Sie wollen ein Haus kaufen? Passende Tipps gibt es von uns

Sie wollen ein Haus kaufen? Die passenden Tipps gibt es hier, denn solch ein Vorhaben sollte gut überlegt sein. Neben der optimalen Suche verraten wir Ihnen, wie Sie auch ohne Eigenkapital zu einer Immobilie gelangen, welche Nebenkosten anfallen und wie der Hauskauf in der Regel abläuft.

Wenn Sie ein Haus kaufen wollen, sollten Sie vorab einige wesentliche Punkte klären, um die Suche einzuschränken und dadurch zu vereinfachen. Legen Sie also Ihre Anforderungen fest. Insbesondere, wenn Sie ein Haus suchen, welches Sie vermieten möchten, sollten Sie die Wertentwicklung im Auge behalten. Die folgenden Fragen empfehlen wir auf jeden Fall zu diskutieren:

  • Wo sollte das Haus liegen?
  • Welche Infrastruktur sollte vorhanden sein?
  • Wollen Sie selbst renovieren und einen Altbau kaufen oder lieber ein bezugsfertiges Haus erwerben?
  • Welche Größe sollte das Objekt haben und wie sollte die Aufteilung sein?
  • Wird ein Garten benötigt?
  • Ist für Sie eventuell ein Hausbau sinnvoller?
  • Ich suche eigentlich eine Eigentumswohnung. Ist ein Haus dennoch die bessere Option?

Haus kaufen – Tipps: Ohne Eigenkapital nach einem Haus suchen

Ob Sie die Wohnungssuche auf eine Eigentumswohnung beschränken oder auf ein Haus ausweiten, hängt nicht nur von Ihren Bedürfnissen und Anforderungen, sondern ebenso von Ihrer finanziellen Situation ab. Sie können beide Vorhaben ohne Eigenkapital realisieren, sofern Sie in sicherer Position mit hohem Einkommen tätig sind. Viele Banken bieten in einem solchen Fall eine Finanzierung zu 120 Prozent an, weil die Nebenkosten beim Erwerb bis zu 20 Prozent ausmachen können. Informieren Sie sich einfach bei Ihrer Hausbank und lassen Sie sich beraten.

Glühbirne

Hinweis: Ein Hauskredit gänzlich ohne Eigenkapital aufzunehmen kann zwar möglich sein, wenn Sie die Voraussetzungen hierfür erfüllen. Dennoch empfehlen wir Ihnen, eigenes Geld mit einfließen zu lassen, da Sie sonst enorme Mehrkosten haben.

Haus kaufen – Tipps: Diese Nebenkosten fallen an

haus-kaufen-tipps

Die zusätzlichen Kosten beim Erwerb einer Immobilie sind nicht zu unterschätzen und stellen sich vom Bundesland abhängig in unterschiedlichen Größenordnungen dar:

  • Wenn Sie ein Haus suchen und dazu einen Makler beauftragen, fallen 3 bis 7 Prozent des Kaufpreises an Provision an.
  • Für Notar und Grundbucheintrag müssen 1,5 bis 2 Prozent des Preises kalkuliert werden.
  • Die Grunderwerbsteuer kann mit 3,5 bis 6,5 Prozent zu Buche schlagen.

Optionale Ausgaben sind daneben sinnvoll, weil sie vor größeren Verlusten schützen. Kalkulieren Sie etwa 500 bis 1.000 Euro für einen Gutachter ein, wenn Sie ein altes Haus kaufen möchten. Der Experte erkennt einen eventuellen Renovierungsbedarf und kann dafür anfallende Kosten einschätzen. Sie können sich zudem durch eine Wohngebäudeversicherung vor Schäden nach dem Erwerb schützen. Die Kosten müssen im Einzelfall ermittelt werden.

Haus kaufen – Tipps: Ablauf

Bevor die Suche beginnt, sollten Sie Ihre finanziellen Möglichkeiten mit einem Kreditrechner prüfen. Damit wissen Sie, wie hoch das aufzunehmende Darlehen sein darf. Anschließend beauftragen Sie idealerweise einen Makler. Der geht mit Ihnen zu Besichtigungen und begleitet Sie bis zur Übergabe in folgenden Schritten:

  • Grundbuchauszug des favorisierten Objekts beim Amtsgericht einsehen;
  • Vorvertrag beim Notar Ihrer Wahl mit allen erforderlichen Finanzierungs-Dokumenten;
  • Eigentümerwechsel beim finalen Notartermin;
  • Grundbucheintrag und Übergabe.

Wenn Sie also ein Haus kaufen und unsere Tipps beachten, kann schon fast nichts mehr schiefgehen. Bei einer Vermietung können Sie außerdem unsere praktische Software nutzen. Dann wird die Immobilienverwaltung ebenso kinderleicht und weniger zeitintensiv.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen