0 % Gelesen 0 % Gelesen
April 19, 2018 | 3 Min Lesezeit

Im Mietvertrag Schönheitsreparaturen rechtswirksam vereinbaren

Was sind Schönheitsreparaturen und müssen diese von Dir als Vermieter durchgeführt werden? Oder ist der Mieter zu kleineren Renovierungsarbeiten verpflichtet? Es kommt darauf an, wie im Mietvertrag die Schönheitsreparaturen verschriftlicht sind. Wir klären Dich auf.

Blog hören Kostenlos nutzen Über 250.000
Vermieter vertrauen
unserer Plattform

Was sind Schönheitsreparaturen und müssen diese von Dir als Vermieter durchgeführt werden? Oder ist der Mieter zu kleineren Renovierungsarbeiten verpflichtet? Es kommt darauf an, wie im Mietvertrag die Schönheitsreparaturen verschriftlicht sind. Wir klären Dich auf.

Grundsätzlich ist der Vermieter oder die Hausverwaltung für Reparaturen und Instandsetzungen verantwortlich. Da sich die Wohnung nicht im Eigentum des Mieters befindet, kann er zunächst nicht verpflichtet werden, Arbeiten zur Instandsetzung zu übernehmen. Es gibt jedoch eine Ausnahme, und das sind die sogenannten Schönheitsreparaturen. Dabei handelt es sich um kleinere Arbeiten oder Instandsetzungen, die keinen hohen Aufwand und nur einen geringen finanziellen Einsatz bedürfen.

In der Regel betreffen die im Mietvertrag vereinbarten Schönheitsreparaturen die Renovierung der Räume. Aber auch Dinge, die im täglichen Gebrauch dem Verschleiß unterliegen, können dem Mieter zur Instandsetzung übertragen werden. Dazu gehören Wasserhähne, Fenstergriffe, aber auch Sanitärobjekte wie das Toilettenbecken. Eine Ausnahme bei der Renovierung betrifft die Fliesen und die Fußböden. Diese zählen zum Inventar der Wohnung und sollten vom Vermieter instand gesetzt oder erneuert werden. Die Gestaltung der Decken und Wände obliegt jedoch dem Mieter. Die Regelung gilt während der Mietzeit, aber auch für den Auszug. Der Mieter übernimmt nach dem Auszug in der Regel die Renovierung. Dafür zieht er in eine frisch renovierte Wohnung ein. Abweichende Absprachen können zwischen dem Mieter und dem Nachmieter in Übereinstimmung mit dem Vermieter individuell getroffen werden.

Die nachfolgende Infografik gibt einen Überblick über die geltenden Regelungen und Richtlinien zum Thema Schönheitsreparaturen:

Die im Mietvertrag festgelegten Schönheitsreparaturen sind gesetzlich geregelt

Der Vermieter darf nicht willkürlich im Mietvertrag für die Wohnung Schönheitskorrekturen festlegen. Der Bundesgerichtshof hat Festlegungen getroffen. Dabei wird eine im Mietvertrag zum Thema Schönheitsreparaturen zulässige Klausel festgelegt, die den Vermieter von der Renovierungspflicht befreit. Der Mieter muss in diesem Fall die Schönheitsreparaturen ausführen. Ohne vertragliche Vereinbarung ist der Mieter nicht zu Reparaturen verpflichtet.

Mietvertrag und Schönheitsreparaturen – die zulässigen Klauseln

Sind im Mietvertrag Schönheitskorrekturen anhand der zulässigen Klausel vereinbart worden, muss der Mieter dieser Vereinbarung nachkommen und die Kosten für die Reparaturen selbst tragen. Grundsätzlich ist es aber möglich, einen Mietvertrag ohne Schönheitsreparaturen zu vereinbaren. Einige Vermieter bieten diese Option an. Sie schlägt sich jedoch auf die Miete nieder, denn diese ist mitunter deutlich teurer, als wenn der Mieter sich an den Kosten für die Instandsetzung der Wohnung in einem gewissen Rahmen beteiligt.

