Baugeld-Vergleich – alles Wichtige kurz und knackig zusammengefasst

Mit einem Baugeld-Vergleich finden Sie schnell die Top-Konditionen verschiedener Banken. Aber passen die Angebote überhaupt zur persönlichen Situation? Welche Faktoren beim Vergleich von Baugeld beachtet werden sollten, erläutern wir in diesem Artikel. So können Sie Angebote wirklich sinnvoll vergleichen.

Wenn Sie Baugeld vergleichen, machen Sie das am besten über den Zinssatz. Bei gleichem Darlehensbetrag, gleicher Zinsbindung und gleichem Tilgungssatz variiert der Zins je nach Angebot. Es ist also der beste Faktor, um einen Baugeld-Vergleich zu machen. Ganz wichtig: Vergleichen Sie den Effektivzins. Er beinhaltet bereits Gebühren und Bereitstellungskosten für das Darlehen. Beim Sollzins ist dies nicht der Fall, Sie müssten diese Kosten also bei jedem Angebot einzeln prüfen und hinzurechnen.

Sonderbedingungen beim Baugeld-Vergleich prüfen

Günstige Baugeld-Zinsen sind jedoch nicht alles, was Sie beim Baugeld-Vergleich beachten sollten. Haben Sie über den Effektivzins gute Angebote ausgewählt, prüfen Sie bei diesen die Bedingungen für Sondertilgungen oder andere Besonderheiten. Unter Umständen gewährt Ihnen die Bank nur Sondertilgungen gegen Gebühr oder lediglich bis zu einer gewissen Summe. Planen Sie zum Beispiel die Finanzierung auch mithilfe des Baukindergeldes zu tilgen, könnte es unter Umständen Schwierigkeiten geben. Das Baukindergeld wird Familien jährlich ausgezahlt – 1.200 Euro pro Kind, insgesamt über zehn Jahre. Haben Sie mehr als ein Kind erhalten Sie 2.400 Euro und mehr. Das Geld könnten Sie ideal als Sondertilgung verwenden oder so kalkulieren, dass Sie eine höhere Tilgung vereinbaren.

vergleich-baugeld

Ähnlich verhält es sich mit anderen Fördermitteln. Sie senken den Darlehensbetrag und damit die Zinsen für die gesamte Laufzeit. Erhalten Sie diese als einmaligen Festbetrag, wie etwa die Eigenheimzulage des Landes Bayern, sollten Sie dies im Baugeld-Vergleich berücksichtigen – entweder als Sondertilgung oder als Möglichkeit, den Tilgungssatz zu erhöhen oder die Darlehenssumme zu reduzieren.

Baugeld-Vergleich für Bausparverträge – was ist hier zu beachten?

Bausparen lohnt sich heutzutage vor allem, wenn Sie staatliche Fördermittel erhalten, die Guthabenzinsen in den nächsten Jahren steigen, Sie sich einen Baukredit zu niedrigen Zinsen sichern und diesen auch tatsächlich in Anspruch nehmen. Da sich die Tarife der einzelnen Bausparkassen erheblich unterscheiden, vergleichen Sie die Angebote am besten über den Darlehenszins (Effektivzins), die Guthabenverzinsung und die Abschlussgebühren. Versuchen Sie unbedingt die übrigen Faktoren wie Ansparzeit, Ansparleistung und Darlehensbetrag beim Vergleich gleich zu halten. Wichtig ist vor allem, welche finanzielle Belastung am Ende entsteht. Unter Umständen ist ein höherer Darlehenszins besser, weil dann die Zuteilungsreife früher eintritt.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen