grundstueck-ueberschreiben

Diese Vorteile haben Sie, wenn Sie ein Grundstück überschreiben

Als Alternative zum Vererben können Sie ein Grundstück auch einfach überschreiben. Dies hat gegenüber einer herkömmlichen Erbschaft einige Vorteile, wenn Sie die folgenden Dinge berücksichtigen.

Wie können Sie ein Grundstück überschreiben?

Ein Grundstück zu überschreiben bedeutet, dass Sie es bereits zu Lebzeiten an eine andere Person weitergeben. Grundsätzlich wird die Übertragung eines Grundstücks genauso gehandhabt wie die einer Immobilie. Wenn Sie ein Grundstück überschreiben oder schenken wollen, wird dies als vorweggenommene Erbschaft gewertet. Das bedeutet, dass die Übertragung oder Schenkung mit bestimmten Steuern, wie der Schenkungssteuer oder der Grunderwerbssteuer, verknüpft ist. Die Höhe der Grunderwerbsteuer ist in jedem Bundesland anders. Wie viel Schenkungssteuer Sie oder der Beschenkte bezahlen müssen, ist wiederum abhängig vom Wert des Grundstücks sowie der Steuerklasse, in der sich Sie beziehungsweise der Beschenkte befinden. Grundsätzlich ist diese deckungsgleich mit der Erbschaftssteuer. Da aber bei der Überschreibung ein Freibetrag in einer beträchtlichen Höhe ausgeschöpft werden kann und es die Möglichkeit einer schrittweisen Übertragung gibt, können Sie so die Schenkungssteuer umgehen.

grundstueck-ueberschreiben-kosten

Wenn Sie ein Grundstück übertragen, ist ein notariell beglaubigter Schenkungsvertrag notwendig, der dem Grundbuchamt vorgelegt werden muss. Ist der Beschenkte im Grundbuch eingetragen, muss er auch sämtliche Pflichten übernehmen, die mit dem Besitz des Grundstücks verbunden sind. Zudem kann im Grundbuch ein Wohnrecht geregelt werden.

Was kostet es, ein Grundstück zu überschreiben?

Wenn Sie sich entscheiden, ein Grundstück zu überschreiben, werden Kosten fällig. Zum einen sind das jene Gebühren, die für die notarielle Beurkundung fällig werden. Diese sind abhängig vom Wert des Grundstücks. Je höher der Verkehrswert ist, umso höher fallen dementsprechend auch die Kosten aus. Ein Grundstück zu übertragen ist ohne Notar nicht möglich. Auch die Grundbuchänderung ist mit bestimmten Kosten verknüpft, die abhängig vom Wert des Grundstücks sind. Bei Vorgängen wie Erbschaft oder Schenkung wird immer ein Wertgutachten verlangt. Dafür müssen Sie sich ein kostenpflichtiges Dokument von einem gerichtlich vereidigten Sachverständigen einholen. Die Kosten dafür belaufen sich in der Regel auf einen bestimmten einstelligen Prozentsatz des Grundstückswerts.

Was sind die Vorteile gegenüber einer Vererbung?

Ein Grundstück zu überschreiben bringt im Vergleich zu einer Vererbung mehrere Vorteile mit sich. Zum einen kann damit der Pflichtteil umgangen werden, der Angehörigen bei Erbschaften eigentlich zusteht. Zwar haben die nächsten Angehörigen des Verstorbenen auch bei einer Schenkung einen sogenannten Pflichtteilsergänzungsanspruch, allerdings gilt dieser als verjährt, sobald die Übertragung über zehn Jahre zurückliegt.

Der zweite Vorteil ist, dass Sie durch die Übertragung von Eigentum Steuern sparen können, wenn diese schrittweise erfolgt. Das liegt daran, dass Sie alle zehn Jahre den Freibetrag voll ausschöpfen können, was bei einer Erbschaft nicht möglich ist.

Fazit: Indem Sie ein Grundstück überschreiben, anstatt es zu vererben, können Sie durch sorgfältige Planung Steuern umgehen.

icons-blue-about

Über uns

Vermietet.de ist die innovative Verwaltungsplattform für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Software einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien. Dies umfasst unter anderem die automatische Kontrolle der Mieteingänge inkl. der Erstellung von Zahlungserinnerungen und Mahnungen, die Erfassung von der Einnahmen und Ausgaben, die Erstellung von Nebenkostenabrechnungen und die Bewertung Ihrer Objekte.

Über uns

Vermietet.de ist die innovative Verwaltungsplattform für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Software einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien. Dies umfasst unter anderem die automatische Kontrolle der Mieteingänge inkl. der Erstellung von Zahlungserinnerungen und Mahnungen, die Erfassung von der Einnahmen und Ausgaben, die Erstellung von Nebenkostenabrechnungen und die Bewertung Ihrer Objekte.

Diese Vorteile haben Sie, wenn Sie ein Grundstück überschreiben
4.8 (96.36%) 22 Bewertungen

Tags