaufen mit wenig Eigenkapital – anstelle einer Vollfinanzierung.

Mit wie viel Eigenkapital sollten Sie die Wohnung kaufen?

Eine alte Faustregel sagt: Mindestens 20 Prozent des Kaufpreises sollte man als Eigenkapital einbringen. Ganz so klassisch gehen Banken heute nicht mehr vor. Der Markt der Finanzdienstleister ist hart umkämpft – insbesondere, weil den Verbrauchern ebenso der ausländische Markt für Fremdfinanzierungen zur Verfügung steht.

Grundsätzlich gilt aber: Wenn Sie mit mehr Eigenkapital eine Wohnung kaufen, wird dies von der Bank „belohnt“ – mit attraktiveren Zinssätzen. So macht es nicht nur einen Unterschied, ob man ohne oder mit 20 Prozent Eigenkapital eine Wohnung kaufen möchte, sondern auch, ob mit 20, 30 oder 40 Prozent Eigenkapital.

Sie wollen mehr über die Finanzierung ohne Eigenkapital erfahren? Dann schauen Sie sich folgendes Video dazu an.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Vermietete Wohnung kaufen ohne Eigenkapital?

Ob Sie eine Wohnung kaufen, die bereits vermietet ist oder die noch vermietet werden soll: In beiden Fällen wird es schwierig, eine (verhältnismäßig günstige) Finanzierung ohne Eigenkapital zu bekommen. Mit einer Vermietung finanziert sich die Immobilie nicht von alleine. Banken rechnen nur mit einem gewissen Prozentsatz der Nettomiete als Einnahmen und Absicherung der Finanzierung. Es ist also auch in diesem Fall sinnvoll, mit Eigenkapital eine Wohnung zu kaufen, selbst wenn Mieteinnahmen unmittelbar nach dem Erwerb einfließen.

Fazit zum Eigenkapital für den Wohnungskauf: – nicht ohne!

Die niedrigen Zinsen, die Zusatzeinnahmen durch die Miete, die krisensichere Altersvorsorge ohne inflationsbedingten Wertverlust: Der Wohnungskauf ist verlockend, sollte aber sehr gut durchdacht und geplant sein. Eigenkapital, um die Wohnung zu kaufen, ist unerlässlich. Als Vermieter sollten Sie wenigstens die Nebenkosten selbst finanzieren. Ferner ist ein Hypothekenzinsen-Vergleich obligatorisch, um nicht nur die tatsächlichen Angebote der Banken vergleichen zu können, sondern auch einen realistischen Finanzierungsplan zu erstellen. So spielt der Kaufpreis – und damit auch die Größe, der Zustand und der Standort – eine wesentliche Rolle für die Höhe des Eigenkapitals, den Finanzierungsrahmen und die monatliche Belastung durch Zinsen und Tilgung.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen