Darf die Eigentümerversammlung online stattfinden?

Im Jahr 2020 hat Eigentümer einer Eigentumswohnung vor allem eine Frage bewegt: Was passiert mit unserer Eigentümerversammlung, wenn normale Versammlungen verboten sind. Durch die Pandemie hat sich diesbezüglich einiges geändert. Ob eine Eigentümerversammlung online stattfinden kann oder ob es andere Wege gibt, um die Versammlung abzuhalten, erfährst Du exklusiv bei Vermietet.de.

Bei einer Eigentümerversammlung versammeln sich – wie der Begriff bereits vermuten lässt – die Eigentümer einer Wohnungseigentümergemeinschaft. Hier werden wichtige Dinge diskutiert und beschlossen. Als Beispiel dazu zählen unter anderem größere Sanierungsmaßnahmen sowie die Wahl bzw. die Vertragsverlängerung des Verwalters. Darüber hinaus wird bei einer Eigentümerversammlung auch die Jahresabrechnung abgesegnet, denn ohne Zustimmung in der Versammlung ist die Abrechnung noch nicht bindend.

Eine Wohnungseigentümergemeinschaft, auch WEG genannt, entsteht immer dann, wenn ein Mehrfamilienhaus aufgeteilt wird. In einer WEG kann also jede Wohnung von einem anderen Eigentümer besessen werden. Dies ist bei einem normalen, nicht geteilten Mehrfamilienhaus nicht möglich. Entsprechend wichtig ist eine saubere und notariell beurkundete Teilung eines Mehrfamilienhauses. Die einzelnen Wohnungen erhalten Miteigentumsanteile, die den Anteil am Gesamteigentum darstellen.

Die Eigentümerversammlung muss laut WEG-Recht mindestens einmal im Jahr stattfinden. Doch während der Coronakrise wurden Versammlungen mit mehr als 2 Teilnehmern verboten. Wie konnten die Verwalter mit diesem Konflikt zwischen geltendem Recht und Corona-Maßnahmen balancieren?

Sind Eigentümerversammlungen online möglich oder verbietet das der Gesetzgeber?

Um den Spagat zwischen geltendem Recht und der Verordnung hinzubekommen, sind zahlreiche Firmen auf Online-Termine ausgewichen. Nicht nur im Immobilienbereich, sondern vor allem in der freien Wirtschaft, war dies in den Jahren 2020 und 2021 Gang und Gäbe. Doch ob eine Eigentümerversammlung online erlaubt ist, war vor allem im Jahr 2020 nicht so wirklich klar.

Mittlerweile gibt es – auch bedingt durch die neue WEG-Verordnung – eine klare und eindeutige Rechtsprechung: Eine WEG Online Versammlung ist nicht zulässig. Dennoch ist diese Option nicht ausgeschlossen, denn über ein paar Umwege kannst Du ganz einfach dafür sorgen, dass die Versammlung zukünftig zumindest in Teilen online stattfinden kann.

Zwar ist eine reine online Eigentümerversammlung nicht realisierbar, aber eine hybride Form ist jederzeit möglich. Dies muss nur durch die WEG beschlossen werden, damit klare Regeln und Richtlinien festgelegt werden können. So kannst Du beispielsweise festlegen, dass eine Teilnahme via Telefon möglich ist. Darüber hinaus kann in einer Versammlung auch beschlossen werden, dass die WEG-Versammlung teilweise online stattfinden kann. Das bedeutet, dass der Versammlungsleiter vereinzelt Personen dazuschalten kann oder dies generell in einer Videokonferenz tut.

weg versammlung online

Dennoch muss gleichwohl immer die Option bestehen, dass die Eigentümer auch in Präsenz teilnehmen können. Gibt es diese Option nicht, so ist die Versammlung nicht rechtswirksam. Es gilt also, dass Du Dich unbedingt gut mit Deinem Verwalter und den Miteigentümern beraten solltest, um eine potenzielle Eigentümerversammlung online abzuhalten. Kannst Du einmal nicht an der Versammlung teilnehmen, solltest Du entweder einem Miteigentümer oder aber dem Verwalter eine Vollmacht ausstellen, damit er in Deinem Namen agieren kann. Eine vorherige Weisung ist dabei obligatorisch.

