AfA bei der Vermietung – das müssen Sie wissen

Um auch finanziell von der Vermietung zu profitieren und hohe Kosten durch den zunehmenden Verschleiß zu vermeiden, steht Ihnen die AfA Vermietung zur Verfügung. Durch diese erhalten Sie einen finanziellen Ausgleich für die zunehmende Abnutzung und müssen sich keine Sorgen um einen Wertverlust machen. In diesem Artikel erhalten Sie alle relevanten Informationen, die zur AfA Vermietung erforderlich sind.

Als Grundlage für die AfA Vermietung gilt der Wertverlust, der sich durch die Nutzung der Immobilie mit der Zeit ergibt. Alle seit 1925 errichteten Immobilien werden mit einem Abschreibungszeitraum von 50 Jahren und jährlich 2 Prozent verrechnet, vorher errichtete Immobilien sind für 40 Jahre mit jeweils 2,5 Prozent abschreibbar. Diese Regelung gilt für alle klassischen Immobilien, also selbstverständlich auch für die vermietete AfA Eigentumswohnung.

Die Abschreibung bei der AfA Vermietung nach Eigennutzung erfolgt linear, sodass in jedem Jahr derselbe Wert abgeschrieben werden kann. Hiermit profitieren Sie von einer AfA Änderung bei der Vermietung, da Immobilien vor 2006 noch degressiv abgeschrieben wurden. Für neuere Abschreibungen gilt bei der AfA Vermietung allerdings die lineare Variante, sodass keine zeitlichen Unterschiede mehr anhand des Wertausgleichs gemacht werden.

AfA Vermietung bei Betriebsgebäuden und Eigentumswohnungen

Nicht nur für klassische Wohnungen, sondern zudem bei Betriebsgebäuden steht Ihnen die AfA zur Verfügung. Da die Beanspruchung der betrieblich verwendeten Gebäude allerdings meist deutlich höher ausfällt, ist der Abschreibungszeitraum in diesem Fall auf nur 33 1/3 Jahre gesetzt. So erhalten Sie in jedem Jahr einen höheren Anteil für den Wertverlust zurückerstattet und können auf diese Weise für einen reibungslosen Ablauf im Betriebsgebäude sorgen.

vermietung afa

Die AfA Vermietung zum Absetzen der Kosten zur Bewohnbarmachung Ihrer Immobilie ist auf dieser Grundlage eine gute Option, wenn es um das Sparen von Steuern geht. So können Sie beim Wohnung vermieten Steuern sparen und müssen sich um Instandsetzungen und Reparaturen keine Sorgen mehr machen. Vor allem bei der AfA Vermietung von Eigentumswohnungen stellt dies den perfekten Ansatz dar, um mit regelmäßigen Mieteinnahmen von maximaler Ersparnis zu profitieren.

Die Besonderheiten der AfA Vermietung beim Denkmalschutz

Wenn Sie auch Sanierungskosten durch die AfA bei Vermietungen abschreiben lassen möchten, kann eine Denkmalschutz Immobilie für Sie zu einer guten Investition werden. Hierbei steht Ihnen die vollständige Abschreibung für den Wertverlust zur Verfügung, der sich gleichzeitig auch mit bis zu 9 Prozent für Sanierungen ergänzen lässt. So können selbst beschädigte Denkmalschutz Immobilien mithilfe der AfA Vermietung schnell zur Goldgrube werden, um die Finanzierung aller Anpassungen durchführen zu können.

Achten Sie allerdings auf Ihre Verpflichtungen, um langfristig von der AfA Vermietung zu profitieren. Bei einem genehmigten Denkmalschutz Abriss und einer Umfunktionierung zur klassischen Wohnung entfällt natürlich auch Ihr Anspruch auf die Denkmal-AfA, sodass Sie nur noch die üblichen Abschreibungen für die Nutzungsdauer der Immobilie erhalten. Informieren Sie sich daher vorab so ausführlich wie möglich und profitieren von einer Senkung Ihrer Kosten mit der AfA Vermietung für Einliegerwohnungen.

Über uns: Vermietet.de
ist der digitale Partner für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Plattform einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien.