Gewerbeimmobilie verkaufen – diese Steuern werden fällig

Wenn Du eine Gewerbeimmobilie verkaufst, werden Steuern fällig. Zudem gibt es einige Besonderheiten zu beachten. In diesem Beitrag klären wir Dich daher auf, damit Dein Immobilienverkauf reibungslos abläuft.

Du musst, sobald Du eine gewerbliche Immobilie verkaufst, Steuern zahlen, wenn Du folgende zwei Bedingungen erfüllst:

  • Du verkaufst die Gewerbeimmobilie mit einem Gewinn.
  • Zwischen dem Kaufdatum aus dem Kaufvertrag und dem Verkauf liegen weniger als zehn Jahre.

Dann wird es steuerrechtlich als sogenanntes Spekulationsgeschäft betrachtet, weil der Gesetzgeber Dir unterstellt, dass Du bei dieser Immobilie auf eine explizite Wertsteigerung spekuliert hast. Deshalb bist Du dazu verpflichtet, die Gewinne, welche aus dem Verkauf hervorgegangen sind, mit Deinem persönlichen Einkommensteuersatz zu versteuern.

Die Kosten, welche beim Verkauf der Immobilie entstanden sind, können vom Gewinn abgezogen werden.

Achtung: Wenn die Gewerbeimmobilie, bevor der Verkauf stattgefunden hat, als Betriebsvermögen geführt worden ist, musst Du das ebenfalls in Deiner Einkommenssteuererklärung erwähnen – auch nach der zehnjährigen Spekulationsfrist. In diesem Fall werden also zusätzliche Steuern auf den Verkaufsgewinn fällig.

Gewerbeimmobilie verkaufen – weitere steuerliche Besonderheiten

Wenn Du Gewerbeimmobilien verkaufst und die Steuern betrachtst, gibt es einige Besonderheiten. Diese zeigen wir Dir im Folgenden.

Die Drei-Objekt-Grenze

Du verkaufst innerhalb von fünf Jahren mehr als drei gewerbliche Objekte? In einem solchen Fall geht das Finanzamt nicht mehr von einer privaten Investition, sondern einem gewerblichen Grundstückshandel aus. Hierfür gilt die Drei-Objekt-Grenze.
Diese besagt, dass ein gewerblicher Immobilienhandel in der Regel vorliegt, wenn der Eigentümer

  • innerhalb von fünf Jahren
  • mehr als drei Objekte
  • in zeitlicher Nähe zu deren Anschaffung, Herstellung oder Modernisierung verkauft.

Die Gewinne aus dem Verkauf führen wiederum zu Einkünften gewerblicher Art. Je nachdem, wie hoch dieser Gewinn ausfällt, wird für den Immobilienverkauf die Gewerbesteuer neben der Einkommensteuer fällig. Diese wird von der jeweiligen Gemeinde festgelegt.

verkauf immobilie gewerblich steuern
Glühbirne

Hinweis: Wir empfehlen Dir, wenn Du vorhast eine Gewerbeimmobilie zu verkaufen und dabei Steuern sparen möchtest, Dich vorher von einem Makler oder Finanzexperten beraten zu lassen.

Begünstigung bei Betriebsaufgabe

Bei der Aufgabe oder bei der Veräußerung eines Betriebes ist unter Umständen eine Begünstigung des Veräußerungsgewinns im Hinblick auf die Einkommensteuer möglich:

  • Du erhältst einen Freibetrag in Höhe von 45.000 Euro, ab Vollendung des 55. Lebensjahres oder einer dauernden Berufsunfähigkeit (§ 16 Abs. 4 EStG).
  • Ein besonderer Steuersatz wird angewendet, wenn der Veräußerungsgewinn als eine außerordentliche Einkunftsart gilt (§ 34 Abs. 2 Nr. 1 EStG).
  • Bei einer Veräußerung von im Betriebsvermögen befindlichen Anteilen an Kapitalgesellschaften findet das Teileinkünfteverfahren Anwendung. Hierbei darf allerdings keine gleichzeitig Begünstigung als außerordentliche Einkünfte vorliegen.

Am häufigsten gelesen


Entdecke unsere beliebtesten Artikel rund um das Thema Immobilien.

Mai 25, 20202 min lesen

Keine Zeit für die Wohnungsbesichtigung? Vermietet.de hilft!

Vor allem bei gefragten Objekten ist es schwierig, ausreichend Zeit für die Wohnungsbesichtigung zu finden – zusätzlich zu den übrigen Aufgaben als Vermieter. Wir von Vermietet.de ermöglichen Vermietern eine unkomplizierte Immobilienverwaltung, praktische Funktionen und Dienstleistungen rund um die Vermietung.

Unsere Live-Webinare
bringen Dich mit Experten & der Community zusammen


Sei gemeinsam mit anderen Vermietern dabei, wenn namenhafte Referenten praxisnahe Impulse für den Vermieter-Alltag geben. Stelle Deine Fragen im Chat und diskutiere im Anschluss die wichtigsten Aspekte des Vortrages mit der Community.

Leider bieten wir aktuell keine Webinare an.

Unsere Webinar-Aufzeichnungen
stehen Dir rund um die Uhr zur Verfügung


Du hast ein Webinar verpasst oder möchtest weitere spannende Inhalte entdecken? Dann lerne unsere Webinar-Aufzeichnungen kennen und finde genau das Thema, das für Dich und Deine Arbeit als Vermieter gerade relevant ist.

Mietnebenkostenabrechnungen für Ein- & Mehrfamilienhäuser In diesem Video klären wir die Grundlagen der Betriebskostenabrechnung und helfen Dir dabei, rechtssichere Abrechnungen zu erstellen. Das Video richtet sich primär an Eigentümer vermieteter Wohnungen in einer Wohnungseigentümergemeinschaft.
Dauer: 1:23 h Referent: Alexander Granaß, Rechtsanwalt und Notar
Mehr erfahren

Unsere Vermieter-Guides -
kostenlos für Dich zum Download


Neueste Artikel


Lese unsere neuesten Artikel auf Vermietet.de.

September 20, 20218 min lesen

Vordruck für die Betriebskostenabrechnung: Warum er nicht die Lösung für dein Problem ist!

Wie muss eine Betriebskostenabrechnung formell aussehen? Wie schreibt man eine Betriebskostenabrechnung für den Mieter? Du - und viele andere Vermieter - erhoffen sich durch einen Vordruck für eine Betriebskostenabrechnung Antworten zu finden, aber vor allem eine Arbeitserleichterung zu erhalten. Aber leider müssen wir dich direkt enttäuschen. Die Lösung für dein Problem sieht...
September 20, 20213 min lesen

Nebenkosten: So gestalten Sie die Abrechnung selbst

Einmal im Jahr steht sie an – die Nebenkostenabrechnung. Sie dient Mieter wie Vermietern gleichermaßen zur Verrechnung der neben der Miete angefallenen Kosten. Vermieter können diese Nebenkostenabrechnung selbst erstellen – dazu müssen sie aber die Betriebskostenverordnung kennen.
September 19, 20214 min lesen

So geht’s richtig: Im Mietvertrag die Nebenkosten angeben!

Muss man im Mietvertrag wirklich alle Nebenkosten auflisten? Oder reicht es, den “Mieter zur Übernahme der umlagefähigen Kosten” zu verpflichten? Rund um den Mietvertrag und die aufzunehmenden Nebenkosten herrscht leider viel Unwissenheit. Damit dir das Halbwissen nicht teuer zu stehen kommt, räumen wir nun endgültig alle Unklarheiten aus dem Weg!

Vermietet.de ist mehr als nur eine Plattform
für die Immobilienverwaltung


Du möchtest auf dem neusten Stand bleiben?
Werde Teil unserer Vermieter Community. Diskutiere mit Experten und erfahrenen Vermietern in unseren Social Media Gruppen oder abonniere einfach unseren Newslettern.

Unsere Vermieter-Community

Unser Newsletter


Interessen