Du kannst Dir also merken, dass eine Eigentümerversammlung grundsätzlich online stattfinden kann, wenn die Rahmenbedingungen gesetzt sind. Eine reine Onlineveranstaltung darf die Versammlung jedoch nicht sein, denn dann ist die Eigentümerversammlung online nicht zulässig.

Achte auf potenzielle Zusatzkosten

Zwar ist eine Eigentümerversammlung, die online stattfindet, für die meisten Eigentümer einfacher, dennoch gibt es auch einige Aspekte, die negativ aufzufassen sind. Darunter fällt beispielsweise auch der Punkt, dass der Verwalter für den zusätzlichen Aufwand eine Sondervergütung verlangen kann. Unter den Aufwand fallen beispielsweise die Organisation eines geeigneten Meetingraumes sowie die Kosten der jeweiligen Software. Kläre dies unbedingt vorher mit dem Verwalter ab, um böse Überraschungen zu vermeiden.

Damit Du immer vollste Kostentransparenz hinsichtlich Deiner Immobilien besitzt, solltest Du Dich auf ein geeignetes Tool zur Verwaltung verlassen. Vermietet.de kann Dich in zahlreichen Bereichen unterstützen, damit Du immer und überall den vollsten Überblick über Deine Immobilie hast.

Mit Vermietet.de fasst Du die Einnahmen und Ausgaben spielend leicht zusammen und hast entsprechend einen Überblick darüber, wie hoch Deine Gewinne oder die Verluste mit Deinen Immobilien sind. Auf der anderen Seite kannst Du ohne großen Aufwand und vollkommen rechtskonform die Nebenkostenabrechnung für Deine Mieter erstellen.

Durch die stetige Überwachung der Betriebskostenverordnung stellen wir sicher, dass immer die aktuellste Rechtsprechung in unsere Mietvertragsvorlage eingearbeitet wird. Auch hinsichtlich etwaiger Zahlungsverzüge Deiner Mieter sind wir mit Rat und Tat an Deiner Seite.

Du hast eine Sanierungsmaßnahme bei einer Deiner Immobilien geplant und möchtest Kostenvoranschläge archivieren? Auch das ist kein Problem mit Vermietet.de. Überwache die Kosten sowie den Fortschritt der Maßnahme von überall aus. Na überzeugt? Dann probiere es doch gleich heute aus und verlasse Dich auf Vermietet.de als Deinen Online-Immobilienverwalter – Du wirst es sicher nicht bereuen!

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

Januar 10, 20223 min lesen

Autark mit einer Solaranlage mit Speicher

Energiepreise hier – Ökosteuer da. Das Thema Energie begleitet uns immer und überall. Auch die Politik nennt die Wörter Energiewende und Klimawandel. Wenn Du nun mit dem Gedanken spielst, eine Solaranlage mit Speicher zu kaufen, kannst Du Dich und Deine Mieter zum Teil autark versorgen.
Januar 10, 20223 min lesen

Zwangsversteigerungen über das Amtsgericht

Wenn Du mit dem Gedanken spielst, eine Immobilie zu ersteigern, dann kannst Du Dich zuerst beim Gericht erkunden. Zwangsversteigerungen finden immer beim Amtsgericht statt. Du kannst aber auch erst einmal in einschlägigen Online-Portalen stöbern. Das Ganze klingt verlockend, kann aber auch Gefahren bergen.
Januar 10, 20223 min lesen

Winterdienst auf eigene Kosten

So schön Schnee auch sein kann, aber mit den ersten Flocken kommt die Verantwortung der Räumpflicht. Wenn Du das nicht selbst machen willst und auch die Arbeit nicht auf Deine Mieter abwälzen willst, kannst Du einen Winterdienst auf eigene Kosten einsetzen.
Januar 7, 20223 min lesen

Winterwunderland mit Schneeräumpflicht

Der erste Schnee fällt und die Natur hat einen wunderschönen Überzug. Aber mit der Schönheit kommt auch die Schneeräumpflicht. Diese gehört zur Versicherungspflicht, der jeder Hauseigentümer unterliegt. Als Vermieter kannst Du  das Schneeräumen aber auch auf Deine Mieter übertragen oder extern vergeben.

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen