Reihenhaus kaufen: Was Sie im Vorfeld wissen sollten!

Viele junge Menschen entscheiden sich dazu, ein Reihenhaus zu kaufen, da die Kaufpreise vergleichsweise gering sind. Aber es gibt einige Besonderheiten, die man vor dem Kauf kennen und abwägen sollte.

Ob Sie ein Einfamilienhaus, ein Bungalow, ein Reihenhaus oder Wochenendhaus kaufen: Grundsätzlich sollten Hausgröße, Bauzustand, Raumaufteilung, Lage, Infrastruktur und Freizeitangebote sowie Kaufpreis Ihren persönlichen Vorstellungen entsprechen. Beim Reihenhaus kaufen gelten aber noch weitere, wichtige Kriterien: Ein guter Schallschutz zu den Nachbarhäusern, Lichteinfall bzw. Helligkeit (mehrere Etagen, weniger Außenwände und Fenster), passende Bewohnerstruktur für gute Nachbarschaft, ausgebauter Dachstuhl als zusätzliche Wohnfläche, Keller und Parkmöglichkeiten.

Die Vorteile von Reihenhäusern

reihenhaus-kaufen

Ein Reihenhaus kaufen hat Vorteile – unter anderem die Kosten. Nicht nur der Kaufpreis ist aufgrund der geringen Grundstücks- und Hausgröße niedriger als bei einem Einfamilienhaus. Auch Energie- und Sanierungskosten sind geringer, vor allem, wenn Sie das mittlere Reihenhaus kaufen und damit nur zwei Außenseiten haben. Vor allem junge Menschen, die über ein geringes Budget verfügen, profitieren von einem Reihenhaus. Aber auch den engen Kontakt zu (gleichaltrigen) Nachbarn mögen viele junge Familien. Die Gärten sind in der Regel überschaubar und pflegeleicht.

Die Nachteile von Reihenhäusern

Natürlich gibt es auch eine Kehrseite und ein Reihenhaus kaufen hat Nachteile. Der geringe Platz bietet nur begrenzt Freiraum für die individuelle Wohnraumgestaltung und Familienplanung. Häufig ist die Innenausstattung und Raumaufteilung sehr homogen, was nicht immer dem persönlichen Geschmack entspricht. Reihenhäuser sind nicht senioren- oder rollstuhlgerecht, sodass man bei Bedarf umziehen müsste. Auch die Nähe zum Nachbarn gefällt nicht jedem.

Einfamilienhaus oder Reihenhaus kaufen?

Haben Sie sich noch nicht endgültig entschieden, ob Sie ein Reihenhaus kaufen möchten? Dann sollten Sie die Vor- und Nachteile des Reihenhauses mit einem Einfamilienhaus vergleichen. Ein Einfamilienhaus bietet mehr Platz und Gestaltungsspielraum – etwa den Anbau eines Wintergartens oder einer Garage. Aber die Kosten sind höher. Berücksichtigen Sie bei der Überlegung Ihre Lebens- und Familienplanung, das Budget, aber auch die persönlichen Vorstellungen z. B. bezüglich der Nähe zu Nachbarn, des Lärmpegels, etc. Allgemeine Informationen zu den Themen Mehrfamilienhaus kaufen oder allgemein Hauskauf haben wir auf Vermietet.de für Sie zusammengefasst.

Reihenhaus kaufen ohne Eigenkapital

Ohne Eigenkapital einen Hauskauf zu finanzieren, ist möglich, aber nicht für jeden Hauskäufer zu empfehlen. Eine 100 % oder 120 % Finanzierung, wenn zusätzlich zum Kaufpreis noch Geld für die Ausstattung oder Renovierung als Darlehen beantragt wird, vergeben Banken nur an solvente Kunden mit Sicherheiten. Selbstständige, Freiberufler und Arbeitslose haben in der Regel keine Chance auf eine Vollfinanzierung. Grundsätzlich lohnt sie sich in Zeiten niedriger Zinsen, denn ohne Eigenkapital verlangen Banken einen Risikoaufschlag. Hier gilt es zu kalkulieren, welche Variante kostengünstiger ist: Eigenkapital ansparen und eventuell mit höheren Zinsen rechnen oder Vollfinanzierung mit Risikoaufschlag? Wer sich ausführlich informieren möchte, liest hier alles zum Hauskredit-Vergleich nach.

Kosten können Sie beispielsweise sparen, wenn Sie ein Reihenhaus kaufen ohne Provision. Hier müssen Sie aber beachten, dass Sie sämtliche Aufgaben bei der Suche und Vorauswahl der Häuser selber übernehmen müssen. Und selbstverständlich müssen Sie auch bei provisionsfreien Reihenhäusern alle Kosten wie Grunderwerbsteuer, Notarkosten und Bankgebühren berücksichtigen.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen