auslandsimmobilie finanzieren

Auslandsimmobilie finanzieren – diese Optionen haben Sie

Wir von Vermietet.de möchten Ihnen den Besitz und die Vermietung von Immobilie so einfach wie möglich machen und bieten Ihnen daher in diesem Artikel umfassende Informationen und hilfreiche Tipps für die Finanzierung von Auslandsimmobilien. Erfahren Sie, wie Sie eine Auslandsimmobilie richtig finanzieren und was Sie dabei alles beachten müssen.

Auslandsimmobilie finanzieren – inländische oder ausländische Bank?

Viele Deutsche wollen Auslandsimmobilien kaufen, weil sie sich ein Ferienhaus im Warmen gönnen möchten. Aber wie soll man die Auslandsimmobilie optimalerweise finanzieren? Tatsächlich ist die Frage recht schnell beantwortet, denn in Deutschland gibt es nur wenige Banken und Bausparkassen, welche die Finanzierung einer Auslandsimmobilie ermöglichen – und dann auch nur in bestimmten Ländern. Vorrangig werden lediglich Objekte in Spanien, Portugal und Frankreich finanziert. In allen übrigen EU-Staaten sowie in den übrigen Ländern müssen Sie sich Banken vor Ort suchen, mit denen Sie die Auslandsimmobilie finanzieren können.

Finanzierung ausländischer Immobilien mit einer deutschen Bank

Deutsche Banken finanzieren Auslandsimmobilien nur, wenn Sie eine eigene schuldenfreie Immobilie in Deutschland als Sicherheit angeben können. Zudem sollten Sie mindestens 50 Prozent des Kaufpreises als Eigenkapital mit einbringen. Wenn Ihre Bonität gut ist, finden Sie bei Banken mitunter Angebote mit 1,2 Prozent Effektivzins und 3 Prozent Tilgung bei einer Zinsbindung von zehn Jahren.
Ungeachtet der Bonität und der Eigenkapitalquote ist es für Mieter hingegen nahezu ausgeschlossen, mithilfe einer deutschen Bank eine Auslandsimmobilie zu finanzieren.

Mit einer ausländischen Bank die Auslandsimmobilie finanzieren

Finden Sie keine deutsche Bank, die Ihren Immobilientraum im Ausland finanzieren möchte, können Sie auch bei Banken vor Ort eine Kreditanfrage stellen. Zu beachten ist, dass viele ausländische Banken nur rund 60 bis 70 Prozent des Kaufpreises einer Auslandsimmobilie finanzieren. Die übrigen 40 bzw. 30 Prozent – zuzüglich der Kaufnebenkosten – müssen Sie selber zahlen.

Weiterhin ist zu beachten:

  • Anfallende Zinsen und Gebühren sind bei ausländischen Banken meist höher als in Deutschland.
  • Außerhalb der EU-Zone müssen Sie mit Währungsschwankungen rechnen, die den Kauf der Auslandsimmobilie günstiger, aber auch erheblich teurer machen können. Gleiches gilt für den Kredit, um die Auslandsimmobilie zu finanzieren. Auch dieser kann durch Kursschwankungen teurer werden.
  • Zwischen Kauf und Bereitstellung des Kredits kann eine zeitliche Lücke entstehen, für die Sie mitunter eine (teure) Zwischenfinanzierung finden müssen.
auslandsimmobilie finanzieren

Unser Tipp für die Finanzierung einer Immobilie im Ausland: Wenden Sie sich an Ihr Maklerbüro vor Ort. Dieses kennt im besten Fall heimische Banken, die gute Konditionen anbieten und deutschsprachige Kundenberater beschäftigen. Das ist von großem Vorteil, wenn Sie die Kreditkonditionen und Vertragsunterlagen verstehen möchten. Im besten Fall lassen Sie den Kredit im Vorfeld von einem Finanzexperten prüfen – beispielsweise von der Deutschen Schutzvereinigung Auslandsimmobilien. So sind Sie auf der sicheren Seite, wenn Sie Ihre Auslandsimmobilie finanzieren.

Tipps für den Kauf von Immobilien im Ausland

Kaufen Sie Auslandsimmobilien nur mit Makler und stellen Sie im Vorfeld sicher, dass er seiner Arbeit fachkundig und seriös nachgeht. Leider gibt es viele Immobilienmakler im Ausland, die schnelles Geld machen wollen und Immobilien ohne Baugenehmigung oder mit hohen Schulden verkaufen. Lassen Sie sich in jedem Fall einen aktuellen Grundbuchauszug, einen Eigentumsnachweis des Verkäufers und eine Baugenehmigung für die Immobilie zeigen. Von Versteigerungen von Immobilien im Ausland raten wir eher ab. Echte Schnäppchen können Sie in der Regel hiermit nicht machen. Meist sind die Renovierungskosten sehr hoch.

icons-blue-about

Über uns

Vermietet.de ist die innovative Verwaltungsplattform für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Software einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien. Dies umfasst unter anderem die automatische Kontrolle der Mieteingänge inkl. der Erstellung von Zahlungserinnerungen und Mahnungen, die Erfassung von der Einnahmen und Ausgaben, die Erstellung von Nebenkostenabrechnungen und die Bewertung Ihrer Objekte.

Über uns

Vermietet.de ist die innovative Verwaltungsplattform für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Software einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien. Dies umfasst unter anderem die automatische Kontrolle der Mieteingänge inkl. der Erstellung von Zahlungserinnerungen und Mahnungen, die Erfassung von der Einnahmen und Ausgaben, die Erstellung von Nebenkostenabrechnungen und die Bewertung Ihrer Objekte.

Auslandsimmobilie finanzieren – diese Optionen haben Sie
4.8 (96%) 25 Bewertungen

Tags