Mithilfe der richtigen Makrolage die perfekte Immobilie finden

Es gibt nicht viele Faktoren, die größeren Einfluss auf den Preis einer Immobilie haben als die Makrolage. Deshalb zeigen wir Ihnen heute auf, wie sich die Makrolage zusammensetzt, welche Faktoren entscheidend sind und welchen Einfluss die Makrolage auf die Vermietung und den Verkauf einer Immobilie hat.

Bei der Wohnlagenbewertung hat die Makrolage neben der Mikrolage den größten Einfluss auf den Wert einer Immobilie. Doch lassen Sie uns zunächst den Begriff etwas greifbarer machen. Was bedeutet Makrolage überhaupt?

Von der Makrolage spricht man, wenn man bei der Immobilienbewertung Schlüsse für den Wert einer Immobilie aus der weiteren Region einer Immobilie zieht. Man versucht also die gesamte Region, in der sich die Immobilie befindet, anhand verschiedener Faktoren zu bewerten. Unterschieden wird bei der Lagebewertung einer Immobilie in Makro- und Mikrolage.

Wie wird bewertet?

Jeder nimmt die Lagebewertung etwas anders vor. Dies liegt vor allem daran, dass sich die Makrolage bei Immobilien aus harten und weichen Faktoren zusammensetzt. Weiterhin kommt es immer darauf an, wie weit man die Region abgrenzt, die man auswerten möchte.

Unter anderem werden diese Faktoren bewertet:

  • Wie ist die Verkehrsanbindung der Region?
  • Handelt es sich um eine wirtschaftlich aufstrebende oder absteigende Region?
  • Gibt es in der Region Umweltbelastungen?
  • Wie ist das Image der Region?
  • Bestehen dort Naturgefahren?
  • Gibt es einen Bevölkerungszuwachs oder eine Abwanderung?
  • Wie ist die politische Situation?
  • Wie hoch ist die Kaufkraft der Anwohner?
  • Wie ist die soziale Situation? Ist es eine Studentenstadt, ein Rückzugsort für Senioren oder ein Familienort?
  • Was für ein kulturelles Angebot besteht?

Zudem gibt es noch einige zusätzliche Faktoren, die bei der Wohnlagenbewertung entscheidend sind. Wie Sie herausfinden, wie gut die Makrolage Ihrer favorisierten Immobilie ist, die Sie kaufen oder verkaufen möchten, zeigen wir Ihnen im Folgenden.

lagebewertung

Wie finde ich eine gute Makrolage?

Eine gute Wohnlagenbewertung durchzuführen ist nicht einfach, daher übernehmen diese Arbeiten meist professionelle Gutachter. Abhängig vom Grund der Immobilienbewertung, können Sie diese auch eigenständig durchführen. Hier einige Anhaltspunkte für eine akkurate Bewertung.

  1. Entscheiden Sie zuerst, warum Sie eine Wohnlagenbewertung durchführen möchten. Möchten Sie eine Immobilie als Geldanlage erwerben oder selbst darin wohnen? Welche Anforderungen haben Sie oder Ihre Mieter an den Standort?
  2. Stellen Sie danach fest, wie groß der Bereich sein muss, in dem Sie die Lagebewertung durchführen möchten. Suchen Sie eine Immobilie in der Nachbarschaft, dann reicht die Aufteilung in geeignete Stadtteile. Sollten Sie örtlich nicht sonderlich gebunden sein, können Sie natürlich auch in Ihrem Bundesland oder ganz Deutschland fündig werden.
  3. Wenn Sie eine Lage gefunden haben, die für Ihre Zwecke geeignet ist, gehen Sie Schritt für Schritt immer weiter in die Details. Gehen Sie zum Beispiel vom Bundesland zu den einzelnen Regionen. Danach von der Region zu einer Gemeinde bis hin zu gewissen Straßenzügen.
  4. Sobald Sie dort fündig geworden sind, geht es an die Beurteilung der Mikrolage.

Weiterhin hilft unser Lagerating für Immobilien.

Hinweis: Im Rahmen der Unterlagenbeschaffung fehlt Ihnen noch ein Stadtplan für den Standort Ihrer Immobilie? Von uns erhalten Sie Stadtpläne in HD-Qualität für den gewünschten Standort – mit minimalem Aufwand. Schon nach wenigen Minuten liegt Ihnen der gewünschte Stadtplan vor. Schauen Sie im Shop innerhalb des Portals vorbei. Zudem können Sie mit uns eine kostenlose Bewertung Ihrer Immobilie vornehmen. Auch diese Funktion finden Sie im Vermietet.de-Portal.

Welchen Einfluss hat die Makrolage auf die Vermietung und den Verkauf der Immobilie?

Die Makrolage für Immobilien hat einen enormen Einfluss auf die Vermietung und den Verkauf einer Immobilie. Auch hier spielt die Zielsetzung als Vermieter eine bedeutende Rolle. Ob eine Makrolage gut oder schlecht ist, hängt von der Mieterstruktur oder den Käufern ab.

Ein Beispiel

Sie möchten ein 200 Quadratmeter großes Haus erwerben, welches an eine kleine Familie mit einem Kind vermietet werden soll. Mit diesen Mietern haben Sie bisher die besten Erfahrungen gemacht. Dieses Haus finden Sie in der Stadtmitte von Gießen, weil Sie festgestellt haben, dass Gießen ein guter Standort ist. Da Gießen eher als eine Studentenstadt gilt, könnte sich die Unterbringung einer kleinen Familie in dem Haus schwierig gestalten. Die Familie würden sich mit großer Wahrscheinlichkeit ein Haus außerhalb von Gießen anschauen und dann vermutlich auch eher kaufen, statt zu mieten.

Sie sehen also, dass die Lagebewertung nicht direkt gut oder schlecht ausfällt. Gießen besitzt eine gute Makrolage für Immobilien, wenn man sich die harten Faktoren anschaut. Für Sie als potenzieller Vermieter für kleine Familien, stellt Gießen allerdings eine suboptimale Makrolage dar, weil das Interesse Ihrer Wunschmieter dort leben zu wollen, eher geringer ausfallen wird.

Sollten Sie zu diesem Thema weitere Informationen und Hilfe benötigen, können wir Ihnen unser einfach zu bedienendes Tool zur Immobilienbewertung empfehlen. Sie bekommen damit monatliche und übersichtliche Bewertungen Ihrer Immobilien mitgeteilt. Weiterhin fällt die Suche eines Mieters mit unserem zeitsparenden Exposé-Tool einfacher denn je – ganz ohne Makler.

Über uns: Vermietet.de
ist der digitale Partner für private Immobilienbesitzer und Hausverwaltungen in Deutschland. Durch eine Vielzahl hilfreicher Funktionen bietet die Plattform einen gesamtheitlichen Überblick über Ihre Immobilien.