Diese Regelung kann von Vorteil sein, wenn der Nachmieter eine besondere Renovierung wünscht und diese selbst übernehmen möchte. Der Vormieter spart die Arbeit und findet den Nachmieter finanziell ab. Dieser setzt die Finanzen ein, um seine individuellen Vorstellungen von der Renovierung der Wohnung umzusetzen.

Du möchtest Deinem Mieter im Mietvertrag keine Schönheitsreparaturen vorgeben?

Die Aufgaben einer Hausverwaltung bei Eigentumswohnungen unterscheidet sich von denen der Verwaltung eines Mietshauses. In der Eigentumswohnung entscheiden die Besitzer selbst, wie sie ihre Wohnung gestalten. Sie sind auch für den Verkauf und damit für die Übergabe an einen neuen Besitzer selbst verantwortlich.

Die technische Immobilienverwaltung in einer Eigentumsgemeinschaft hat andere Aufgaben. Sie ist für die Instandsetzung der Gebäudeteile verantwortlich, die gemeinschaftlich genutzt werden. Dazu gehören das Dach und die Fassade, aber auch die Keller und Flure. Verträge über Instandhaltungen oder Schönheitsreparaturen werden mit den Eigentümern in der Regel nicht abgeschlossen. Nur für die Gestaltung der äußeren Anlagen und der gemeinschaftlich genutzten Räume kann es gemeinsame Bestimmungen geben.

Autoreninfo

Martina Arnold
Martina war lange für eine Hausverwaltung tätig und hat ihr Wissen mitgenommen, um nun selbst und ihre eigenen Objekte zu verwalten. Ihre Erfahrungen und ihr Wissen teilt sie gerne mit uns.

Am häufigsten gelesen

Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

10.01.20223 Min Lesezeit

Autark mit einer Solaranlage mit Speicher

Energiepreise hier – Ökosteuer da. Das Thema Energie begleitet uns immer und überall. Auch die Politik nennt die Wörter Energiewende und Klimawandel. Wenn Du nun mit dem Gedanken spielst, eine Solaranlage mit Speich...
Mehr lesen
10.01.20223 Min Lesezeit

Winterdienst auf eigene Kosten

So schön Schnee auch sein kann, aber mit den ersten Flocken kommt die Verantwortung der Räumpflicht. Wenn Du das nicht selbst machen willst und auch die Arbeit nicht auf Deine Mieter abwälzen willst, kannst Du einen W...
Mehr lesen

Unsere Vermieter-Guides -kostenlos für Dich zum Download

Unsere Live-Webinare bringen Dich mit Experten & der Community zusammen

Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Unsere Webinar-Aufzeichnungenstehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung

Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

19,90 Steuerlich absetzbar

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser

In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr lesen
19,90 Steuerlich absetzbar

Schäden & Kleinstschäden

Rechtsanwalt Alexander Granaß erläutert richtiges Vorgehen für Vermieter bei Mängeln und Schäden an Mietobjekten!
Dauer: 1:20 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr lesen

Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?

Unser Newsletter

Interessen

Neueste Artikel

Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

10.01.20223 Min Lesezeit

Autark mit einer Solaranlage mit Speicher

Energiepreise hier – Ökosteuer da. Das Thema Energie begleitet uns immer und überall. Auch die Politik nennt die Wörter Energiewende und Klimawandel. Wenn Du nun mit dem Gedanken spielst, eine Solaranlage mit Speich...
Mehr lesen
10.01.20223 Min Lesezeit

Winterdienst auf eigene Kosten

So schön Schnee auch sein kann, aber mit den ersten Flocken kommt die Verantwortung der Räumpflicht. Wenn Du das nicht selbst machen willst und auch die Arbeit nicht auf Deine Mieter abwälzen willst, kannst Du einen W...
Mehr lesen

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung

Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben? Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Folge uns