Laubbläser Verbot: Gründe, Betriebszeiten, Strafen

Die Bundesregierung hat ein Laubbläser Verbot eingeführt, das die Benutzung auf gewisse Uhrzeiten und Wochentage begrenzt. Was Du über die Vorschriften und Konsequenzen bei Missachten wissen solltest, klären wir in diesem Beitrag.

Laubsauger und -bläser erleichtern vielen Bewohnern und Hausmeistern die mühsame Arbeit, im Herbst das Laub vom Gehweg zu beseitigen. Denn schließlich sind sie zur Verkehrssicherung unmittelbar vor dem Haus, also zur Gehwegreinigung, und auf den Zuwegen zum Gebäude von der Stadt verpflichtet. Aber die Laubbläser sind auch besonders laut. Die Bundesregierung stuft die Geräte zur Laubbeseitigung in die Lärmstufe II ein. Demnach kannst Du mittel- bis langfristige Hörschäden bereiten.

Um für Nachbarn und Passanten die Lärmbelästigung zu reduzieren, sieht das Gesetz ein Laubbläser Verbot zu bestimmten Tageszeiten und Wochentagen vor.

Wann gilt das Laubbläser Verbot?

Grundsätzlich gilt ein Laubbläser Verbot an allen Sonn- und Feiertagen, und zwar ganztägig. An Werktagen (Montag bis Samstag) darf der Laubbläser von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr genutzt werden. In der Mittagsruhe unter der Woche gilt demnach auch ein Laubbläser Verbot.

Die bundesweiten Regelungen zu den Laubbläser Betriebszeiten können je nach Stadt und Gemeinde variieren, beispielsweise für verschiedene Gebiete wie Industriegebiete und ländlichere Regionen. Du solltest Dich daher immer vor Ort informieren, für welche Uhrzeiten ein Laubbläser Verbot gilt. Als Vermieter hast Du zusätzlich die Möglichkeit, die Nutzungszeiten über Regelungen in der Hausordnung beziehungsweise im Mietvertrag zu begrenzen.

Gibt es Ausnahmen vom Laubbläser Verbot?

Werden besonders geräuscharme Laubbläser eingesetzt, die über ein Umweltzeichen nach Art. 8 der Verordnung Nr. 1980/2000/EG verfügen, gilt das Laubbläser Verbot nur zwischen 20 und 7 Uhr. Das Verbot an Sonn- und Feiertagen bleibt bestehen.

Verstöße gegen das Laubbläser Verbot werden bestraft

Vermutlich wird sich kaum ein Nachbar oder Passant darüber beschweren, wenn Du den Laubbläser bis 13.15 Uhr nutzt oder mal früher anfängst als Du darfst. Achtest Du jedoch regelmäßig nicht auf die gesetzlichen Nutzungszeiten, musst Du mit einer Beschwerde bei der Stadt rechnen. Verstöße gegen das Laubbläser Verbot werden mit Bußgeldern bestraft. Je nach Einzelfall können die Strafen bis zu 50.000 Euro betragen.

Ist der Baumbestand an Deinem Haus nicht allzu groß oder musst Du nur auf einer verhältnismäßig kleinen Fläche Laub entsorgen, empfiehlt es sich ohnehin andere Geräte zum Laub entfernen zu nutzen.

lärmbelästigung gesetz

Mieter können abgemahnt werden

Hält sich der Mieter nicht an die gesetzlichen oder mietvertraglich vereinbarten Zeiten für die Nutzung von Laubbläsern, kann er wegen Ruhestörung abgemahnt werden. Eine Abmahnung wegen Ruhestörung empfiehlt sich vor allem dann, wenn der Mieter regelmäßig gegen die Ruhezeiten verstößt. Nimmst Du zum ersten Mal von einem Verstoß gegen das Laubbläser Verbot Kenntnis, empfiehlt es sich jedoch, zunächst das Gespräch mit dem Mieter zu suchen. Vielleicht reicht bereits der Hinweis auf den Mietvertrag oder die Hausordnung, um ihn an die Ruhezeiten zu erinnern.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

Januar 10, 20223 min lesen

Autark mit einer Solaranlage mit Speicher

Energiepreise hier – Ökosteuer da. Das Thema Energie begleitet uns immer und überall. Auch die Politik nennt die Wörter Energiewende und Klimawandel. Wenn Du nun mit dem Gedanken spielst, eine Solaranlage mit Speicher zu kaufen, kannst Du Dich und Deine Mieter zum Teil autark versorgen.
Januar 10, 20223 min lesen

Zwangsversteigerungen über das Amtsgericht

Wenn Du mit dem Gedanken spielst, eine Immobilie zu ersteigern, dann kannst Du Dich zuerst beim Gericht erkunden. Zwangsversteigerungen finden immer beim Amtsgericht statt. Du kannst aber auch erst einmal in einschlägigen Online-Portalen stöbern. Das Ganze klingt verlockend, kann aber auch Gefahren bergen.
Januar 10, 20223 min lesen

Winterdienst auf eigene Kosten

So schön Schnee auch sein kann, aber mit den ersten Flocken kommt die Verantwortung der Räumpflicht. Wenn Du das nicht selbst machen willst und auch die Arbeit nicht auf Deine Mieter abwälzen willst, kannst Du einen Winterdienst auf eigene Kosten einsetzen.
Januar 7, 20223 min lesen

Winterwunderland mit Schneeräumpflicht

Der erste Schnee fällt und die Natur hat einen wunderschönen Überzug. Aber mit der Schönheit kommt auch die Schneeräumpflicht. Diese gehört zur Versicherungspflicht, der jeder Hauseigentümer unterliegt. Als Vermieter kannst Du  das Schneeräumen aber auch auf Deine Mieter übertragen oder extern vergeben.

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen