Erwerb & Vermietung
April 12, 2022 von Andrea andrea.burkhardt@scout24.com

Nachfrage nach Ferienimmobilien so hoch wie nie

Nach der Pandemie ist vor dem Boom: Nach zwei Jahren Urlaubsabstinenz aufgrund der Pandemie sehnen sich viele nach einer Auszeit außerhalb der eigenen vier Wände. Dabei ist Urlaub im eigenen Land so attraktiv wie nie zuvor. Auch das Kaufinteresse nach Ferienimmobilien in Deutschland ist auf ein Rekordhoch gestiegen.

Die Zeit des Lockdowns hat vielen Menschen gezeigt, dass Urlaub im eigenen Land seine Vorteile hat. Wer eine eigene Ferienimmobilie besitzt, profitiert von einer einfachen Anreise, einem hohen Maß an Sicherheit sowie Komfort und mehr zeitlicher Flexibilität als bei Ferienhäusern im Ausland. In Deutschland weiß man, was auf einen zukommt in punkto Behördengänge, Finanzierung und Nutzung.

Eine eigene Ferienimmobilie im Inland bedeutet für viele Freiheit und einen enormen Anstieg der Lebensqualität. Dank Homeoffice und hybrider Arbeitsmodelle kann man auch außerhalb der Saison den Zweitwohnsitz genießen. Dadurch gab es in den beliebten Ferienregionen hierzulande in den vergangenen zwei Jahren geringere saisonale Effekte zu verzeichnen. Es ist davon auszugehen, dass dieser Trend vorerst anhält. Dadurch werden Ferienimmobilien insgesamt attraktiver, weil diese ganzjährig vermietet werden können. Ein Ferienhaus wird so zu einem vorteilhaften Anlageobjekt mit nur einem geringen Risiko.

 

Flucht aufs Land

Wer sich eine Ferienimmobilie anschaffen möchte, sollte zunächst eine Marktanalyse durchführen – insbesondere dann, wenn man auch vermieten möchte. Eines ist klar: In sämtlichen Ferienregionen Deutschlands gibt es derzeit einen Trend: eine konstant gestiegene Nachfrage, welche die Preise nach oben treiben lässt.  Ebenso zieht es vermehrt Menschen aufs Land sowie an den Rand von beliebten Ferienorten.

Die Gründe für den Vorzug ländlicher Regionen sind vor allem die Natur und Landschaft. Insbesondere Stadtbewohner benötigen ab und an den Kontrast zu ihrem stressigen Alltag. Zudem ist der Erholungseffekt in ruhigeren Lagen um einiges höher als in beliebten Gebieten.

 

Zunahme einer zeitweisen Vermietung von Ferienimmobilien

Viele Eigentümer von Ferienimmobilien nutzen diese in der Regel ausschließlich selbst. Aktuell nimmt der Kauf von Häusern als Zweitwohnsitz deutlich zu. Neben der Entwicklung einer saisonübergreifenden Auslastung von Urlaubsregionen macht dies eine Vermietung der Zweitwohnungen für viele interessant. Beliebt ist dabei die sogenannte Mischnutzung, wobei die Eigentümer selbst das Objekt nutzen, dieses dann aber auch zeitweise an Gäste und Urlauber vermieten. Durch die dadurch generierten Einnahmen lassen sich laufende Kosten, Instandhaltungsmaßnahmen und hohe Anschaffungskosten ausgleichen. Wichtig ist bei einer solchen Vermietung immer eine gute Organisation.

Ein weiterer Trend stammt aus den USA und nennt sich Co-Ownership. Hier erwerben mehrere Eigentümer eine Ferienimmobilie und nutzen diese abwechselnd. Der Vorteil liegt dabei beim geringeren Bedarf an Eigenkapital, wodurch man sich auch Top-Objekte in erstklassigen Lagen leisten kann. Immobilien in exklusiven Lagen, mit einzigartigen Ausblicken, Meerblick oder einem eigenen Zugang zum Strand sind dabei begehrt.

 

Spitzenpreise in beliebten und aufsteigenden Regionen

Die hohe Nachfrage nach Ferienimmobilien wird auch nach der Pandemie nicht abebben. Da das Angebot vor allem in beliebten Urlaubsregionen – oder solchen, die es noch werden – beschränkt ist, sind die Preise aktuell so hoch wie nie.

Derzeit ist die Insel Sylt am teuersten, gefolgt vom Starnberger See sowie dem Tegernsee in Bayern. Ebenso beliebt ist die Insel Rügen, die Lübecker Bucht oder Skigebiete wie Oberstdorf oder Garmisch-Patenkirchen. Neben den beliebten Urlaubsregionen werden Regionen, die vorher als Geheimtipp galten, ebenfalls immer beliebter. Hierzu zählt beispielsweise die Ostsee Schlei Region. Wer noch relativ günstig ein Feriendomizil kaufen möchte, sollte sich aktuell an der Mecklenburgischen Seenplatte, in der Region Wilhelmshaven sowie rund um Wismar und auf der Insel Poel umsehen.

 

Ausblick in die Zukunft

Durch die pandemiebedingten Trends ist mit einem langfristigen Auftrieb sowie einer hohen Preisdynamik im Bereich der Ferienimmobilien zu rechnen. Das große Kaufinteresse stellt keineswegs einen vorübergehenden Trend dar. Dank des langfristigen Auftriebs hinsichtlich der Nachfrage wird die hohe Preisdynamik weiter angetrieben.

Die Menschen haben erkannt, dass ein saisonübergreifendes Wohnen in den Ferienobjekten und eine Mischnutzung durchaus Sinn ergeben. Dadurch wird die Marktaktivität weiter angetrieben. Vor allem in Krisenzeiten stellen Ferienhäuser eine attraktive Anlagemöglichkeit dar.

 

Worauf Du achten solltest, wenn Du eine Ferienimmobilie kaufen möchtest, haben wir Dir hier in aller Kürze aufgelistet:

  1. Willst Du in einer eher ruhigen oder in einer belebteren Gegend kaufen?
  2. Wie viel Eigenkapital steht Dir zur Verfügung?
  3. Welche Finanzierungsmöglichkeiten hast Du?
  4. Möchtest Du Dir die Immobilie mit anderen zusammen kaufen?
  5. Möchtest Du das Objekt vermieten? Wenn ja, durchgehend oder temporär?
  6. Welche Renditeaspekte bestehen bei Dir hinsichtlich Lage, Auslastung, Nachfrage?
  7. Du findest nicht die passende Immobilie? Welche Abstriche kannst Du machen? Wo bist Du flexibel?

empfohlene Artikel

Der Vermieter-Podcast! Jeden Mittwoch! Sei dabei!

Wir sprechen mit interessanten Gästen aus der Immobilienwirtschaft über Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Vermietung und vieles mehr.

Podcast Spotify YouTube
Top