Bankkonto verknüpfen mit Vermietet.de

Mit der Verknüpfung Deines Bankkontos kannst Du den vollen Funktionsumfang von Vermietet.de nutzen. Du kannst eine Mieteingangskontrolle anlegen, Teile Deiner Betriebskostenabrechnung automatisieren, ebenso Einnahmen und Ausgaben sowie laufende Kosten erfassen.

Wenn Du Dein Bankkonto mit Deinem Vermietet.de Account verknüpft hast, dann tauchst Du komplett ein in die faszinierende Welt der digitalen Hausverwaltung. Jetzt kannst Du viele mühsame Arbeiten automatisieren, die Du aus Deinem Alltag als Vermieter kennst. So musst Du Dir nicht mehr jeden Monat Deine Kontoauszüge vornehmen und dort die Mieteingänge abhaken. Vermietet.de erledigt das für Dich. Du erhältst zusätzlich zur Anzeige im Portal immer zu Anfang des Monats eine E-Mail, die Dich darüber informiert, ob Dein Mieter bezahlt hat oder nicht.

Erhalte ein Maximum an Kontrolle zu Deinen Finanzen

Auch Deine Einnahmen und Ausgaben auf Deinem Konto erfasst das System und ordnet die Beträge automatisch der Miete, den Betriebskosten, der Instandhaltung oder vielen weiteren für Deine Buchhaltung relevanten Kategorien zu. Du kannst ebenso die Positionen auf das gesamte Objekt, einzelne Wohnungen oder Mieter verteilen. So erhältst Du ein Maximum an Transparenz und Kontrolle zu Deinen Finanzen, die Dir eine herkömmliche Buchführung per Tabellenkalkulation niemals bieten kann. Du wirst zu Deinem eigenen Asset Manager, der die Finanzen im Blick hält und so die richtigen Entscheidungen für Investitionen trifft.

Hast Du Versorgerverträge für Deine laufenden Kosten angelegt, dann ordnet Vermietet.de diese Buchungen automatisch Deiner Betriebskostenabrechnung zu. Du musst nichts mehr händisch eingeben und vermeidest ärgerliche Zahlendreher. So verschafft Dir das System nicht nur viel Arbeitserleichterung, sondern auch mehr Sicherheit.

So verknüpfst Du Dein Bankkonto mit Vermietet.de

Willst Du nun loslegen und Dein Bankkonto verknüpfen, gehst Du folgendermaßen vor:

Klicke im Dashboard „Verwaltung“ auf die Kachel „Bankkonten“. Hast Du noch kein Bankkonto verknüpft, dann klicke auf „+Bankkonto verknüpfen“ Nun suchst Du Deine Bank aus. Halte Deine Login Daten für Dein Konto bereit. Die musst Du nun eingeben, um die Verbindung zu Deinem Konto herzustellen. Du kannst auch mehrere Bankkonten verknüpfen. Dann gehst Du anschließend auf „Bearbeiten“ und klickst auf „Bankkonten hinzufügen“.

Deine Daten genießen höchsten Schutz. Die Datenübertragung erfolgt strikt nach der Zahlungsdienstrichtlinie PSD2 (Payment Services Directive2), die seit 2018 in der EU einen eng gefassten Regulierungsrahmen für Zahlungsdienstleistungen verlangt. Bei der Datenübertragung arbeiten wir mit dem Unternehmen finAPI zusammen, ein etabliertes Unternehmen aus der Fintech-Branche. finAPI ist ein Tochterunternehmen der Schufa und Partner vieler namhaften Banken.

Alle Kontotransaktion im Blick

Hast Du die Bankkontoverknüpfung erledigt, bleibst Du bei den Kontotransaktionen auf Deinem Mieteingangskonto immer auf dem neusten Stand. Im Dashboard Verwaltung zeigt Dir die Kachel „Bankkonto“ den aktuellen Saldo. Du musst Dich jetzt gar nicht mehr extra bei Deiner Bank einloggen, um Dir Kontoinformationen zu verschaffen.

Außerdem siehst auf der Kachel „Bankkonto“, ob alle Transaktionen richtig zugeordnet sind. Das ist leider nicht immer der Fall. Die automatisierte Zuordnung ist derzeit sehr restriktiv ausgeführt. Wir möchten so vermeiden, dass es zu Fehlbuchungen kommt. Deshalb musst Du manche Zuordnungen manuell tätigen. Das macht etwas mehr arbeitet. Du vermeidest aber damit Fehler in Deiner Buchführung oder der Betriebskostenabrechnung.

Tägliche Aktualisierung der Bankdaten

Deine Bankkontoverknüpfung wird einmal täglich aktualisiert, damit alle Transaktionen erfasst werden. Du kannst Dein Bankkonto immer auch manuell aktualisieren, wenn Du meinst, es sind aktuelle Buchungen nicht erfasst. Für die Aktualisierung klickst Du wieder im Dashboard Verwaltung auf die Kachel „Bankkonto“. Dann klickst Du auf den Kreis mit zwei Pfeilen.