Vor dem Hauskauf einen realistischen Wert ermitteln

Für Dich als Hauskäufer lohnt es sich, vor dem Hauskauf den Wert ermitteln zu lassen. Unter Umständen sparst Du bares Geld, weil Du den Kaufpreis verhandeln kannst, oder verhinderst gar einen Fehlkauf.

Idealerweise bildet eine objektive Immobilienbewertung, die man auch online beauftragen kann, die Grundlage für die Kaufverhandlungen. Tatsächlich lässt aber nicht jeder Eigentümer vor dem Hauskauf den Wert ermitteln. Häufig sind es Privatpersonen, die ihre Immobilie verkaufen und die Wertermittlung selbst durchführen. Das führt häufig zu einem unrealistischen Preis, weil die Beurteilung verzerrt ist. Der persönliche Arbeitsaufwand, Erinnerungen und Emotionen werden mit der Immobilie verbunden. Das bewerten Privatpersonen mit, wenn sie die Immobilie verkaufen und eine Schätzung vornehmen.

Sicherlich muss man privaten Verkäufern keine Böswilligkeit unterstellen, aber auch sie erkennen versteckte Mängel nicht und bewerten eine Immobilie subjektiv.

Vor dem Hauskauf den Wert ermitteln lassen

Wenn Du bei einer Immobilie das Gefühl hast, der Preis ist zu hoch oder Du vermutest gar Baumängel, dann lass vor dem Hauskauf den Wert ermitteln. Im besten Fall beauftragst Du hierzu einen Bausachverständigen für den Hauskauf, der ein unabhängiges Urteil abgibt.
Insbesondere bei der Vermutung von versteckten Schäden oder Baumängeln, ist ein Gutachter zu empfehlen. Dieser prüft die Substanz und den Zustand des Hauses, aus dem er vor dem Hauskauf einen Wert ermittelt. Gleichzeitig gibt er Aufschluss über zu erwartende Kosten für dringende Sanierungen. Du kannst dann entweder vom Kauf zurücktreten oder dies in Deine Finanzierungsplanung einbeziehen. In jedem Fall bist Du mit einem Gutachten auf der sicheren Seite.

haus-verkaufen-wert-schätzen-1

Für den Hauskauf Wert ermitteln lassen – auch Verkäufer profitieren

Eine professionelle Bewertung ist selbstverständlich ebenso für Eigentümer von Vorteil, denn diese sorgt für einen realistischen Kaufpreis. Dies bringt verschiedene Vorteile:

  • Ist Deine Immobilie einen hohen Verkaufspreis wert, hast Du mit der Wertermittlung eine solide Grundlage, um diesen zu rechtfertigen. Die Bewertung bezieht individuelle Merkmale mit ein, die sich positiv auf den Kaufpreis auswirken. Unter Umständen hättest Du diese nicht berücksichtigt oder falsch eingeschätzt.
  • Ein zu hoher Kaufpreis kann die Verkaufschancen reduzieren und den Verkaufsprozess (unnötig) in die Länge ziehen. Insbesondere, wenn Du möglichst zeitnah verkaufen möchtest, ist dies hinderlich. Gleichzeitig ist ein zu niedriger Preis unerwünscht. Unter Umständen hättest Du den Kaufpreis aber zu günstig angesetzt, weil Du die besonderen Merkmale Deiner Immobilie nicht berücksichtigst oder ihren Wert nicht kennst.

Es gilt also: Wenn Sie Ihr Haus verkaufen, lassen Sie den Wert schätzen. Gleiches gilt natürlich, wenn Sie ein unbebautes Grundstück verkaufen möchten. Auch Grundstückspreise sollten professionell ermittelt werden.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen