Grunddienstbarkeit: Bedeutung und Auswirkungen

Bei der Ankaufsprüfung einer Immobilie steht auch das Grundbuch sehr hoch im Kurs. Nicht selten triffst Du hier jedoch auf Punkte, die Du als Laie vermutlich nicht genau erklären kannst. Darunter fällt unter anderem auch die Grunddienstbarkeit. Was es mit einer Grunddienstbarkeit auf sich hat und ob sie positiv oder negative Auswirkungen hat, erfährst Du bei uns.

Zunächst einmal widmen wir uns der Fragestellung, was genau eine Grunddienstbarkeit überhaupt ist. Eine Grunddienstbarkeit ist – wie der Name bereits erahnen lässt – ein Dienst, der innerhalb des Grundes bzw. auf dem Grund und Boden geleistet wird. Dabei gibt es in der Regel ein herrschendes und ein dienendes Grundstück. Der Paradefall einer Grunddienstbarkeit ist zum Beispiel das Wegerecht. Bei einem Grundstück, welches nur über ein anderes Grundstück erreichbar ist, ist ein Wegerecht einzutragen. Dieses Wegerecht wird bei beiden Grundstücken eingetragen – einmal als herrschender und einmal als dienender Vermerk. Die Grunddienstbarkeit wird in Abteilung II des Grundbuches (Rechte und Lasten) eingetragen.

Das Grundbuch ist in 5 verschiedene Teile aufgeteilt. Das Deckblatt gibt dabei an, in welcher Gemarkung und unter welcher Flur sich das Grundstück befindet. Das Bestandsverzeichnis deklariert die genaue Nutzung sowie die Größe des Grundstücks. In Abteilung I wird der Eigentümer bzw. die vorherigen Eigentümer benannt. Abteilung II zeigt die Rechte und Beschränkungen an, also beispielsweise ein Wegerecht oder aber ein Nießbrauchrecht. Der letzte Bestandteil des Grundbuches ist die Abteilung III. Hier werden die Grundpfandrechte, zum Beispiel Grundschulden, und Hypotheken eingetragen.

Die meisten Eintragungen in Abteilung II bleiben auch bei einem Eigentümerwechsel bestehen. Die Ausnahme dabei bilden persönliche Rechte. Darunter fallen beispielsweise das Nießbrauchrecht sowie das Wohnrecht. Diese Eintragungen können gelöscht werden, sofern dies mit dem Berechtigten abgeklärt wird. Lass eine solche Verabredung unbedingt im Notarvertrag aufnehmen, damit dies nicht nur mündlich, sondern auch schriftlich fixiert wird.

Sind Grunddienstbarkeiten wertmindernd für Deine Immobilie?

Sofern Du eine Grunddienstbarkeit in Deinem Grundbuch vorfindest, stellt sich natürlich die Frage, ob diese wertmindernd für Deine Immobilie bzw. Dein Grundstück ist. In den meisten Fällen ist eine Grunddienstbarkeit jedoch nicht wertmindernd. Lediglich die persönlichen Rechte sind solche, die sich im Wert widerspiegeln. Dingliche Rechte stehen diesem meist neutral gegenüber, da dingliche Rechte meist nicht sichtbar sind.

Grunddienstbarkeit

Leitungsrechte oder Wegerechte beeinflussen Dein Grundstück nicht, da eine Leitung unterirdisch verläuft und entsprechend nur bei einem potenziellen Neubau zu beachten ist und Wegerechte auch keinen Einfluss auf den Wert haben. Ob nun eine Person mehr oder weniger über Dein Grundstück läuft, hat keinen Einfluss auf den Wert Deines Grundstücks.

Wie ist eine Grunddienstbarkeit aufgeteilt?

Grunddienstbarkeiten sind meist bereits seit Jahrzehnten vorhanden – nur in den wenigsten Fällen wird eine Grunddienstbarkeit in der aktuellen Zeit eingetragen. Dies liegt daran, dass das Leitungsnetz und Wegerechte bereits lange vergeben sind.

Die häufigsten Lasten, die eingetragen werden, sind Nießbrauchrechte und Wohnrechte. Da es sich dabei jedoch um persönliche Rechte und nicht um dingliche Rechte handelt, musst Du Dir bei einem etwaigen Kauf der Immobilie keine Gedanken darüber machen, sofern eine Einigung über die Streichung erfolgt ist. Schaue in solchen Fällen jedoch zusätzlich in die Notarurkunde, in welcher das Recht dingfest gemacht worden ist. Diese Abschrift kann Dir dabei helfen zu sondieren, ob das Recht ausgetragen werden wird oder ob dies bestehen bleibt.

Halte Deine Immobilien im Blick – mit Vermietet.de

Egal ob in Deinem Grundbuch eine Grunddienstbarkeit eingetragen ist oder nicht – der Vermieteralltag bleibt identisch. Dementsprechend solltest Du Dich auch dann mit der Immobilienverwaltung befassen, wenn Du eine Grunddienstbarkeit in Deinem Grundbuch stehen hast. Neben der Möglichkeit, eine vor Ort ansässige Immobilienverwaltung für die Verwaltung Deiner Immobilien zu beauftragen, kannst Du Dich auch auf Vermietet.de als hilfreiche Plattform verlassen.

Mit unseren zahlreichen Funktionen erleichtern wir Dir den Alltag als Vermieter und machen die Verwaltung Deiner Immobilien zum Kinderspiel. Du kannst nicht nur die Einnahmen und Ausgaben überwachen, sondern auch automatisiert prüfen lassen, ob Dein Mieter die Miete bezahlt hat oder ob diese noch aussteht. Sofern einer Deiner Mieter den Mietvertrag kündigt, kannst Du mit unseren zahlreichen Vorlagen für Mietverträge und unseren Tools zur Prüfung der Bonität dafür sorgen, dass die Wohnung schnellstmöglich an die beste Person vermietet wird.

Dir graut es einmal mehr vor der Nebenkostenabrechnung, die Du für Deine Mieter erstellen musst? Das gehört der Vergangenheit an, wenn Du Dich auf unser Tool verlässt. Denn mit unserer Unterstützung erstellst Du rechtskonforme Nebenkostenabrechnungen fast im Schlaf. Verabschiede Dich vom stressigen Vermieterleben und wechsele in die Komfortzone – Vermietet.de unterstützt Dich dabei bei allen Immobilien in Deinem Besitz. Probiere es noch heute aus!

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

Januar 10, 20223 min lesen

Autark mit einer Solaranlage mit Speicher

Energiepreise hier – Ökosteuer da. Das Thema Energie begleitet uns immer und überall. Auch die Politik nennt die Wörter Energiewende und Klimawandel. Wenn Du nun mit dem Gedanken spielst, eine Solaranlage mit Speicher zu kaufen, kannst Du Dich und Deine Mieter zum Teil autark versorgen.
Januar 10, 20223 min lesen

Zwangsversteigerungen über das Amtsgericht

Wenn Du mit dem Gedanken spielst, eine Immobilie zu ersteigern, dann kannst Du Dich zuerst beim Gericht erkunden. Zwangsversteigerungen finden immer beim Amtsgericht statt. Du kannst aber auch erst einmal in einschlägigen Online-Portalen stöbern. Das Ganze klingt verlockend, kann aber auch Gefahren bergen.
Januar 10, 20223 min lesen

Winterdienst auf eigene Kosten

So schön Schnee auch sein kann, aber mit den ersten Flocken kommt die Verantwortung der Räumpflicht. Wenn Du das nicht selbst machen willst und auch die Arbeit nicht auf Deine Mieter abwälzen willst, kannst Du einen Winterdienst auf eigene Kosten einsetzen.
Januar 7, 20223 min lesen

Winterwunderland mit Schneeräumpflicht

Der erste Schnee fällt und die Natur hat einen wunderschönen Überzug. Aber mit der Schönheit kommt auch die Schneeräumpflicht. Diese gehört zur Versicherungspflicht, der jeder Hauseigentümer unterliegt. Als Vermieter kannst Du  das Schneeräumen aber auch auf Deine Mieter übertragen oder extern vergeben.

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen