Denkmalimmobilie kaufen: Wichtiges zur Suche, Finanzierung & Co.

Keine Frage: In einer denkmalgeschützten Immobilie zu wohnen, hat einen ganz besonderen Charme. Eine Denkmalimmobilie zu kaufen, erfordert jedoch viel Planung und Fachwissen. Wir von Vermietet.de fassen das Wichtigste zusammen, damit Sie sich auf den Kauf der denkmalgeschützten Immobilie gründlich vorbereiten können.

Denkmalimmobilien sind kulturhistorisch besonders wertvoll und damit erhaltenswert. Ob eine Immobilie unter Denkmalschutz gestellt wird, entscheidet die zuständige Denkmalschutzbehörde. Eigentümer müssen sich daher an die Regelungen der Gesetze der Länder halten. Da der Denkmalschutz dem Eigentümer Grenzen setzt, kollidieren die Denkmalschutzgesetze regelmäßig mit Artikel 14 Grundgesetz, der sich auf das Eigentumsrecht bezieht. Konflikte zwischen den Gesetzen müssen immer im Einzelfall betrachtet werden.

Denkmalimmobilie kaufen: Seien Sie sich der Regelungen bewusst!

Möchten Sie eine Denkmalimmobilie kaufen, müssen Sie sich unweigerlich an die Landesgesetze zum Denkmalschutz halten. Das bedeutet beispielsweise, dass Sie nicht alle Umbau- und Sanierungsmaßnahmen nach Ihren Vorstellungen umsetzen dürfen. Insbesondere, wenn es um die Veränderung der Außenfassade geht, müssen strenge Vorschriften beachtet werden. Das bedeutet mitunter, dass höhere Kosten auf Sie zukommen, wenn Sie eine Denkmalimmobilie kaufen und sanieren wollen.

Hinweis: Werfen Sie am besten einen Blick in die Denkmalschutzgesetze, bevor Sie die denkmalgeschützte Immobilie kaufen.

Denkmalimmobilie kaufen: Das sollte bei der Suche beachtet werden

Es gibt viele gut sanierte Denkmalimmobilien zu kaufen. Aber längst nicht jede Denkmalimmobilie ist gut erhalten. Doch dürfen Sie diese einfach sanieren? Durch die teils strengen Vorgaben der Denkmalschutzgesetze ist das nicht so einfach.

Hinweis: Beauftragen Sie einen Makler, der sich auf Denkmalimmobilien spezialisiert hat, und lassen Sie die Immobilie unbedingt von einem Sachverständigen prüfen. Planen Sie Ihr Sanierungsvorhaben und klären Sie dies mit der Denkmalschutzbehörde ab, bevor Sie die Immobilie als Denkmal kaufen.

Denkmalimmobilie kaufen: Steuervorteile erleichtern die Finanzierung

Ein entscheidender Grund, warum sich immer mehr Privatpersonen und Investoren für denkmalgeschützte Immobilie interessieren, sind die attraktiven Steuervorteile und günstigen Fördermittel. Kurz gesagt:

  • Erwerben Sie die Denkmalimmobilie für private Wohnzwecke und die Altersvorsorge, können Sie im Laufe der nächsten zehn Jahre nach Erwerb 90 Prozent der Sanierungskosten steuerlich absetzen.
  • Wollen Sie eine Denkmalimmobilie zur Vermietung kaufen, können Sie sogar 100 Prozent der Sanierungskosten absetzen.

Für Vermieter lohnt sich die Investition in Denkmalimmobilien gleich doppelt, da Sie auch die Anschaffungskosten abschreiben dürfen – mit zwei Prozent auf die nächsten 50 Jahre.

Über uns: Vermietet.de
ist der digitale Partner für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Plattform einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien.